Wie habe ich mir italienisches Strandleben vorzustellen - was muss ich beachten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, richtig, richtig überfüllt sind die Sandstrände im Süden Italiens v.a. rund um den Feiertag Ferragosto (15. August, Maria Himmelfahrt). Ansonsten sind sie in der Hauptsaision einfach überfüllt. :)

An eigentlich allen Stränden in Italien kann man entweder frei und gratis lieben oder sich für 20 € zwei Liegestühle mit Sonnenschrim mieten. Halber Tag: 10 €. Strandbars, wo man Burger, Paninis, Salate, Gelati und Getränke bekommt hat es wie Sand am Meer. Vielmals werden diese Strandbars am Abend zu Partylocations/Lounges! Mitnehmen an den Strand darf man so viel wie man tragen kann. Beachvolleyballfelder etc. hats eigentlich überall. Ansonsten wird einfach ein freies Stück Strand gesucht. Jetski, Bananenbootsfahrten, Pedalos etc sind auch üblich.

Italiener gehen so gegen 10.00 Uhr an den Strand mit der ganzen Familie und voll gepackt mit Sonnenschirmen, Liegestühlen, Kühltruhen und zig Bambinis. Um 12.30 Uhr lässt man alles liegen und stecken und fährt entweder zur Siesta nach Hause oder ins nächstgelegene Restaurant vom Onkel um sich ein kleines Mittagessen zu gönnen. Danach so um 14.30 Uhr sonnt man sich dann wieder am Strand und lässt die Bambinis spielen. :) Um 17.30/18.00 Uhr fahren dann alle nach Hause, wesahlb es ratsam ist ein bisschen früher oder später den Strand zu verlassen, ansonsten man ganz sicher im Stau sitzt!

Wichtig: In Italien darfst Du Dich nicht wundern, wenn der Nachbar sein Badetuch fast auf Deines legt, die Italiener haben halt weniger Berührungsängste und man sitzt/liegt eng beianander. Oben ohne bei Frauen kommt nicht überall an (also bei den jungen schon...), dehslb vorher einfach abchecken, was die anderen machen. Wenn man sich mehr als 100 Meter vom Strand entfernt (also in der Stadt/im Dorf) läuft man als Mann auch nicht mehr "oben ohne" und als Frau im Binkini rum. Das sieht man im Modeland Italien nicht gerne!

Hallo, @Alfaromeo007...."eigentlich an allen Stränden in Italien kann man entweder frei oder gratis lieben....LIEBEN ? Das ist doch bestimmt nur ein "Freudscher Versprecher "..??? Aber immerhin -grins-grins-..du kleiner Schlingel....

0
@lioness

Lach, bin auch grad über das "frei und gratis lieben" gestolpert, sehr schön, quasi ein Eldorado für Singles. Sodom und Gomorrha in Italien :-)

0
@lioness

Hahaha :))), ja das sollte "liegen" heissen. Aber das andere wird wohl auch gehen, solange man sich nicht erwischen lässt! :)))

0
@Alfaromeo007

Lieber Alfaromeo, ein bisschen wage ich es doch, dich zu korrigieren: Italiener gehen so gegen 10.00 Uhr an den Strand mit der ganzen Familie und voll gepackt mit Sonnenschirmen, Liegestühlen, Kühltruhen und zig Bambinis. .... Es soll auch arbeitende Italiener geben, die um 8h dem Job nachgehen, die durchschnittliche Kinderanzahl der ital. Familien ist zur Zeit 1,2. Um 12.30 Uhr lässt man alles liegen und stecken und fährt entweder zur Siesta nach Hause oder ins nächstgelegene Restaurant vom Onkel um sich ein kleines Mittagessen zu gönnen. Danach so um 14.30 Uhr sonnt man sich dann wieder am Strand und lässt die Bambinis spielen. :) Leider kenne ich niemanden, dessen Onkel ein "nächstgelegenes" Restaurant hat, abgesehen davon ist es im Durchschnitt um 12.30h so heiss, (momentan hatten wir an die 35 Grad um diese Zeit) dass eigentlich jene, die nicht in der Arbeit schwitzen, zu Hause bei runtergelassenen Rollos die abendlichen Temperaturen abwarten. Und um 17.30h bis 18h trifft man sich dann- frühestens - mit Freunden nach der Arbeit am Strand, um etwas abzukühlen.

