Wie anstrengend ist Nairobi, wie lange mag man sich dort aufhalten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nairobi ist eine typische afrikanische Hauptstadt, die man nicht gesehen haben muss. Natürlich ist es laut und hektisch und nicht alle Ecken sind idyllisch oder sicher. Mit den üblichen Vorsichtsmassnahmen kann man sich in Nairobi als Ausländer zumindest bei Tage gut bewegen. Mit Armut wirst du aber natürlich konfrontiert. Aber das ist auch in Mombasa etc. der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war zweimal in Nairobi und kann die Stadt auf keinen Fall mit den großen Städten in Asien vergleichen. Während ich in Singapur nachts um drei noch herumspazieren würde gibt es in Nairobi tagsüber bereits Zonen die ich meiden würde.

Weiterhin waren gerade Wahlen in Kenia, und obwohl es bislang keine befürchteten Unruhen gab ist das Ganze noch nicht ausgestanden.

Wir waren einmal im Hilton und einmal im Nairobi Serena Hotel. Das Nairobi Serena Hotel liegt gut gelegen und hat einen schönen Park und Pool, hier kommt afrikanisches Flair (auch Abends an der Bar) auf und dort würde ich sofort wieder buchen wenn ich denn noch einmal nach Nairobi muss.

Wenn du dann noch über das Hotel Ausflüge buchst (zum Beispiel zum nahen Nairobi Nationalpark) sollte nichts passieren. Wenn du danach (oder davor) allerdings sowieso auf Safari gehst würde ich auf den Park verzichten, dafür ist er zu teuer und nicht mit den anderen Nationalparks vergleichbar. Andere Sehenswürdigkeiten (wenn es den welche gibt) haben wir uns nicht angesehen.

Falls ich aus Umsteigegründen oder Ausgangspunkt einer Safari oder so was noch einmal für eine Nacht nach Nairobi kommen würde bei mir keine Begeisterung auslösen, aber ich hätte auch ich nicht unbedingt was dagegen, aus freien Stücken einen Aufenthalt würde ich aber nicht buchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?