Wie findet man am besten heraus, welche Bildungsreisen möglich und anerkannt sind?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bildungsfreistellung, vulgo Bildungsurlaub ist in Ländergesetzen geregelt. Das geht von Null (wie z.B. Bayern, Sachsen, BaWü,...) bis hin zur Möglichkeit für Bildungsurlaub 5 Tage pro Jahr bezahlte Freistellung von der Arbeit zu bekommen. Ebenso regeln die Länder, welche Veranstaltungen oder Bildungsträger sie anerkennen. Da musst Du also mal schauen, zum Beispiel /Schleswig-Holstein) GuggstDuHier: http://www.schleswig-holstein.de/Bildung/DE/InfonetzWeiterbildung/Bildungsurlaub/DatenbankBildungsangebote/bfqgDatenbank_node.html

Sonst einfach mal googeln, auch die Zuständigkeiten regeln die Länder für sich.

Da der Bildungsurlaub mehr und mehr in Vergessenheit gerät durch restriktive Anerkennung, geht auch die Zahl der Anbieter/Angebote mehr und mehr zurück. Vorteil istin jedem Fall, dass man mit Gleichgesinnten mit sehr kompaktem, sehr dichten Programm Zeit hat sich mit einem bestimmten Thema intensiv auseinanderzusetzen und vor Ort auch anderen Zugang bekommt als der Standard-Urlauber.

Du mußt vor allem erst einmal in einem Bundesland wohnen, wo es 'Bildungsurlaub' gibt (in Bayern und Baden-Württemberg gibt es den nicht!) :-)! Da sollte es dann auch kein Problem sein, eine während dieser Zeit gemachte 'Bildungsreise' auch vom Finanzamt anerkannt zu bekommen.

Ansonsten sollte es inzwischen nicht mehr so leicht sein, eine 'Bildungsreise' steuerlich anerkannt zu bekommen (darum geht es Dir doch, oder?) - da muß schon deutlich zu erkennen sein, wie sich diese Reise vorteilhaft auf Deinen Beruf oder die künftige berufliche Laufbahn auswirken könnte!

AnhaltER1960 12.04.2012, 18:53

Beim Bildungsurlaub im Sinne der Bildungsurlaubsgesetze geht es um die bezahlte Freistellung vom Arbeitsplatz (man könnte auch zusätzliche Urlaubstage ) sagen, evtl. auch um direkte Zuschüsse.

Die steuerliche Anerkennung im Sinne von Werbungskosten für berufliche Weiterbildung richtet sich nach anderen Kriterien. Es mag Schnittmengen geben, das ist aber nicht entscheidend.

0
Roetli 12.04.2012, 21:17
@AnhaltER1960

Genau das meinte ich - wenn Bildungsurlaub vom Arbeitgeber gewährt wird, werden die Kosten dafür i.d.R. ziemlich einfach vom FA als Werbungskosten anerkannt.

Wenn nicht, können evtl. 'Werbungskosten' (Kosten, die zum 'Erwerb' oder dem Ausbau Deiner beruflichen Kompetenzen anfallen - ich wußte nicht, wie weit der Fragesteller mit den FA-Termini vertraut ist) geltend gemacht werden - ist aber meist schwieriger...

0

Was möchtest Du wissen?