Wer kann mir eine Reise Route durch Neuengland in den USA empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin von Boston losgefahren nach Süden und habe Cape Cod (Hyannisport, ein paar Tage auf Martha's Vineyard) ein wenig erkundet und Plymouth mit dem Freilichtmuseum.

Dann über Bedford und Providence nach Connecticut (wollte unbedingt in Newport die tollen alten 'Schlösser' der Reichsten der damaligen Zeit sehen).

Dann wieder ein Stück durch Massachusetts (Pittsfield/Shaker Village und noch ein paar kleinere Freilicht-Museen an der Strecke, Übernachtung bei einer deutschstämmigen Familie, ein kleines Stück auf dem Appalachien Trail gewandert...) bis nach Vermont.

Dort habe ich ein paar Tage am so wunderbaren Lake Champlain verbracht (genauer gesagt in der charmanten alten Uni-Stadt Burlington) ehe ich auf langsame Fahrt durch Vermont mit seinen zahllosen 'covered bridges' und 'farmer's markets', der Icecream Factory von Ben&Jerry (mit Besichtigung und unendlich vielen Eisproben), dem 'Trapp Family Hotel' in dessen Umgebung viele Hotels und auch Örtchen nach europäischen alpinen Orten benannt sind) gegangen bin. Habe dort viel Bed&Breakfast (2x in alten winzigen ehemaligen Schulhäusern, eins davon mit einem "eigenen" Elch, der immer umherwanderte und abends zur Fütterung 'nach Hause' kam) und auch Hostels bzw. Jugendherbergen zum Übernachten genutzt.

Dann weiter nach New Hampshire (White Mountains mit Zugfahrt auf den Mt.Washington/warm anziehen!) und Kaffeetrinken im exklusiven Mt.Washington Hotel (da wird man so richtig verwöhnt!). In New Hampshire gibt es neben wunderbarer Landschaft auch relativ viele Outlet Shopping Malls - aber Vorsicht, der Kofferraum faßt mehr als bei der Rückreise die Koffer :-))! Ein Höhepunkt war dann Maine zum Schluß! Da es da schon ein wenig kühl und ich allein unterwegs war, habe ich auf eine Wanderung im Acadia NP verzichtet (das muß aber ein Erlebnis sein!). Ich habe mich mehr an der Küste aufgehalten - ich glaube, dort ist die "Leuchtturm-Dichte" am größten in der Welt, und einer schöner als der andere! Ich war zu Indian Summer dort und es war Hummerzeit (z.B. 2 Hummer für 9,99$!!!)... Auch die Städtchen sind sehr reizvoll dort und manchmal kann man auf Segelbooten mitsegeln und so schöne Sonnenuntergänge habe ich kaum woanders auf der Welt gesehen! In Portland ist das Hauptgeschäft von L.L.Bean, dem riesigen Outdoor-Ausstatter - ansonsten ist die (riesige) Stadt nur interessant rund im alten Hafenbezirk!

Zurück dann wieder an der Küste entlang durch Massachusetts (Salem!) in den Großraum Boston (2 Tage Cambrigde/ausgesprochen hübsches Städtchen!) für Whale Watching und ausgiebige Museumsbesuche (das Children's Museum ist übrigens besonders schön - auch für Erwachsene!).

Grundsätzlich finde ich Neu-England am schönsten ohne festen Plan - so finden sich immer und überall schöne und überraschende Plätze und Ausblicke!

Vielleicht sind das ein paar Anregungen für Dich - es es ein einfach traumhafter Landstrich! Ich werde dort im September meine derzeitige Weltreise beenden :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnhaltER1960 27.06.2011, 23:36

Perfekt. Ausdrucken, Navi programmieren, losfahren.

0
Carla1964 15.07.2011, 10:02

Wow! Super! Da ist bestimmt der ein oder andere Tipp dabei! Danke!

0

Was möchtest Du wissen?