Wie ist die Küche in Bolivien?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Küche ist sehr scharf gewürzt. Es wird viel mit Kartoffeln gemacht, wobei es dort wirklich hunderte verschiedene Sorten gibt. Nicht wie bei uns also und der Kartoffelfan kommt geschmacklich auf seine Kosten. Die isst man auch getrocknet als „Chuno“ – sehr lecker! Wenn du im Tiefland bist, musst du Forelle aus dem Titikakasee probieren, die ist ganz wunderbar, meistens mit Gemüse und frischen Früchten. Neben Rindfleisch und Hühnchen isst man in Bolivien auch Lama oder Meerschweinchen. Auch Teefans kommen auf ihre Kosten. In Bolivien gibt es zum Beispiel „Maté de Coca“, der aus Cocablättern gewonnen wird, oder „Api“, ein Tee aus Mais, Zitrone und Zimt. Also der Gaumen kann sich in diesem Land ganz sicher nicht beschweren und ich würde bei solchen Gelegenheiten immer empfehlen, auch mal etwas Exotisches zu probieren.

Also mein Fall ist das bolivianische Essen nicht unbedingt... villeicht weil ich mir was mit dem Darm geholt habe. Auf jeden Fall gibts viel mit Kartoffeln, Reis und Fleisch. Aber pass immer gut auf beim Essen. Lieber nichts auf der Straße essen, kein Salat, Obst immer schälen. Sorry für die Panikmache, aber man holt sich dort echt schnell was....

Also ich war von dem Essen in Bolivien nicht so begeistert. Ich war sehr low budget unterwegs und habe oft dort gegessen wo die nicht so wohlhabenden Einheimischen eben auch Essen. In der Regel gibt es dünnes, zähes Fleisch mit Kartoffeln in allen möglichen Variationen oder mit Reis. Zum Teil werden die Kartoffeln auch durch Yucca-Wurzeln ersetzt, die allerdings ähnlich wie Kartoffeln schmecken. Alles in allem fand ich das Essen also wenig abwechslungsreich und auch nicht besonders gut, aber man wird satt. Scharfes Essen wie KaeptnBlaubaer habe ich eigentlich nur wenig gesehen.

Coca-Tee bekommst Du überall, da kann ich KaeptnBlaubaer nur zustimmen und auch ein Meerschweinchen sollte man mal probiert haben.

In Santa Cruz haben wir uns dann auch mal ein etwas teureres Lokal gegönnt und da gabs dann auch wirklich lecker Essen: Lama- und Alpaka-Steak, saftig und zart. Mmhhhh. Also, ich denke, es kommt auf Deinen Geldbeutel drauf an. Aber Du bekommst nicht an jeder Ecke für wenig Geld lecker Essen.

Wenn du zufällig in der Schweiz, in Reinach sein solltest, kannst du die Küche hier schon einmal vorab probieren: www.aruma-de-bolivia.ch Und Insidertipps bekommst du da sicherlich auch!

Was möchtest Du wissen?