Wie bereitet man eine Pilgerreise vor?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vielen Dank für eure Kommentare. Ich habe gerade eben meine Freundin überredet, mit mir zu pilgern. Sie ist dazu ziemlich positiv eingestellt, also habe ich kein schlechtes Gewissen. Nach einigen Überlegungen haben wir uns für die Pilgerreise über die Via Sacra entschieden. Das ist ein eher klassischer Weg, aber keine von uns beiden hat Erfahrung damit, also wieso nicht? Der Tipp mit dem Gemeindepfarrer ist genial. Wieso bin ich nicht selbst darauf gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es in Österreich Pilgerrouten, alleine in Niederösterreich würden mir sofort der Wiener Wallfahrerweg und die Via Sacra einfallen!

Wenn du bisher noch keine Erfahrung mit Pilgern oder mehrtägigen Wanderungen hast, dürfte es dir schwerfallen einschätzen zu können, wie viel Weg du tatsächlich an einem Tag schaffst.

Ich denke also nicht, dass es Sinn macht jetzt schon Unterkünfte zu buchen. An deiner Stelle würde ich wohl erst mal eine Tour planen, mir mögliche Unterkünfte, die auf dieser Tour liegen, raussuchen und samt Adresse und Telefonnummer notieren.

Wenn du dich alleine unwohl fühlst, ich glaube es gibt hin und wieder auch Gruppen-Pilgerreisen. Die haben dann aber, soweit ich weiß, definitiv einen religiösen Hintergrund ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Wir waren ohne Voranmeldung auf den Camps mit dem Reisemobil auf der Pilgerreise von D bis Santiago de Compostela unterwegs. Klar; Abschnitte sind wir zu fuss abgegangen.

Mein Eindruck: Neben den katholischen Vorgaben/Vorstellungen haben wir abseits der Pilgerroute viel über die Kultur, Kunst, Natur, landestypisches Essen und Verhalten der Pilger und der "Eingeborenen" erlebt und gelernt.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heima
21.09.2014, 10:34
  1. Nachtrag zur Vorbereitung:

Reiseliteratur auf Paper und aus dem Internet. Camps an der Wanderstrecke aus dem Campingführer.

Klar, man kann wenn man bei viel Zeit und guter Kondition auch die gesamte Strecke ablaufen. Wir haben es mit dem Reimo stressfrei in 3 Wochen gemacht. Frage doch auch den in deinem Kirchensprengel beamteten katholischen Gemeindepfarrer; der sollte es ja am besten wissen.

MfG

0

Ich war zwar selbst noch nicht pilgern, habe aber dieses Buch "Jakobsweg im Smoking" gelesen. Das ist super da der Autor darüber schreibt, wie er sich auf seine erste Pilgerreise vorbereitet, was er an Ausrüstung kauft, mitnimmt und wie er sein Gepäck minimiert. Glaube das Buch hilft immens weiter (auch allen anderen Backpackern die immer zuviel dabei haben ;-))

http://www.amazon.de/gp/product/B00D8XYDHW?creativeASIN=B00D8XYDHW&linkCode=w01&linkId=JGRWDRYGOEKTJTDE&ref_=as_sl_pc_ss_til&tag=buchtipps78-21
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mich ersteinmal allgemein dazu informieren und dann hier gezielte Fragen stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo wahlerisch,

zwar habe ich selbst noch keine Pilgerreise auf eigene Faust unternommen, aber ein Bekannter von mir. Soweit ich weiß hat er schon im voraus bei den Pilgerherbergen, unter anderem Klöster, angerufen und sich angemeldet.

Ich kann mir vorstellen, dass je nach Jahreszeit auf frequentierten Pilgerrouten auch einiges los ist und deshalb eine Anmeldung nicht schaden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich finde deine Frage so interessant, dass ich mal die Tante Google befragt habe und siehe da, es gibt unter "Pilgern in Niederösterreich eine, wie ich finde sehr gute Seite, mit Beschreibung der einzelnen Strecken, Tagespläne und Schwierigkeitsgrad.

Ich bin sicher, "mit diesem Link wird dir geholfen";-) würde jetzt unsere Verona Feldbusch sagen.

Also dann Schau mal hier

http://www.niederoesterreich.at/portal/default.asp?tt=NOE09_R77

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?