Wer kennt die schönsten "Sommerplätze" in Dresden und verrät sie mir auch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der schönste Platz im Sommer in welcher Stadt auch immer, ist der Biergarten! Dresden hat auch welche zu bieten, mein Lieblingsplatz ist direkt an der Elbe. Der Biergarten heisst Fährgarten Johannstadt, du findest ihn am Käthe-Kollwitz-Ufer. "Der urige Biergarten liegt im Zentrum von Dresden, aber abseits von Großstadthektik und Verkehrslärm. Er ist zu Fuß oder mit dem Rad auf dem Elbradweg im Grünen in wenigen Minuten vom Terrassenufer stromaufwärts bequem erreichbar. Von Dresdens nördlicher Elbseite können Sie mit der Fähre direkt zum Fährgarten übersetzen." Hier kannst du weiterlesen: www.faehrgarten.de

Da habe ich auch was für dich: "Der Dresdner Sommer ist das Musik-Theater-Open-Air-Programm auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch und lockt nun bereits im zweiten Jahr von Juni bis August tausende große und kleine Gäste in die Dresdner Heide. Konzerte, Sommertheater, Sonderveranstaltungen, Kinonächte, Kinder- und Familienprogramme und vieles mehr." Hier findest du das Programm für den Sommer 2012 - www.weisser-hirsch.de/566-0--dresdner-sommer-2011.html

Oh - das gefällt mir - danke!

0

Schlossplatz und Großer Garten sind vielleicht keine geheimtipps, aber definitiv meine beiden Lieblingsplätze in der Stadt. Vor allem im Park kann man so richtig schön die Seele baumeln lassen, wenn man im Sommer spazierengeht. Mehr schöne Orte und Sehenswürdikeiten findest Du auch bei www.dresden.citysam.de.

Zwei Wochen Rundreise Frankreich - Tipps?

Hallo,

eine Freundin und ich (beide 20) möchten diesen Sommer zwei Wochen durch Frankreich reisen - leider geht das nur im August (mache mir etwas Sorgen wegen Hitze, Überfüllung und Preisen...ist es wirklich so schlimm zu der Zeit?).

Wir kennen uns beide nicht aus in Frankreich, abgesehen von Paris, deswegen freuen wir uns über jegliche Tipps.

Wir hatten jetzt überlegt, die erste Woche durch die Normandie und Bretagne zu fahren, uns kleinere Orte anzuschauen, vielleicht auch Mont-Saint-Michel, und die Landschaft zu genießen.

Und dann als zweite Etappe runter in den Süden zu fahren, um noch ein bisschen Strandurlaub zu machen. Ideal wäre dabei ein schöner (billiger?) Ort, von dem aus vielleicht die ein oder andere Stadt an der Cote d'Azur (oder auch weiter westlich) erreichbar ist, sodass wir vielleicht noch ein, zwei Städte oder die Schlucht von Verdon besichtigen könnten.

Da wir, wie es aussieht, mit 20 noch kein Auto mieten können, wären wir auf Züge angewiesen.

Was haltet ihr von dem Plan? Ist der Weg vom Norden ganz in den Süden gut machbar, oder würdet ihr uns eher davon abraten? Sollten wir uns eher auf ein Gebiet festlegen? Da schrecken wir vor der Cote d'Azur etwas zurück, weil sie so teuer und überfüllt sein soll zu der Zeit. Andererseits gibt es dort die meisten Orte zu sehen, und ein paar Tage Strand wäre auch toll..

Städte- und Verbesserungstipps sind sehr willkommen!

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?