Wie groß ist die Minengefahr in Kroatien?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

entlang der Küsten und in den touristischen Gebieten - auch auf den Inseln - gibt es m. W. keinerlei Gefahr mehr. Etwas im Hinterland (z. B. in der Region Sibenik, aber weit weg vom Meer), wo man auch leider oft noch vom Krieg zerstörter Häuser/Dörfer sehen kann, sollte man evtl. vorsichtig sein.

Dies sind aber sowieso keine Gegenden, wo man durchs Gelände streift.

Erkundige Dich vor Ort. Es ist regional sehr unterschiedlich. Minengefahr ist markiert, Flatterband, Hinweisschilder, zT auch Bewachung. Verlasse dort befestigte Wege/Strassen nicht, betrete auch keine verwilderten Grundstücke und Häuser

Vermint waren/sind die grenznahen und/oder umkämpften Gebiete in der Krajina, in Dalmatien und in Slawonien wie Z.B. um Karlovac, um Knin, um Ossijek und weitere Orte.

Kein Minenproblem gibt es in Istrien und auf den Inseln.

Solange du nicht auf total abseitigem Gebiet unterwegs bist, wird dir nichts passieren. Sind ja immer Touristen um dich herum die schon überall unterwegs waren, nehme ich an.

Na, da hab ich Dich wohl erschreckt.

An den Küsten gibt es keine Gefahr. Die Minenfelder im Inland sind gekennzeichnet und werden bewacht. Die Räumung wird nach und nach durchgeführt. Es kostet eben einen Haufen Geld.

Wenn Du noch mehr wissen willst, im Kroatien-Forum fanden bereits etliche Diskussionen darüber statt http://kuerzer.de/b1IfUNNhY

hier noch ein ironisch gemeinter Rat aus einem alten Beitrag im Kroatien-Forum:

am Besten trifft man eine Mine, wenn man die Strasse zwischen Plitvice und Gracac verlässt und die roten Schilder ignoriert.

Im Umkehrschluss: wenn Du die Regeln beachtest, passiert Dir nichts. Ich habe jedenfalls bis heute von keinem Minenunfall mit Touristenbeteiligung gehört. Leichtsinnige Einheimische waren jedoch schon betroffen.

2

Was möchtest Du wissen?