Wer kennt richtig scharfe, scharze Abfahrten in den Alpen in Bayern, Österreich und Südtirol?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wie wärs mit der Diabolo-Abfahrt im Skigebiet Golm in Österreich. Sie ist mit bis zu 70% Gefälle eine der steilsten Pisten am Vorarlberg. Oder die Harakiri-Piste in Mayrhofen im Zillertal. Ich denke, die Namen sprechen bereits für sich. Viel Glück :-)

In Gröden vom Pordoi-Plateau führt eine Abfahrt in etwa der Gondelbahn entlang steil hinunter zur Passhöhe (der Einstieg zur Abfahrt liegt nicht direkt bei der Gondel, sondern in Richtung Osten!) - die so genannte Pordoischarte, von der ich Dir ein Bild anhängen kann. Es zeigt die enge Einfahrt in die Scharte von weiter unten aus. - Die weiteren zwei Abfahrten vom Plateau (Mittagstal und Val L.) sind noch anspruchsvoller. Alles nur für Geübte und bei passenden Schneeverhältnissen und gutem Wetter.

Griaß di heima, in anderen foren heißt es, es gäbe sie noch,andere sagen es solle eine neue gebaut werden. Ich meine die korbbahn, die hütte gibts noch. Allerdings glaube ich nur für den sommerbetrieb. Ich persönlich bin aber mächtig erleichtert, daß die witwenmacherin dicht ist. Erstens weil ich selbst keinen quatsch mehr machen kann und zweitens,noch viel wichtiger,weil ich keine todesängste um meine kinder ausstehen muß. Ich plane 2014,erst zum zweiten mal, mit zwei genauso depperten jungs wieder hinzufahren. Wahrsscheinlich würde ichs dann gern "wieder tun", aber im grunde bin ich froh. Im "kumpelurlaub" fahren wir nämlich überall da, wo ich im "familienurlaub" einen riesen bogen drum herum mache. Sicher werden wir uns aber mal die situation ansehen. Meine kids, 10-13, holen mit verblüffend schnellen schritten auf (eben ganz der papa(:-) ), mal sehen auf welche ideen die später kommen werden. Mächte dieser welt, ersapart mir das bitte!

@rudolfek! Ich bin mit meinem 16jährigen-Sohn die Langkofelscharte in Richtung Sellapass an einem Tag 2* gefahren, er 5*. Ich hatte die Hosen voll! MfG

0

lankofelscharte anfang der 80ger,nach tauwetter frost, wenig schnee und viele steine! Die bedingungen sind es, die der steile erst die richtige würze geben.Kein foto oder video kann auch nur ansatzweise den angsterfüllenden anblick von oben in die scharte bei den verhältnissen wiedergeben. Nach ein paar abfahrten, die mich jedesmal im oberen teil maximale überwindung kosteten, waren meine ski irreparabel ruiniert aber die knochen eher zufällig noch heil und das ego stolz und glücklich. Seit dem nie wieder auch nur ähnlich angsterfüllende bedingungen erlebt! Heute, mit 50, 30 jahre später, vater dreier wundervoller kinder, würde ich dieses beinahe verantwortungslose risiko der lebensgefahr bei den bedingungen sicher nicht mehr eingehen! Die zahlreichen ski-abstürze mit todesfolge gaben der legendären scharte den namen "die witwen-abfahrt". Die absturz-geschwindigkeit wird in sekunden so schnell,daß es ihnen wohl nicht gelungen ist eines der drei quergespannten stahlseile zu ergreifen. Wer weiß, wievielen menschen die schließung der scharte das leben gerettet hat! Aber ich gestehe,daß diese woche ski-fahren bis heute mein intensivstes highlight meiner ski-erlebnisse darstellt! Übrigens sind auch die anderen scharten, je nach fahrvermögen, unterhaltsam. Aber der "gral" bleibt die selbst unsterbliche langkofelscharte...

