Wer kann mir Tipps geben über Westsizilien, Trapani, Marsala? Besonderheiten in Palermo?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Westsizilien ist vielleicht noch ein Insidertipp. Denn touristisch erschlossen wurde dieser Teil erst sehr spät mit dem Bau der Autobahn A29. Man spricht davon, dass hier das Kernland der Mafia sei. Davon merkt man allerdings nichts. Trapani ist eine kleine Hafenstadt, von der man zu den Ägadischen Inseln kommt (eigene Antwort in reisefrage.net). Trapani und die weiter südlich liegenden Dörfer sind vor allem durch arabische Einflüsse entstanden. Sie haben ein eigenes Flair, wo die arabischen Wurzeln noch bis heute gepflegt werden. Marsala ist bekannt für seinen Wein und hat eine schöne Kathedrale. Besonders sehenswert ist Erice, ein altes Dorf nur ein paar Kilometer von Trapani entfernt. Auf dem über 700 Meter hohen Berg steht eine Zitadelle, früher stand da der Tempel der Liebe, der von den Phöniziern, den Griechen und den Römern geachtet wurde. Heute erzählt man nur noch über die Mythen und genießt die schöne Aussicht des Berges, von der man auch den Ätna sehen kann. In Segesta steht ein Tempel und ein griechisches antikes Theater. Für aktive gibt es den Naturpark Zingaro, der sich zwischen Scopello und San Vito befindet (Golf v. Castellammare). Die beiden Dörfer sind zugleich auch die Eingänge in den Park. Im Nationalpark gibt es wunderschöne Strände. Die meisten Besucher nutzen allerdings nur die ersten Strände, da Autos im Parkgelände verboten sind. Es lohnt sich also etwas weiter zu gehen. Im Frühjahr kann man auch im Naturpark wandern. Karten gibt es am Eingang in Scopello http://www.riservazingaro.it Palermo ist nicht unbedingt schön anzusehen, denn in der Stadt wurde in den letzten Jahren kaum etwas gemacht. Die geschichtlichen Einflüsse wurden hier modern verbaut. Trotzdem kann man schon einmal einen Abstecher durch die Gassen zu den Basaren und zum Hafen unternehmen. Auch ist ein Spaziergang zu und um Palermos schönsten Platz, um den Quattro Canti zu empfehlen. Im Westen Palermos siedelten sich einst die Herrscher an. Heute steht hier noch eine Kathedrale. Die Provinzhauptstadt Palermo ist groß, Du solltest schon wissen, was Du Dir hier unternimmst, denn die Wege sind teilweise sehr weit.

Wir haben den letzten Herbsturlaub im Nordwesten verbracht und ich kann mich nur anschließen an Pehrlichs super ausführliche Antwort: der Zingaro Park ist eine Tagestour mindestens wert. Eigentlich sollte eine STrasse von Scopello nach San Vito gebaut werden, doch das haben Naturschützer verhindert und so ist der erste Nationalpark entstanden. Man kann den Anfang der gebauten Strasse am Eingang von Scopello noch sehen und ist dankbar, dass es nicht so kam wie geplant! Man kann auch per Boot (ab San Vito lo Capo) entlangschippern und an den schönsten Buchten halten.

Trapani und Erice sind beeindruckende Orte - unbedingt Marzipanfrüchte kaufen und genießen.

Und Segesta, der antike Tempel und das Amphitheater mit einer sensationellen Aussicht müsst Ihr Euch auch anschauen.

Weiter südlich waren wir nicht, hatten leider zuwenig Zeit.

 - (Mandelblüte, Kapuzinerkloster in Palermo)

Was möchtest Du wissen?