Wie gefährlich ist der Sudan?

2 Antworten

Ich war im Jahr 2009 für ein Jahr im Sudan und habe überwiegend positive Erfahrungen gemacht. Natürlich habe ich die Warnungen vom Auswärtigen Amt ernst genommen, aber ich habe mich nicht beirren lassen. Ich war fast nur im Norden und Osten des Landes unterwegs und ich habe mich sehr sicher gefühlt. Ich bin auch alleine durch Land gereist und hatte weit weniger Probleme als in Marokko, Ägypten, Syrien und Jordanien. Ich wurde niemals von aufdringlichen Männern belästig oder angequatscht. Gut sie haben mich angeschaut, weil ich eine chawajiyya bin, aber mich immer mit Respekt behandelt. Auch heute noch sollte man aber Orte wie Darfur meiden. Das ist gefährlich und das rate ich auch keinem. Am besten sollte man den gesamten Westen meiden. Auch die Grenze zu Ägypten sollte man meiden. Und auf keinen Fall über Religion diskutieren und unerlaubt Menschen fotografieren. Khartum ist aber eine sichere Stadt. Man muss sich halt an die Verhaltensregeln halten und als Frau am besten abaya und tarha tragen. Am besten sollte man als Frau nach neun Uhr abends nicht mehr draußen sein. In meinem Wohnheim musste ich z.B. um Punkt sieben zu Hause sein. Wenn man es gern westlich hat, dann sollte man in Khartum II wohnen. Dort gibt es Cafes, Bäckereien, Eisdielen und schöne Modegeschäfte. Ist aber auch teurer, weil die ganzen UN Leute dort wohnen. Ich war sogar im Sudan als Omar al-Bashir vom ICC angeklagt wurde. Mehr als Demonstrationen gab es in Khartum nicht. Die Sudanesen sind des Krieges müde, sie wollen Frieden und ich hoffe, dass sie ihn bekommen. Im Süden des Landes war ich leider nicht, da ich keine Zeit und keine Aufenthaltserlaubnis mehr hatte.

Hallo Martina24, bekommst Du eigentlich hin und wieder mal Nachrichten in Fernsehen, Radio oder den Tageszeitungen mit??? Die ganze Welt ist besorgt über die Entwicklungen im Sudan und Du fragst, ob Du allein dort rumreisen kannst???

Auszug aus den Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes : In der Region Darfur im Westen von Sudan droht wegen militärischer Auseinandersetzungen und Banditenunwesen Lebensgefahr. Ich würde davon absehen, alleine im Sudan zu reisen.

...das auswärtige Amt ist schnell bei der Hand mit solchen Meldungen. Ich war damals in Ägypten, als dort Touristen direkt an den Pyramiden attackiert wurden, und es eine selbe Warnung gab. Da ich mich aber jenseits der eingefahrenen Touristenströme bewegte, war alles vollkommen fein. Wenn man immer danach gehen würde, dürfte ich auch nicht in die USA fahren xo) Da sind (waren) ja sogar die Präsidenten Kriminelle ;o)

Du kannst ja mal in den Sudan fahren und uns dann berichten ;-)

0

Unabhängig mal von den "Warnungen" des AA, denen ich auch nur begrenzt traue, dürfte der Sudan im Moment eines der gefährlichsten Länder in Afrika sein - und das will schon etwas heissen.

Dort herrscht Bürgerkrieg, Hundertausende sind auf der Flucht und marodierende Banditenhorden ziehen durch das Land.

Ich bin zwar nicht ängstlich, aber den Sudan würde ich im Moment sicher nicht besuchen wollen.

Was möchtest Du wissen?