Wer war schon im Münsterland und weiss von den regionalen Spezialitäten zu berichten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu den Spezialitäten hat PinaColada schon genug geschrieben. Es fehlt nur noch Pumpernickel, das gern zum Töttchen gegessen wird aber auch zum westf. Schinken.

Ich beschränke mich daher auf die Ausflugsmöglichkeiten. Das Münsterland ist ja bekannt für seine Wasserschlösser. Einige sind nicht allzu weit von Südlohn entfernt. Am nächsten liegt das Schloss Velen, heute Sporthotel, etwas weiter entfernt Schloss Raesfeld und noch etwas weiter Schloss Lembeck, letzteres zum Teil noch vom Fürsten oder Graf bewohnt, zum Teil Hotel und Restaurant. Die Gärten und Parks aller Schlösser kann man ohne Probleme durchstreifen.

Ein Abstecher nach Holland lohnt evtl. auch. Winterswijk liegt ganz in der Nähe. Hier hat Piet Mondriaan mal gelebt, also gibt's ein Mondriaan Haus und auch eine Skulptur. Früher fuhr man vom Ruhrgebiet nach Winterswijk zum Einkaufen. Ob das heute noch lohnt, kann ich nicht beurteilen, war ewig nicht mehr da. Wenn ich aber so nah dran wäre wie Du, würde ich's mal wieder versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von banani100
29.01.2014, 08:41

Das klingt spannend, danke für die tollen Tipps!

0
Auf welche regionalen Spezialitäten kann ich mich vor Ort freuen

Geschmackssache - die essen da gekochtes Kalbfleisch mit einer speziellen Soße- ich weiß nicht mehr wie das heißt- ich weiß nur noch dass ich es nie wieder essen möchte....

:-(((((

Aber da gibt es wunderbaren Schinken - der ist total lecker!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Vegetarier eignet sich eindeutig das Original Pinkus Alt, ein helles obergäriges Bier. Das Alt ist eindeutig das Aushängeschild der Brauerei von Pinkus Müller. Die anderen Pinkus Biere verdienen es jedoch auch, probiert zu werden, und damit hat sich die Frage nach dem Essen auch schon erledigt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfefferpotthast sowie Panhas, eine Fleischpastete mit Buchweizenmehl, sind in dieser Region sehr beliebt. Töttchen ist gekochtes Kalbfleisch mit einer Zwiebel-Senf-Soße und vor allem im Münsterland verbreitet. Möppkenbrot (ndt.: Möpkenbraut) ist eine Blutwurst-Spezialität. Typisch für Westfalen ist auch die Zubereitung „dicker Bohnen“ mit Speck. Zu jeder Tageszeit beliebt sind übrigens auch Zwiebelmettbrötchen. Im westlichen Münsterland gibt es noch den Knockepott.

Guten Appetit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blnsteglitz
28.01.2014, 20:48

Quelle vergessen anzugeben?

1
Kommentar von banani100
29.01.2014, 08:43

Das klingt nach magerer Kost für Vegetarier - aber danke für die gute Antwort.

4

Was möchtest Du wissen?