Wie ist das essen so in Frankreich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die französische Küche zeichnet sich durch deren unglaubliche geschmackliche Vielfalt aus. Ausprobieren! Froschschenkel habe ich noch nie gegessen und Austern schmecken mir schlicht nicht. Aber die exzellente Zubereitung von Fleisch, Geflügel und Fisch in unterschiedlichsten Regionen in Frankreich, das Spiel mit den Produkten und Gewürzen in Verbindung mit Wein, Dessert und Käse sucht seinesgleichen. Und wiewohl ich aus der badischen Ecke mit vielen "Sternen" und Super-Köchen komme: Nirgendwo habe ich (weltweit) besser gegessen und genossen als beispielsweise hier in der Arnsbourg:

http://arnsbourg.com/

(Bekomme keine Provision ;) Und dass es dessen ungeachtet wie auch bei uns in Frankreich lausige Restaurants gibt, sei nicht bestritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst in Frankreich genaus Junkfood finden und essen wie überall sonst auf der Welt. Wenn du in ein echtes Restaurant gehst, wirst du in den meisten Fällen wirklich gutes Essen finden, eigentlich auch bezahlbar. Da gibt es dann eine große Vielfalt an Spezialitäten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo also ich muss gestehen, das ich nicht so der super Fan der französischen Küche bin, aber ich finde so eine gute Saucisson (Salami), ein bisschen Käse, Weintrauben und frisches Baguette ist einfach der Klassiker und meiner Meinung nach einfach unschlagbar. Wenn du mal etwas anderes probieren möchtest, dann kann ich dir speziell im Winter Tartiflette empfehlen. Das ist eine Art Auflauf mit Kartoffeln, Zwiebeln und evtl. Speck, überbacken wird das ganze mit Reblochon Käse - und das reichlich. Ziemlich deftiges Essen aber einfach SUPER!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Anmerkung am Anfang, die absolute Mehrzahl unserer französischen Freunde hat noch nie in seinem Leben Froschschenkel gegessen, das dies ein besonders typisches französisches Gericht sei, gehört in die Kategorie der Vorurteile. Ebenso, wie Franzosen der Meinung sind, dass die Deutschen immer Sauerkraut essen. Was essen die Franzosen –Theorie und Praxis Wenn wir in der wöchentlichen Fernsehzeitung (jeden Freitag als Beilage in unserer Ouest France) dem Rezeptvorschlag vom Viele-Sterne-Koch Alain Ducasse glauben, dann ist die französische Küche nur ausgefallene Gerichte nach komplizierten Rezepten und ausgefallenen Zutaten, Trüffel ist da noch eine der einfachsten Zutaten. Jeder Franzose ist ein Kenner und Könner der „Haute-cuisine“, wohl eher ein Vorurteil. Denn als wir das erst Mal bei einem befreundeten Ehe-paar das Mittagessen störten, da gab es dort ( in der Woche): Steak mit Pommes und es stand eine Flasche Ketchup auf dem Tisch, aber danach gab es ganz französische Salat, Käse, ein Dessert und natürlich Kaffee. Zwischen Haute-cuisine und Steak mit Pommes bewegt sich die französische Küche, aber was essen in Frankreich ? Also: Was Essen in Frankreich als Tourist ? Mehr oder weniger verwöhnt von Deutschlands Wurst - und Aufschnitttheken ( viel verschiedenes Aussehen, wenig verschiedener Geschmack) findet man in den Supermärkten ( zunächst nur im Regal für abgepacktes das typische Angebot: Schinken, Salami, Pâte de Campagne oder Mousse de Canard - mehr nicht.oder eine Kochwurst von Herta. Beim Käse sieht es nicht anders aus, denn französischer Käse, das ist die meisten Camembert mit weisser Rinde, geruchsfrei und aus guter pasteurisierter Milch und alles was man als französischen Weichkäse bezeichnet und der auch eher nach nichts schmeckt und roch. Und an der Käsetheke sieht man, aus dem Land der pasteurisierter Milch kommend, plötzlich verschimmelte, kleine Dinger, die als Käse verkauft wurden oder Käse mit einen etwas sehr strengen Geruch. Und der Camembert im Selbstbedienungsregal ist oft ziemlich durch und roch streng, da blieb nur der Griff, zum bekannten, nach sehr wenig schmeckenden Weichkäse, dem Frischkäse von Boursin oder Tartar und der abgepackte Schnittkäse z.B.: französischer Emmentaler. Und dazu gab es typisches Baguette, das ganz anders schmeckt, als die in Deutschland benannten „französisches Baguette“ und natürlich riesige Weissbrote.

