Wer kennt sich gut mit Reisen im Schlafwagen aus und hat einen Tipp für mich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das größte Problem wäre, von München aus eine Strecke zu finden, bei der eine ganze Nacht gefahren werden könnte.

Die Länge der Betten/Liegen mag bei Menschen mit über 180cm Länge unbequem sein, ich habe alle meine Reisen in Europa speziell mit den 1.Klasse-Zügen der DB-CNL immer als angenehm empfunden. Die Verbindung München-Hamburg besonders, weil man nachts für mehrere Stunden irgendwo 'abgestellt' wurde (also kein 'Ruckeln' stattfand) und in Hannover mit frischen Brötchen/Semmeln zum Frühstück im Abteil geweckt wurde.

Die Schlafwagen-Fahrten durchs restliche Europa hingen oft von der Qualität der regionalen Züge ab, die DB bietet in diesem Vergleich nicht gerade die schlechteste (wiewohl ich bei anderen Punkten mit der DB auch oft unzufrieden bin). Wenn man mal in italienischen, französischen oder gar bulgarischen oder serbischen Schlafwagen unterwegs war, sind die DB-City-Nightline-Züge nahezu paradiesisch.

Und die werden zu Beginn des Winterfahrplans in der Tat 'wirklich' eingestellt (wie übrigens auch alle Autoreisezüge ins benachbarte europäische Ausland!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Tipp wäre, es NICHT zu machen. 

Selbst 1. Klasse im Single- Abteil mit eigener (Mini-) Dusche fand ich es, allein durch das Geruckel und kurze Betten, eher unbequem. Mehrfach musste ich schon aus terminlichen Gründen solche Schlafwagenzüge, DB und CityNightLine (z.B. nach Berlin), nutzen. 

Und die Betonung liegt auf "musste". Sehr ausgeruht kam ich trotz "Luxus" jeweils nicht an. Die Liegeabteile mit mehreren Personen zu nutzen ist dann ein noch größeres "Vergnügen". 

Aber probieren geht bekanntlich über studieren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amike
24.08.2016, 16:59

Dabei sieht das im Kino immer so toll aus.........  ;)

1

Was möchtest Du wissen?