Wer war schon mal auf dem BOOM Festival in Portugal?

1 Antwort

Hallo

Ich habe nun schön öfters unfreiwillig das Boom-Festival in Portugal miterlebt, da Freunde von mir seit fast 30 Jahren direkt neben dem Boom-Festival einen Bio-Bauernhof betreiben. Ich persönlich habe das Boom-Festival als massiven Angriff auf die wunderschöne, einzigartige Natur dort erlebt. Ein Ort, an dem sonst sogar noch der Schwarz-Storch nistet, wo eigentlich lange noch alles in Ordnung war, wird nun einmal im Jahr niedergetrampelt von abertausenden Techno-Freaks. Eine Woche lang wird alles was dort kreucht und fleucht 24 Stunden lang von lautstarken Techno-Beats beschallt. Letztlich fehlen mir die Worte dafür. Es ist, als ob das letzte Stückchen Paradies auf dieser Erde von der Hölle heimgesucht wird. Ich frage mich, die Menschen, die das Boom-Festival für eine Woche besuchen und das wunderschöne Setting genießen, sich überhaupt keine Gedanken darüber machen, zu welcher Zerstörung sie beitragen. Ich kann dir also von daher nur raten: Geh doch zu irgendeiner Techno-Verantstaltung, die in der Stadt stattfindet, da richtest du weniger Schaden an.

hallo niriemen, ist es nicht meist eher eine frage von zur richtigen zeit am richtigen ort? jemand anders kann dir lediglich einen subjektiven eindruck verschaffen, und die rahmenbedingungen musst du schon mit dir selbst abmachen. also zb. hast du was übrig für grossveranstaltungen, etc.... die "fakten" findest du hier: http://www.boomfestival.org/boom2010/

Wenn du noch nie auf so nem Festivall warst, lass es. Bist kein goa fraggle, lasse es. Für wen von "aussen" muss das so wirken wie oben beschrieben - ne woche lang die Hölle auf Erden.. statt dem Teufel ein 50kW sound-system and statt den dämonen laufen lauter hippies rum. War schon 2. mal und kann dir nur sagen und war beides mal eines der besten Festivals - eins der letzten großen wo vom der "goa spirit" noch bischen was überig ist. Für nen techno freak der dort nur hin will um sich sich mit irgend welchen pillen und pülverchen voll zu werfen um dann ne woche lang, komplett neben der spur, über das geänder zu gestern lohnt sichs net. Das kannst auch hier gut. Für die, die dort die hin gegen wegen der Leute lohnt es auf jeden fall. Wie gesagt, eins der letzten großen wo man sich noch als "big family" fühlt. Also mein tip: warst schon mal aufn Summer Never Ends? Indian Spirit oder OZORA? Falls nicht, fahr erst ma dahin und guck dir ein wochenende lang an ob dir so was gefällt, bevor zur Boom fährst. Und @bockkarin: Nein ich will jetzt nicht dagegen reden, klar, kein festivall wär besser als ein festivall, ich guck halt auch drauf wie gefeiert wird... als ich rock am ring mein zelt abgaut war, dachte ich steh mitten in nem mix zwischen müll-deponie und kriegsgebiet... als ich das selbe aufm Boom gemacht hab, war dort, wo gestern noch meine Nachbarn warn, NIX, absolut NIX, ausser bischen platt getrampelt boden warn keine spuren mehr vorhanden. Schon klar das wir trozdem alles säue sind, aber kann halt nur aus eigener Erfahrung sprechen und die BOOM leute, wie auch 99% der Besucher, sind sehr darauf bedacht das die Natur dort möglichst wenig mitgenommen wird (klar, gar nicht geht auch nicht) - und gegen die 1% einfach alles dort fallen lass wo es ihnnen aus der hand rutscht, hilft halt nichts (sind aber wenige).

Was möchtest Du wissen?