Wer hat persönliche Tipps für Polen (Masuren und Küste)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo dospassos, das ist ja eine umfangreiche Frage. Zuerst zu den spannendsten Reisezielen an der Küste und in Masuren: Ich empfehle die beiden Küstennationalparks Wolin (Steilküste, Buchenwälder, Endmoräne) und den Slowinzischen Nationalpark (Wanderdünen), außerdem weiter im Osten die schmale Landzunge Halbinsel Hel (zwischen Danziger Bucht und Ostsee) mit phantastischer Atmosphäre. Östlich von Danzig ist sehr schön die kurische Nehrung und das frische Haff. Kulturell am interessantesten an der Küste ist die Dreistadt aus der Hafenstadt Gdynia, dem Ostseeebad Sopot und dem Unesco-Weltkulturerbe Gdansk (ein Muß), am frischen Haff Frombork/Frauenburg mit Dom und Altstadt, südöstlich davon in Richtung Masuren die Ordensritterburgen, vor allem die Marienburg (Unesco-Weltkulturerbe). Zwischen Elblag und Ostroda gibt es den oberländischen Kanal - teilweise werden hier schiefe über schiefe Ebenen über land gezogen (mit Wasserkraft). Diese Gegend an der Weichsel ist das Ermland und sozusagen der kulturelle Teil Ermland-Masurens. In Olsztynek im Ermland gibt es ein großes Freilichtmuseum. Masuren bietet dann traumhafte Natur und viele Seen -allerdings ist dort inzwischen auch einiges los - die schönsten Orte sind Mikolajki und Gizycko, Hauptausflugsziele die Wallfahrtskirche Swieta Lipka (Heiligelinde) und (Geschmackssache) die Wolfsschanze. Nun zur Sprache: Fast überall wird etwas deutsch gesprochen und wenn nicht Deutsch, dann Englisch - meines Wissens nach gibt es gar nicht so viele Deutsche, die Pensionen oder Hotels eröffnet haben. Ich empfehle zur Übernachtung auf jeden Fall kleinere Hotels oder Pensionen zu nehmen - größere Hotels sind meist auf Konferenzen und Feierlichkeiten (Hochzeiten) ausgererichtet und entsprechend nicht so gemütlich. Vor allem am Wochenende sollten Sie aufpassen, dass Sie nicht in einem Feier-Hotel landen - polnische Hochzeiten dauern bis in den späten Morgen. Gute Unterkünfte in Polen findet man bei www.urlaub-anbieter.com, meist direkt kleinere Pensionen, Hotels etc. Meine persönliche Erfahrung ist, dass es oft netter ist in kleinen Pensionen - da gibt es eher die Möglichkeit zu persönlichen Kontakten. Wenn Sie die Ostseeküste und Masuren kennenlernen wollen, fliegen Sie am besten bis Gdansk, das liegt genau in der Mitte und nehmen einen Mietwagen.

ich sage nur: Thorn und Danzig - auf jeden Fall "mitnehmen" .

Danzig ist so toll und Thorn erst - komme ja nicht wieder und erzähle mir, dass du diese beiden Städte nicht besucht hast... - dann bekommst du "Ärger".

Die Marienburg solltest du auch besuchen.

Und die Masuren - traumhaft -

ist aber schon 12 Jahre her, dass ich dort war - deshalb gebe ich lieber keine Hoteltipps ab.

„polenspezialist “ hat schon fast alles dir Beantworten. In „trojmiasto“ Dreistadt Gdansk-Sopot-Gdynia findest du sehr große Kultur Angebot. Die Städte sind heute fast wie eine Agglomeration, aber mit seine „Charakter“ ganz unterschiedliche. Gdansk (Danzig) Hansastad wie etwa Lübeck, Sopot (Zoppot) alte Kurort wie Travemünde und moderne Seehafen Gdynia (Gdingen). Vom Gdynia (vom Zentrum von „plaza miejska“) kannst du bis zu Gdansk-Brzezno die Strand spazieren gehen!) Wie gesagt, Kultur Angebot ist in dies Agglomeration rissig. In Herbst bekommst „prywatna kwatera“ (private Unterkunft) günstiger und in attraktiver Lage als in Sommer. Auch nicht zu vergessen ist der Land „Kaszuby“ mit seinen Wäldern, Sees und ausgezeichneten zaubern Luft. Für Kultur auch in diesem Gebiet kannst du dem Event-Kalender besuchen: www.event-kalender.pl Grüß marecki

Was möchtest Du wissen?