Ach Gott!! Gibt es denn überhaupt noch den Korblift ab Sellapass? Gibt es denn überhaupt noch noch die Sturzzäune? Ist denn die Hütte mit dem WC auf dem meist vereisten Dach offen? Ich meine nicht!! MfG

1
@heima

Hallo heima, hab dich grad noch an anderen stellen entdeckt, scheinst n insider-freak zu sein. Vermutlich kannst du deine frage besser beantworten als ich.....lg.

0

Hallo heima, habe mich grade so köstlich über deinen komentar amüsiert, daß ich darüber meine suppe auf dem herd vergessen habe, ist jetzt nur noch die hälfte. Vermutlich würde es mir heute genau so gehen, mit den hosen, meine kids sind noch nicht so weit. Aber der tag wird kommen, das ist so sicher wie das amen in der kirche. Schätze früher als mir lieb ist.... lg

Ich war einmal in Bormio in Italien im Skiurlaub. Da gibt es eine schwarze Abfahrt, die nennt sich Kanonenrohr (Canalone). Die hatte es schon in sich. Viel Erfolg falls Du die mal runterfährst. :-)

Wenn ich mir das Video anschaue, frage ich mich, was das noch mit Ski-fahren zu tun hat. Steile Pisten kann ich verstehen aber solche Freifallpisten bleiben mir ein Rätsel.

0
@travelworker34

Das Video ist ja extra zur Abschreckung da. :-) Der hätte am Besten die Skier ausgezogen und wär zu Fuss runter. lol

0

Ich nehme schwer an, Du meinst "schwarze", also sehr schwierige Abfahrten. - Ich mag in Saalbach (Salzburger Land) die schwarze Piste vom Schattberg, die so genannte "Nord". Oder wie wäre es in Gröden in Südtirol mit der Pordoi Scharte, die ist noch heftiger und nur bei guter Schneelage zu empfehlen.

Ja, ich meine "schwarze" Abfahrten (Tippfehler, sorry) - und danke für die Tipps!

0

Die Langkofelscharte von Plan de Gralba aus. Leider geht der Lift nicht, da musst du von 2000 m auf 2500 steigen. Aufstieg geht auch von der Seiseralm > Zallinger, oder Plattkofel-Abfahrt im Tiefschnee oder Harsch, da kannst du dich (nüchtern!) wirklich austoben zum Zallinger von dort weiter gemässigt durch den Wald (nur Naturschnee, keine Piste!) zum Florianlift. Dort gibt es auch eine kurze "schwarze" Abfahrt. Oder Marmolada ab 16:00 im Winter abseits der Piste. Oder Slalomhang in Alta Badia oder in Wolkenstein Salong mit Kanonenrohr am 24.12. gleich nach dem Abfahrtsrennen (vereiste Piste!), da kannst du dir dann die Zähne ausbeissen, oder die Streif in Kitzbühl. Oder, oder MfG

Ich weiss nicht mehr, ob es die Langkofelscharte war oder die Pordoi Scharte. Eine von beiden ist auf jeden Fall gesperrt worden, weil sie einfach zu gefährlich war. Neben der Streif in Kitzbühl gibt es noch die Harakiri-Abfahrt im Zillertal.

Es ist die Langkofelscharte, diese war gesichert mit über die halbe Seite der Scharte 1m-hohen sicheren Netzen. Die sind weg und die Langkofelhütte (WC am Dach) ist im Winter zu. Der Frager und die Fragestellung lässt eher auf einen Durchschnitts-Fahrer schliessen, der sich Aktion (Althaus!) wünscht. Hoffentlich versteht er meinen Text zu seinem gesundheitlichen Urteil richtig. Ich war etwas leichtsinnig die Plattkofelabfahrt zu empfehlen, die man nur überlebt bei Hochdruckwetter, Sonne zwischen 10:30-11:30 MEZ. MfG

0

Was möchtest Du wissen?