In Italien darfst Du Dich nicht wundern, wenn der Nachbar sein Badetuch fast auf Deines legt, die Italiener haben halt weniger Berührungsängste und man sitzt/liegt eng beianander.. Der Durchschnitts-Italiener respektiert Privatsphäre sehr. Er liebt es nicht, wenn du ihm zu nahe an die Pelle rückst, wenn er dich nicht kennt, und wird sich auch dir nicht allzusehr nähern. Denn er will mit seiner Familie und seinen Freunden zusammensein.

Trotzdem, schönen Urlaub im Paese!

0
@tintoretto
  1. Auch Italiener haben Sommerferien.

  2. Warst Du schon mal in Süditalien am Strand?

  3. Wenn nicht, mach das mal an Ferragosto. :)

0

Hallo,

in Ligurien lagen die Preise für 2 Liegen und einen Schirm im Schnitt bei 30 Euro. Irgendwann habe ich irgendwo gelesen, dass mancherorts die Preise die eines Zimmers in einem Mittelklasse-Hotels toppen... Ich glaube, die Regierung wollte der Preistreiberei einen Riegel vorschieben. Auch weil erkannt wurde, dass sich der Durchschnitts-Italiener kaum mehr einen Urlaub im eigenen Land leisten kann – und deshalb lieber nach Frankreich, Kroatien oder Griechenland ausweicht.

0

Hallo,

an der ligurischen Riviera wird es bis Ende August/Anfang September noch sehr voll sein.

Die meisten Strände sind nicht frei zugänglich, sondern organisiert – d. h. Man bezahlt einen (zum Teil recht üppigen) Eintritt und bekommt einen Platz zugewiesen mit 2 Liegen sowie einem Sonnenschirm. Es gibt oft noch ein ebenfalls teures Lokal, Duschen und Toiletten sowieso. Leider sind auch viele dieser Strände von außen nicht einsehbar, sondern blickdicht verbarrikadiert.

Dazwischen gibt es aber immer mal freie Strandflächen. Auf diesen wird aber das Aufstellen des eigenen Schirmes und der eigenen Liegen nicht so gerne gesehen bzw. ist es verboten. Natürlich sind diese Strände auch sehr voll. Es mag eben nicht jeder diese teuren Strände besuchen.

Es kann sein, dass an den organisierten Stränden Sportmöglichkeiten bestehen – Beachvolleyball usw., an den freien wird es wohl zu voll dafür sein...

Im oberen Bereich der Toskana sowie an der nördlichen Adria ist das Strandleben leider sehr ähnlich.

Erst weiter im Süden wird es "besser".

Genau so wie RomyO es beschreibt ,erlebte ich das an der Versilia -Küste in Viareggio/ Lido di Camaiore! Ich fand 's schrecklich - würde dort nie Badeurlaub machen wollen.....

0

Gerade in der Zeit der deutsch-österreichischen Schulferien sind die meisten Strände natürlich überfüllt! Es gibt aber überall noch kleine Plätze, die weder sonderlich voll sind noch ungepflegt oder besonders teuer! Es wäre hilfreich, zu erfahren, von welchen Stränden du wirklich Auskunft haben möchtest, denn Italien ist de facto von "Stränden" - in welcher Weise auch immer - umgeben!

mit den oben angeführten "Jetski, Bananenbootsfahrten, Pedalos etc sind auch üblich." bitte generell in Italien vorsichtig sein! es gibt viele Gegenden, besonders in Hafennähen, wo dies absolut verboten ist! Und: An vielen STränden - aber eben nicht an allen! - ist es verboten, Muscheln zu sammeln und an einigen anderen Vorschrift, dass gebuddelte Löcher und Sandburgen wieder eingeebnet werden müssen.

0
@tintoretto

NAchtrag: Da ich es erst jetzt las: Auch die Preise für Sonnenliegen und -Schirme differieren sichtlich: Lido di Venezia 8,00 Euro.

Es ist also wie in allen Ländern: Überall ein bisschen anders.....!

0

Nach meiner Erfahrung nicht anders als an anderen Stränden auch. Kommt ja auch darauf an, wo du bist.

Was möchtest Du wissen?