Wie anstrengend sind Radtouren mit dem E-Bike wirklich?

3 Antworten

Der Unterschied zu einem normalen Fahrrad ist natürlich die Reichweite. Diese beträgt bei E-Bikes bis zu 70 km. es kommt natürlich immer drauf an wie Schwer der Fahrer, das E-Bike und wie hoch und lange die Steigungen sind, sowie der Druck der Reifen.

Im Allgemeinen würde ich sagen: E-Bikes lohnen sich sehr für lange Fahrradtouren. Doch Achtung, beim Treppensteigen kann es durch den Akku schwer werden.

Nur nebenbei erwähnt,mit einem Solar Pedelec ist zurzeit jemand auf Weltreise.Sie erhöhen die Reichweite natürlich sehr. Mein E-MTB habe ich hier bestellt: http://e-bike-test.online/index.php/e-mountainbike/ und bin damit immernoch sehr zufrieden :)

Grüß dich, meinst du jetzt wirklich Pedelec oder e-Bike? Für eine bessere Zuordnung kann ich dir diese Pedelec & e-Bike Infografik http://www.bikenest.de/pedelec-ebike-pedelec-elektrofahrrad-informationen.html empfehlen. Ich bin Besitzer eines stolzen und leistungsstarken Sunstar und dieses Pedelec ist einfach traumhaft. Da kann man auch zwischen Schaltgänge Hoch-und Runterschalten.

Also richtig weit kommt man mit einem (guten) E-Bike. Wie weit genau kommt natürlich auf die topographischen Gegebenheiten und die körperliche Fitness an ;-).

50-70 km ohne Nachladen sind beim Elektrorad (neudeutsch auch Pedelec) aber eigentlich nie ein Problem. Das größere Problem ist hier i.d.R. der Hintern...

Hier gibt es einige Infos dazu: http://www.e-bikeinfo.de/pedelecs/e-bike-technik/reichweiten-und-akku-test

Viel besser ist allerdings die Fähigkeit Steigungen zu nehmen. Da verdreifacht sich schnell die Leistung durch die elektrische Motoruntersttzung. Ein normaler Fahrer bringt ca. 100 Watt auf die Straße, ein Pedelec hat einen Motor bis 250 Watt :-))

Viele Grüße, R. Kolberg

Lange Reisen ohne PArtner - welche Erfahrungen habt ihr?

Ich weiß nicht, ob es so richtig eine Reisefrage ist… Ich bin fasziniert vom Abenteuergeist von Rucksackreisen und habe mir überlegt, ein Urlaubssemester zu nehmen und eine solche Reise zu machen. Nun ist mir von vielen gesagt worden, dass man die wirklich aufregenden Erfahrungen eher macht, wenn man allein unterwegs ist (Leute kennen lernen, sich treiben lassen und so weiter). Was meint ihr dazu? Und dann mache ich mir Sorgen um meine Freundin und ob eine Beziehung eine so lange Trennung übersteht. Welche Erfahrungen habt ihr mit langen Reisen ohne Partner?

...zur Frage

Ab welchem Alter erinnern sich Kinder noch so richtig an ihren Urlaub?

Ab wann erinnern sich Kinder an Urlaube? Ab welchem Alter auch genauer? Manchmal kommen im Gespräch mit Bekannten Orte und Gegenden auf und da sagt der Kleine: "Kenne ich nicht". Ich schau ihn verdutzt an und erwidere: "Aber natürlich warst du schon dort! Weißt du nicht mehr 1997?" "Nein", er weiß es wirklich nicht mehr. Das ist natürlich sehr schade.

...zur Frage

Kann es Probleme mit dem Fotografieren in Ägypten kommen?

Meine Eltern haben eine Nilkreuzfahrt mit angehängtem Badeaufenthalt über Weihnachten/ Silvester in Ägypten gebucht. Nun steht im Reiseprospekt, dass man bei Landausflügen den Fotoapparat besser im Bus lassen sollte. Habt Ihr schon Erfahrungen damit in Ägypten gemacht? Kann es wirklich Probleme geben, wenn man die Sehenswürdigkeiten fotografieren möchte?

...zur Frage

Kasachstan Backpacking im Juni?

Hallo zusammen,

ich und ein Freund überlegen uns im Juni (eher Anfang Juni) einen zweiwöchigen Trip (backpacking) in Kasachstan zu unternehmen. Wir sind uns aber noch unsicher ob das auch eine gute Idee ist: Ob man in nur 2 Wochen eine tolle Zeit haben und was erleben kann? Ob das Land/die Distanzen nicht zu gross ist/sind? Ob man ohne russisch zurecht kommen kann? Ob das Wetter ertragbar ist? Ob man effizient von A nach B kommen kann? etc.

Wir sind ~20, männlich, haben beide bescheidene Backpacker-Erfahrungen in Asien gesammelt und wollen einen kleinen Eindruck vom Land gewinnen.

Ist das alles eine totale Schnapsidee? Kann uns jemand mit Erfahrung weiterhelfen? (das ein zwei Wochen trip keine gute Geld/Zeit Billanz aufweist ist uns schmerzlich bewusst, mehr ist leider nicht drinnen ;) )

...zur Frage

wer hat erfahrungen mit reiseveranstalter "Viator" bzw. "GetYourGuide" in london gemacht?

Wir interessieren uns für die Tour nach Leeds Castle, Dover usw. Auch eine Tour zu den Cotswolds wäre interessant. Sind die Touren dieser beiden Anbieter wirklich das Geld wert? Gibt es alternative Anbieter? (in Google kommen im wesentlichen immer nur diese 2 heraus) Wie sieht es mit der Bezahlung/Buchung aus - läuft alles korrekt ab?

...zur Frage

Die Malediven in der Regenzeit - kann man da richtig "auf die Nase fallen"?

Ich habe gelesen, dass es auf den Malediven zwei Monsunzeiten gibt. Kann es sein, dass es dann wirklich zwei Wochen durch regnet, oder ist es so wie ich es aus Südostasien kenne, dass man abends mal einen einstündigen -heftigen- Regenschauer hinnehmen muss? Sollte man diese Zeit besser meiden (die Angebote sind verlockend...), oder ist alles halb so schlimm? Man kann sich auf einer kleinen Insel ja schlecht ablenken oder bei schlechtem Wetter Ausflüge unternehmen... Wie sind Eure Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?