Wer hat schon einmal ein Wohnmobil für den Urlaub ausgeliehen und kann mir raten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke, ein WoMo-Test am Wochenende ist sicherlich zum Üben immer gut, insebsondere wenn das absolutes Neuland ist. Vorteilhaft ist natürlich, wenn man durchaus bereits über Campingerfahrung verfügt.

Wir haben in der Vergangenheit immer über lokale Wohnmobilhändler/-Vermieter die WoMos angemietet. Ich habe mich immer damit schwer getan ein privates WoMo zu nehmen. Hier hängt das Herz des Vermietes doch sehr stark an dem Fahrzeug und wenn es zu kleinen oder größeren Schäden kommt, möchte ich nur ungern hierüber unerfreuliche Diskussionen führen. Schon kleine Kratzer können zu unliebsamen Überraschungen bei der Toleranz des Vermieters führen.

Wenn Du viel unterwegs sein willst, dann mach das ruhig auch. Lass es aber nicht in Stress ausarten. Wir fuhren immer unter der Devise: Der Weg ist das Ziel.

Denn Wohnmobilurlaub soll ja auch entspannen. Gleichwohl macht das Fahren mit so einem Teil unglaublich viel Spaß.

Hier noch ein Literaturtip zum Urlaub mit dem WoMo.

Schau bitte mal bei Amazon nach folgendem Titel: Mit dem Wohnmobil..........

Hierunter verbirgt sich eine lange Liste über Urlaubsziel mit einem Mobil. In diesen Büchern gibt es tolle Tips, Routenvorschläge und Beschreibungen, sowie viel Wissenswertes über Urlaube mit einem WoMo. Viel Spass und einen tollen Urlaub

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabsi
28.08.2012, 10:36

Tolle Antwort - danke vielmals!

0

Hallo,

ein Wohnmobil kann von Privat oder Händler sein, das Vertrauen in die Ausleiher ist wichtig. Ich habe gute Erfahrungen mit Privaten gemacht, die auch bei Schäden, die ich natürlich repariert habe bzw. reparieren ließ, kein Problem gemacht haben, bei Schaden an Dachreling war der professionelle Vermieter "härter"... Ich würde bei Privaten ein intensives Gespräch führen und deren Einstellung "abtesten", ob er schon sehr pingelig ist. Preislich sind die Privaten billiger, aber ich würde mir Gedanken über eine Kurzzeit-Vollkaskoversicherung machen.. Fahrtechnisch ist ein Womo fast wie ein Pkw zu sehen, Problem sind Querneigung in Kurven und Windanfälligkeit bei hohen Womo - und die Breite und Höhe.. Nicht zu kleine Modelle wählen, sonst sitzt man bei Regen sich zu sehr auf der Pelle. Wenn Ihr viel fahren wollt, solltet Ihr Euch ein Stellplatz-Verzeichnis für Euer Reisegebiet beschaffen (Internet, z.B. Promobil.de), Stellplätze sind preiswerter als Campingplätze und habe oft einen Trinkwasseranschluss und eine Entsorgungsmöglichkeit für Abwasser und Toilette. In Deutschland darf man auch eine Nacht auf einem Parkplatz übernachten (zur Sicherheit: besser nicht in Großstädten, aber nie an Autobahn-Parkplätzen!!), fahrt aufs flache Land in die Dörfer..), im Ausland ist es meist verboten, wir haben es trotzdem oft gemacht und hatten in 30 Jahren nur einmal richtig Ärger - in Holland, kann ich drum rumfahren..

Viel Spass

Speidergutt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nanuk
29.08.2012, 02:32

Superantwort ! habe nämlich auch vor mit einem Wohnmobil "herumzugondeln".

0

Mal üben halte ich auch für eine gute Idee. Wenn wir mehr als zwei Personen sind, solltet ihr das auch mit dem Wohnen im Wohnmobil üben. Mann muss halt auf jede Menge "Normalitäten" (bspw. was du hier -> http://www.home24.de/badezimmermoebel/badzubehoer/ <- so siehst) verzichten. Ich war mal zu 6 in einem Wohnmobil unterwegs und es hat manchmal bis zu 2h gedauert, bis man endlich aufs Klo konnte :). Vom Duschen mal ganz zu schweigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein normal sicherer Autofahrer bist, musst du das fahren nicht vorher üben, aber vielleicht, ob das Ganze so viel Spaß machst, wie du dir erhoffst. Vermieter würde ich mir an deinem Ausgangsort im Internet suchen, dort findest du garantiert alle Anbieter im Preisvergleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe im Juni die erste Womo-Reise meines Lebens absolviert. Und ich bin wirklich begeistert. Hätte nie gedacht, daß mir das gefällt. Wir haben das Womo beim örtlichen Vermieter ausgeliehen. Wir waren zu zweit und hatten ein Womo für vier Personen. Du brauchst ein großes Womo, denn in einem kleinen würde ich z.B. verrückt werden. Es war total komfortabel, mit allem was man braucht. Von Privatleuten würde ich keines ausleihen. Achte auch darauf, daß das Womo eine sog. "Garage" hat. In der kannst du dein Fahrrad und andere nützliche, sperrige Sachen transportieren. Ein Fahrrad in der Garage ist besser als ein Fahrrad außen auf dem Fahrrad-Träger. Was auch gut ist, am Ende der Reise mußt du das Womo nur "besenrein" abgeben. Alles in allem kann ich eine Womo-Tour nur empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?