Und wie isst ein richtiger Franzose ? Zum Frühstück Das „petit déjeuner“ der Franzose hält nichts davon, dies als die wichtigste Mahlzeit am Tage zu betrachten. Es gibt Milchkaffee aus einer henkellosen Schale und dazu ein Croissant oder ein Pain au Chocolat oder ein Pain au Lait oder eine Scheibe Brioche, dazu Konfitüre - der Franzose mag es süss am Morgen. Baguette zum Frühstück das ist eher eine deutsche Vorstellung. Zum Mittag Zum Essen wird Brot gereicht. Kartoffeln gelten bei vielen Franzosen als Gemüse, ausser Pommes frites, die sind eine beliebte Beilage und kommen in den meisten Fällen aus der Tiefkühltruhe. Getrunken wird Wasser und Pinard, der Tischwein. Eine kleine Vorspeise kann ausser einer der typischen Suppen, auch ein Stück Pâté oder Terrine sein, zum Beispiel; Eine Scheibe Terrine de canard aux abricots oder die Pastete im Mürbeteig,
Das Hauptgericht besteht aus Fleisch und oftmals ( im katholischen Frankreich) ist Fisch freitags auf dem Tisch. Ob Rind, Schwein; Lamm, Geflügel, das ist eine Frage des Geschmacks. Im Land des Käse fällt die Auswahl schwer. Wenn uns Freunde zum Essen einladen und dann Käse anbieten, dann meist Camembert, z.B. Président, oder Brie Le Roitelet , Bûche Saint Maure ( ein Ziegenkäse) , Roquefort, z.B. Roquefort Société und einen Hartkäse Mimolette, z.B. Mimolette Boule d’Or Kilopreis 11,80 Euro Comte z.B. Comte extra A.O.C. Terrier 6 mois. Der kleine Kaffee am späteren Nachmittag besteht nur aus einer Tasse Kaffe und meist ein paar Keksen, Der Apéro ist entweder ein Apéritif vor dem Abendessen oder man lädt Freunde auch zum Apéro ein, ohne dass danach mit ihnen zu Abend gegessen wird. Der Apéro besteht aus alkoholischen Getränken, etwas zum Knabbern oder anderen, meist kalten Kleinigkeiten, Es gibt es kleines Salzgebäck, wie 3 D’s Bugles oder Craquelles fromage von Rencontres, Beliebt sind natürlich auch die typischen kleinen Käse Apricube, oder Bâtonnets aus Fisch, Das Abendessen der Franzose möchte auch hier ein Menü, allerdings gibt es da auch manches Produkt aus der Charcuterie. Hier nur eine kleine Auswahl: Rillettes du Mans pur Porc, eine Art Schmalzfleisch Jambon rôti, gegrillter Schinken , Rôti Cuit, gebackenes Rôti de Porc Persille de Bourgogne, eine Art Sülze Terrine de campagne au poivre vert, feine Landpate mit grünem Pfeffer, Terrine de foie forestière, Lebercreme mit Pilzen Aber auch Wurst, wie Cervelat à l’ancienne, Zum Schluss noch eine Anmerkungen. Wir haben ganz bewusst, auf typische regionale Spezialitäten verzichtet, sondern nur Dinge vorgestellt die es in jedem französischen Supermarkt gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Seehund 10.10.2011, 12:49

Lechz- DH!

