Wer hat Erfahrung mit Reisen nach Norwegen mit den Wohnwagen ? Ich möchte mit meinem Partner im Juni vereisen . Hat Jemand gute Tips für uns ? ( Mietwonwagen )?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe keine Erfahrung mit Wohnwagen-Reisen durch Norwegen. Aber allein schon deswegen, daß einige der schönsten Fahrstrecken oft sehr eng, sehr kurvig oder sehr steil sind (oder sogar alles zusammen!), würde ich von einer Wohnwagenreise abraten. Evtl. ginge es aber ganz gut mit einem nicht zu großen Wohnmobil.

Ich an Eurer Stelle würde mit einem normalen Pkw fahren und lieber auf die zahlreich vorhandenen 'stugas', kleine oder größere Ferienhütten längs des Weges, zurück greifen. Manchmal gibt es auch gute und preiswerte  Unterkünfte auf Bauernhöfen etc. oder gleich das Zelt mitnehmen. Aber das ist nur meine ganz persönliche Empfehlung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind mit einem Kombi gefahren, der im hinteren Teil mit Matratzen ausgelegt war. So konnten wir auch die abgelegendsten Stellen erreichen und direkt an den Fjorden übernachten. Alternativ hatten wir ein Zelt dabei, welches wir neben dem Auto aufgestellt haben. So habt ihr die schönsten Schlafplätze und steht nicht mit mehreren Wohnmobilen zusammen an der Straße. Das sah uns oft weniger gemütlich aus.

Schlafplatz am Fjord - (Urlaub, Norwegen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bereits von Rötli erwähnt, ist Wohnwagen keine gute Idee. Wegen der Strassen und Verkehrsbedingungen. Besser wäre tatsächlich ein Camper, aber nicht zu gross, vor allem nicht zu lang. Da man fast nirgends, auser in der Wildniss, mit einem längeren Fahrzeug parken kann. Im Sommer gibt es vor allem im Norden, viele RIESIGE Camper, die oft sogar Zufahrten, Strassen, Serpentinen, Tunnels blockieren, weil sie nicht weiterkommen. Strassen, und viele Tunnels sind oft sehr eng, nur einspurig, und sehr kurvig. Auf manche Fähren muss man oft warten, da andere Fahrzeuge meist bevorzugt werden. Auch Lastwagen mit verderblicher Ware, Reisebusse mit vielen Passagieren, Linienbusse, und natürlich normale PKWS, die immer noch irgendwo dazischenpassen. Oft stehen - GROSSE - Camper (oder vor allem Wohnwagen) stundenlang, müssen mehreren Fähren bei der Abfahrt nachschauen, bis endlich Platz für sie bleibt. Viele Strassen sind auch für alles über 7,5 Tonnen gesperrt. (Und da wird nicht nur das Gewicht des Fahrzeugs gewogen, sondern mit ALLEM drin)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?