Wie hoch kann bei Pauschalreise die Umschreibegebühr für eine Ersatzperson maximal sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schwierig, schwierig, eine plausible Antwort! Kleingedrucktes lesen!! Wann habt ihr online bestellt? Wann soll die gebuchte Reise sein? Habt ihr eine Paper- Bildschirmkopie mit den vollständigen Namen aller Reisenden (vor/bei der verbindlichen) Online-Bestellung gemacht? Selbst eine RRV zieht hier nicht mehr. Ich würde diesen Fall höflich und freundlich zu klären versuchen. Die Ist-Kosten für eine ev. Umschreibung auf eine andere Person sind von FTI nicht im Detail nachzuweisen. Das ist keine Rechtsauskunft.

Mal sehen was RAs hierzu schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirthe74
27.11.2012, 21:35

Das Kleingedruckte sind nur die AGB. Daraus hatte ich die entscheidende Passage bereits zitiert. Weitere Bedingungen waren bei der Buchung zumindest nicht einsehbar. Entsprechende screen-shots habe ich gemacht. Wir haben online am 19.bestellt, die Reise soll genau 1 Monat danach sein. Wir haben eine am Ende des online-Vorgangs die FTI-Anmeldebestätigung mit allen Buchungsdaten kopiert. Da sind unsere Namen korrekt eingegeben. Außerdem hat uns FTI Service (das Reisebüro) selbst folgendes geschrieben: "Wir hatten Ihren vollständigen (Vor-)Namen an den Veranstalter weitergeleitet und wenn möglich um kostenfreie Änderung gebeten, da bei Linienflügen die Namen wir im Reisedokument erfasst sein sollten." Nach 5 Tagen mehrerer höflicher emails von uns haben wir noch mal folgendes geschrieben: "Sie sind weder bereit, die Buchung zu stornieren, noch wollen Sie Zusicherungen machen, dass ich mit meiner Tochter durch die falschen Tickets Einreisen erhalte. Damit ist ist eine Leistung des Veranstalters von vorneherein nicht gewährleistet. Auch kein Wort Ihrerseits darüber, welche Vorkehrungen und Entschädigungen Sie für mich und meine Tochter für den Fall anbieten, dass es auf der Reise zu Problemen wegen der Tickets kommt. Unsere Geduld wegen Ihren Fehlern eine gütlicher Einigung zu finden ist nach etlichen ausweichenden oder nichtssagenden Antworten Ihrerseits am Ende." Auch eine daraufhin gesetzte Frist verstrich ohne irgendwelche Zugeständnisse, im Gegenteil es hieß:" "Bedauerlicherweise können wir Ihnen aber keine Garantie für die Einreise geben. Gern können Sie sich direkt mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen."

0

Hallo liebe Mirthe74,

sorry, aber das glaube ich nicht!! So oder so!

Das wäre ja "Reisewucher"! Wenn ihr online eine Reise bei FTI gebucht habt, müßtet ihr doch danach eine Buchungsbestätigung oder eine "verbindliche Buchungsanfrage" erhalten haben. Danach hat man immer noch die Möglichkeit, eingeschlichene Fehlerteufel kostenfrei zu beseitigen. Der Fehler liegt ja bei Euch quasi auf der Hand... Dürfte sich ja nur um ein zwei Buchstaben handeln.

Anrufen und aufklären. Andonsten würde ich mit dieser Forderung von FTI einen Anwalt aufsuchen. Keine rechtsverbindliche Auskunft, aber ich bin sicher, dass ein Anwalt da positiv weiterhilft. Allerdings denke ich, dass es sich bei dieser Angelegenheit zwischen Dir und FTI nur um ein Mißverständnis handelt! Also: sprechen" ps. Bei Air Berlin hatte ich mal eine Namensänderung (nur Flug, keine Pauschalreise) und das hat ganze 25,- € gekostet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirthe74
27.11.2012, 21:50

Danke Moglireisen! Es klingt ja so unwahrscheinlich, aber hier die Fakten: Wir haben am Ende der online-Buchung eine Anmeldebestätigung mit allen Daten bekommen und kopiert. Da waren unsere Namen korrekt. Außerdem schrieb uns FTI service (das Reisebüro) 2 Tage später: "Wir hatten Ihren vollständigen (Vor-)Namen an den Veranstalter weitergeleitet und wenn möglich um kostenfreie Änderung gebeten, da bei Linienflügen die Namen wir im Reisedokument erfasst sein sollten." Am 23. schrieb fti service: "Soeben erhielten wir folgende Rückmeldung, welche wir Ihnen gern zukommen lassen. Die Änderung des Namens ist laut der Airline zu Kosten in Höhe von 1487,00 Euro (sogar noch 17€ teurer als in Erinnerung)möglich. Der korrekte Name ist, wie bereits mitgeteilt, bei der Airline hinterlegt. Der letzte Buchstabe ist bei Buchung weggefallen, da nur eine bestimmte Anzahl von Buchstaben auf den Tickets hinterlegt werden können."(Mein Name hat insgesamt 20 Buchstaben, auf allen früheren Reisen erschien er komplett auf den Tickets!) Heute kam auf eine von uns gesetzte Frist für eine gütliche Einigung nur als Antwort: "Bedauerlicherweise können wir Ihnen aber keine Garantie für die Einreise geben. Gern können Sie sich direkt mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen".

0

Schreibt vor der kostenpflichtigen Beauftragung eines RA höflich, kurz und nur sachbezogen an:

Sekretariat FTI-Touristik, CEO Dietmar Gunz, Landsberger Str. 88, 80339 München.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirthe74
28.11.2012, 15:25

Wir sollen bereits in 3 Wochen fliegen, wohnen im Ausland und haben deswegen nicht den Briefweg gewählt. Ob eine email an Herrn Gunz durchkommt, wer hat damit Erfahrung? Wir werden es versuchen! Eine Reihe von kurzen, sachbezogenen emails an internet@FTI wurden nur höflich aber sehr ausweichend oder nichtssagend beantwortet.

0

Was möchtest Du wissen?