LG

0

Auch Hi, das ist so was von regional unterschiedlich wie es auch in D regional unterschiedliche Küche gibt. Im Elsaß gibt es ganz andere typische Gerichte als in der Bretagne oder der Provence. Du mußt schon konkreter fragen um eine gescheite Antwort zu bekommen. Und Froschschenkel sind genauso ein Klischee wie bei uns z.B. Saumagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, die Froschschenkel scheinen mir vor allem hier in Lothringen besonders begehrt zu sein ("cuisses de grenouilles" sollte man sich als Vokabel also schon merken), hier werden sie in vielen Restaurants angeboten, auch im benachbarten Saarland gibt es mehrere Dutzend Restaurants, die sie auf der Karte haben. In anderen Regionen sind sie mir nie besonders aufgefallen. Es mag also wirklich eher eine regionale Spezialität wie der Pälzer Saumaache sein. Mir fehlen in den schon sehr umfangreichen Auflistungen hier die umwerfenden Desserts, da finde ich, sind die Franzosen einfach Meister. Ich hatte mir ein paar Rezepte auf englisch rausgesucht: http://www.kentporter.net/French%20Desserts.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

sternmops, tauss und bube44 haben bereits in meinem Sinne geantwortet.

Man kann natürlich auch in Frankreich bei der Wahl des Restaurants oder der Speisen Pech haben - so wie überall auf de Welt.

Auch ist es ratsam - wenn man die Sprache nicht sehr gut spricht - ein Gourmet-Übersetzungsbüchlein dabei zu haben.

Damit kann man einige "Fallen" gut umschiffen und sich dem vollen Genuss hingeben ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lillllye 10.10.2011, 08:42

Absolut, man sollte schon ein Übersetzungsbüchlein dabeihaben, Andouille klingt zunächst einmal sehr harmlos... :)

0

Hallo alpenwilly,

die französische Küche ist je nach Region sehr vielfältig und damit auch die Zubereitung bzw. die verwendeten Kräuter. Es gibt in jeder Region die Möglichkeit, landestypisch zu essen. So war ich vor Jahren im Herbst im Elsass und habe in einem kleinen bäuerlichen, versteckten Restaurant mit vier Tischen mitten im Wald gelegen, ein hervorragendes Drei-Gänge-Menü bekommen, das so umfangreich war, dass ich tagsdrauf gerne auf ein Frühstück verzichtet habe. Das war "Futtern wie bei Muttern": leckerer Wildschweinbraten, selbstgemachten Kuchen, einen super leckeren Eintopf.

Die deutsche Küche besteht ja auch nicht nur aus Sauerkraut, genauso gibt es auch die Vielfältigkeit und regionale Spezialitäten in Frankreich.

LG vom Polarfuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Frankreich geht das Essen oft nach Regionen. Im Elsaß steht Flammkuchen hoch im Kurs. Im Perigord gibt es Enten- und Gänsestopfleber als Spezialität. In Marseille ist die berühmte Fischsuppe Bouillabaisse zu Hause. In der Provence, da kommen die guten Kräuter her, werden viele Gerichte aus Auberginen, Gemüsepaprika, Tomaten , Knoblauch und Olivenöl gekocht. Rund um Lyon wird hauptsächlich Huhn zubereitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war oft in Frankreich. Ich habe nirgendwo besonders gut gegessen, was nicht daran lag, dass ich sparen wollte.

Zuletzt bei Bocuse in Paris. Das war der groesste Nepp und der groesste Reinfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bube44 09.10.2011, 20:07

Na ja, wenn man die Thai-Kueche gewohnt ist ;-)

0
pluggy 10.10.2011, 07:16
@bube44

Ich bin Deutscher und mag die deutsche Kueche. Aber die Thai-Kueche gefaellt mir 1000 mal besser als die franzoesische.

0
narva 12.10.2011, 10:23

degustibus non est disputandum, jedem das seine!

0

Was möchtest Du wissen?