Wie bekämpft man einen Jetlag am besten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Körper ist auf ein Leben im 24-Stunden-Rhythmus eingestellt. Dieser Rhythmus wird von unserer biologischen Uhr geregelt. Bei einem Flug durch Zeitzonen muss sich der Körper auf einen anderen Tag-Nachtrhythmus einstellen. Symptome eines Jetlags sind vor allem Müdigkeit am Tag und Schlafprobleme, ab und zu auch Konzentrationsstörungen und Magen-Darmbeschwerden. Eine 100%ige Vorbeugung für Jetlag gibt es nicht, man kann die Beschwerden allerdings reduzieren. Ein Körper, der regelmäßig Sport betreibt, passt sich schneller an neue Zeitzonen an. Trink vor dem Schlafengehen keinen Kaffee oder Alkohol. Eine spezielle Schonkost ist nicht nötig, achte aber auf gesundes Essen und sorge für eine komfortable Schlafumgebung. Ein ruhiges, dunkles, kühles Zimmer lässt dich schneller einschlafen. Benutze wenn nötig eine Augenmaske oder Ohrpfropfen. Lieber keine Schlafmittel oder Melatonin gebrauchen. Bei Ankunft an deinem Reiseziel je nach Ankunftszeit am besten 2,5/3 Stunden schlafen (morgens – 3 Stunden; mittags – 1,5/2 Stunden) und dann an die Ortszeit anpassen. So bekommst du den Jetlag am schnellsten unter Kontrolle. Bei einem kurzen Auslandsaufenthalt kannst du auch versuchen, so weit wie möglich nach den europäischen Zeiten zu leben, damit du bei der Rückkehr dann keine oder kaum Jetlag-Probleme hast.

Eine andere Möglichkeit bei einem Jetlag ist die Nutzung einer Lichttherapie mit einem Lichttherapiegerät. Diese Geräte sind oftmals sehr leicht vom Gewicht her und auch akkubetrieben. Da manche Lichttherapiegeräte auch einen internationalen Adapter haben, sind sie ideal geeignet, sie mit in den Urlaub zu nehmen. Studien haben die Wirksamkeit der Lichttherapie belegt. Lohnt sich also, das mal auszuprobieren.

Die Uhr schon im Flieger umstellen und die Ortszeit sofort akzeptieren. Auch bei groesster Muedigkeit versuchen, so lange wach zu bleiben wie es geht. Ich wurde von meinem Ehegespons immer dazu gezwungen und habe oft geflucht, war aber hinterher dankbar, weil es wirklich hilft. Die ganzen Aromatherapien und was es sonst noch so gibt, helfen nur den Herstellern und Vertreibern.

Was möchtest Du wissen?