Wer kennt eines dieser Adult-only-Hotels und kann mir erklären "warum die Welt das braucht"?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war noch in keinem Adult-Only Hotel, finde es aber völlig in Ordnung. Die meisten Hotels sind familienfreundlich, es gibt sehr viele, die sogar ganz speziell auf Bedürfnisse von Familien ausgerichtet sind, warum dann nicht mal so. Es gibt doch auch Spaßbäder für alle und Thermen ab 16 oder 18, es gibt Familienlokale für alle und Pubs und Clubs und Bars ab 18, es gibt Filme im Kino für die ganze Familie und solche ab 18, es gibt Veranstaltungen für alle und solche ab 18 ... Es muss ja nicht immer alles unbedingt auf die Bedürfnisse aller zugeschnitten sein. ich übernachte oft auf Campingplätzen und da kollidieren oft Bedürfnisse. Wenn ich z.B. höre, dass eine Gruppe lustig feiernder Jugendlicher dort um 10 Uhr abends beim Singen und Gitarre spielen um strikte Ruhe von einer Familie gebeten wird, die gleiche Familie aber morgens schon um 6 Uhr mit schreiendem Kind vorm Zelt sitzt ... und die Jugendlichen im Zelt stehen, dann sehe ich die beste Lösung darin, Nischen für beide zu finden, damit beide den Urlaub erleben können, den sie gern möchten. Ich persönlich bin recht lärmresistent und schlafe auch stumpf weiter, wenn eine Blaskapelle, inkl. Florian Silbereisen neben meinem Zelt oder Zimmer auftreten würde :), aber das gilt ja nicht für alle. Ich denke, dass sich viele Leute mal hinter die Ohren schreiben sollten, dass nicht jeder gleich ist und ich finde es sehr gut, wenn für alle möglichen Wünsche und Bedürfnisse Angebote geschaffen werden. Ich finde es sehr gut, wenn es Hotels für Familien gibt und auch gut, wenn es seniorenspezifische Hotels gibt, mit entsprechenden Facilities und Angeboten. Und ich finde es grundsätzlich weder kinderfeindlich, wenn man sich so eine Nische sucht noch jugendlichenfeindlich, wenn wenn man sich ein Hotel abseits vom Party-Rummel sucht noch hundefeindlich, wenn man sich ein Hotel ohne Haustiere sucht noch seniorenfeindlich, wenn man nach einem Hotel mit jungem oder mittelalten Publikum sucht noch pauschalurlauberfeindlich, wenn man selbst nicht in ein All-Inclusive-Bettenburg-Hotel möchte... Es ist ja Urlaub, und da wünsche ich jedem, dass er ihn so verbringen kann, wie er/sie es möchte.

Chapeau !! ;;-)

6

da spricht mir jemand aus der Seele!!!

5

Ganz richtig: man ist nicht kinderfeindlich eingestellt, nur weil man im Urlaub Ruhe sucht und Buffets, die nicht von Pinocchio-Menüs, Pommes frites und Spaghetti mit roter Sauce überfrachtet sind. Erstaunlich viele Leute, die ihre Jahre mit Kleinkindern abgeleistet haben, empfinden so, und ich kann das verstehen.

