Wer hat eine gute Idee für eine Städtereise in Deutschland, nicht unbedingt Berlin, Hamburg oder so?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Falls du auf mittelalterliche Städte stehst ist Rothenburg ob der Tauber (Mittelfranken) erste Wahl! Die Altstadt ist so gut wie komplett erhalten. Man kommt sich vor als wär man mit der Zeitmaschine 500 Jahre in die Vergangenheit gereist. Vor allem am Abend/ in der Nacht, wenn nicht mehr soviele Touristen unterwegs sind.

Bilduntertitel eingeben... - (Deutschland, Städtereise)

Ich war vor kurzem in Münster und es hat mir sehr gut gefallen. Es bietet schöne Kirchen, ein wunderschönes altes Rathaus, in dem nach dem Dreißigjährigen Krieg der Westfälische Friede geschlossen wurde, das herrliche Bauensemble des Prinzipalmarkts, das fürstbischöfliche Schloss und vieles mehr. Dazu kommt, da es auch Unistadt ist, eine lebhafte Kneipenkultur. Alles in allem wirklich empfehlenswert.

Mir hat Köln gut gefallen! Die Lage am Rhein ist echt schön und man kann bei schönem Wetter eine Schiffahrt unternehmen. Die Altstadt ist auch übersichtlich und man kann wunderbar Bummeln, aber auch wirklich gute Kunstmuseen anschauen. Das Museum Ludwig mit Kunst des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart ist toll. Die Kneipen in Köln sind auch nicht schlecht und es gibt jede Menge Ausgehmöglichkeiten. Zusätzlich werden natürlich Musicals angeboten und ein Schokoladenmuseum lockt.

Unbedingt Regensburg!

Die Altstadt ist Weltkulturerbe. Sie liegt an der Donau und wird auch als "nördlichste Stadt Italiens" bezeichnet. Viele alte Patrizierhäuser des Mittelalters sind noch erhalten. Unbedingt einen Besuch im Sommer abstatten. Wenn die Plätze belebt sind fühlt man sich wie in Italien. Die Stadt hat einfach ein besonders mediterranes Flair.

Ich kann nur zustimmen, Regensburg ist gerade im Frühling und Sommer unbedingt eine Reise wert!

0

Wie wär's mit Nürnberg? Das hat sehr viele schöne Bauten zu bieten (Burg, St. Lorenz, St. Sebald, Weinstadel, Henkersteg, Kettensteg, Stadtmauer, Tore), außerdem einige sehr interessante Museen (Germanisches Nationalmuseum, Spielzeugmuseum). Hübsch, wenn auch ziemlich touristisch angehaucht, finde ich auch den Handwerkerhof gleich hinter der Stadtmauer, unweit vom Bahnhof. Dort werden zahlreiche alte Handwerke vorgeführt wie etwa Wachszieher oder Lebzelter. Und natürlich sollte man nicht versäumen die echten Nürnberger Bratwürstle zu essen, es gibt etliche Restaurants, die sich darauf spezialisiert haben. Oder Stände an der Straße und dort heißt es dann: Vier im Weckla. (Weckla = Brötchen für Nichtfranken ;))

Wie wäre es denn mal mit den Städten im Osten? z.B. Dresden! Ich denke, dass die Semper Oper doch mir Sicherheit ein Erlebnis ist!!!

Ich war vor einiger Zeit in Bremerhaven und ganz erstaunt, wie schön und abwechslungsreich diese Stadt ist. Es gibt mitten in der Stadt einen Strand, man kann die Lloyd-Werft besuchen oder sich das Erlebniszentrum anschauen. Weitere Anregungen gibt es unter www.bremehaven.de.

Bamberg in Franken mit seinem Dom und den vielen Türmchen ist eine sehr schöne Stadt, und auch das Umland (Fränkische Schweiz) gefällt. Und im Norden ist Schwerin ein Tipp für alle, die gerne am Wasser sind, wenn auch nicht am Meer. Im Osten sollen Görlitz und das kleine Zittau neben Dresden auch sehr schön sein. Und Heidelberg im Westen (am Neckar) ist natürlich auch ein Klassiker, weil es den Krieg völlig unbeschadet überstanden hat.

Wie ist es mit der ältesten Stadt: Trier. Weltkulturerbe, Porta Nigra.....

Was möchtest Du wissen?