3
@pardillo

oooooh, Pommes und Spaghetti mit roter Sauce ..., dazu noch Smarties-Eis und bitte diese grün-blauen crushed-iced-drinks, die so ein bißchen nach Kaugummi und auf keinen Fall nach irgend einer bekannten Obstart schmecken, da kommen ja gleich wieder jede Menge schlagende und absolut überzeugende Argumente dafür, den nächsten Urlaub doch nicht in Adult- sondern in kinderfreundlichen Hotels zu verbringen :) so fein gestärkt kann man dann auch die Alwin und die Chipmunks-Musik-CD zur Kinderanimation am Pool prima überstehen ... (ich hatte tatsächlich mal in einer Ferienanlage ein Zimmer direkt mit Blick auf den Pool, Sparhotel mit nur einer CD, die von 10 bis 10 lief und eben klang wie die Chipmunks nur auf spanisch, ich habe das Lied /die Lieder ???, klang wie nur eines - noch auf dem Heimflug gesummt und noch monatelang bisweilen. Dann war es irgendwie in den Hintergrund geraten ... bis jetzt ... la, di, da, da, la di daaa...). Dabei fällt mir irgendwie noch ein: sind es wirklich die Kinder oder sind es eher die Erwachsenen, die die Adult-Hotels so verlockend machen, da sie diejenigen sind, die fiese Chipmunks-CDs einlegen, die Einjährigen das Zelten nahe bringen wollen (ich bin sicher, das klappt in den seltensten Fällen) und die mit dem ständigen Ermahnen, Zurückrufen und Ratschläge erteilen nerven, anstatt die Kinder einfach rumlaufen, andere Kinder kennenlernen und spielen zu lassen (Maaarviiiin, kommst Du mal Deine Schoooorle austrinken, Silvia, jetzt rennst Du mal nicht rum, sondern setzt dich brav hin!, was bei mir auch als Kind im Urlaub in Geschrei ausgeartet hätte). Ich habe irgendwie den Eindruck, dass eigenständig spielende Kinder weniger Lärm machen als die auf der Stranddecke umhegten und umpflegten. Zudem sind die Eltern diejenigen, die Schwimmwindeln waschen in den Geschirrspülbecken der Campingplätze (ja, erlebt!) und abends um 10 Uhr alle anderen zur Ruhe ermahnen (die lieben Kleinen poofen ja zumeist auch bei ein bißchen Lärm).... wenn ich nun alle Gelegenheiten im Geiste durchgehe, in denen ich mal genervt war ... ich kann mich irgendwie an keine Situation erinnern, in denen ich den Kindern die Schuld geben würde... also als Fazit: ein Über-Eltern freies Hotel?

2

Man kann durchaus sehr kinderfreundlich sein und trotzdem ein solches Hotel bevorzugen. Es lieben doch z.B. die allermeisten Großeltern, Tanten und Onkel ihre Enkel bzw. Nichten und Neffen heiss und innig. Sie passen gerne mal auf sie auf und freuen sich auf den Besuch der Kinder, aber sie sind meist heilfroh sie nach ein paar Stunden wieder abgeben zu dürfen. Man ist es halt nicht mehr gewöhnt und Kinder zu beschäftigen kann schon anstrengend sein. Wir finden das aber keinesfalls "kinderfeindlich",

Was in Ferienunterkünften durchaus nervig und ärgerlich wird, ist wenn Eltern von ihren Kindern Urlaub machen, d.h. sich nicht um ihre Kinder kümmern, sich nicht mit ihnen beschäftigen. Sie z.B. im Kinderpool minutenlang schreiend stehen lassen, weil das Kind sie nicht sehen kann und vermisst. Oder sie das Kind, welches dann Panik in der fremden Umgebung bekommt, vor dem Zimmer weinend und brüllend aussperren, während sie mit was auch immer beschäftigt sind.

****Es wäre nicht das 1. Mal, dass wir uns um so ein hilfloses Kleinkind gekümmert haben****

Wir haben bewusst noch nicht ein solches Hotel gebucht, aber Ferienzeiten vermeiden wir schon, aber auch wegen der in dieser Zeit überhöhten Preise.

Die "erhöhten Preise" in der Ferienzeit für Familien, die ja mit schulpflichtigen Kindern keine andere Wahl haben, das empfinden wir als "Familien- und Kinderfeindlich" und das nimmt man einfach als gegeben hin.

Mir kommt die Sache (von außen betrachtet) doch sehr kinderfeindlich vor.

Man sollte die Kirche doch im Dorf lassen. Was ist denn da kinderfeindlich? Gibt es nicht genug Hotels, welche Kinder gerne als Gäste haben? Dürfen nicht ein paar wenige Betriebe nur Erwachsenenbedürfnisse abdecken? Welcher Art auch immer die sind.

Ich zahle auch für meinen Urlaub und wenn ich dafür ein Adult-only-Hotel auswähle, habe ich das Recht dazu. Genauso wie z. B. der Hundebesitzer, der ein hundefreundliches Unternehmen wählt, der Ballermann, der viel-Bier-inclusive will, der Sportler, der nach Lanzarote fährt, um sich den ganzen Tag die Lunge aus dem Leib zu rennen - und der Vater, der ein Hotel aussucht mit 1000 Rutschen.

Freie Marktwirtschaft nennt man das.

Was möchtest Du wissen?