Wer empfiehlt mir historische Reiseliteratur?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da empfehle ich Dir einen Besuch im nächsten Buchladen mit Beratung oder online bei Amazon und Konsorten! Unter dem Stichwort Weltreise bekommst Du dort eine ganze Reihe 'historischer' Reisebeschreibungen empfohlen!

Einige davon wären z.B. 'Die Brunnen der Wüste' (zwar keine Weltreise sondern "nur" durch die Wüsten auf der südlichen arabischen Halbinsel, aber mindestens ebenso aufregend und beschwerlich wie eine solche), 'Rundherum' aus dem Jahr 1927, 'Korffs Weltreise' von 1900, 'Mehr Mut als Kleider im Gepäck' oder 'Die Krinoline bleibt in Kairo' oder 'Mit Kompass und Korsett' - die letzteren drei Bücher über allein reisende Frauen in grauer Vorzeit, etc. etc. etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe als Jugendliche "Sieben Jahre in Tibet" gelesen und fand es wunderbar.

Ich habe heute noch so viele Eindrücke davon im Kopf. Es ist in meinen Augen ein großartiger Reiseroman.

Sicherlich sollte man es aber nicht unkritisch lesen! Heinrich Harrer war Mitglied der NSDAP und der SS und das lässt ihn in Hinblick auf seine Tätigkeit doch als einen sehr widersprüchlichen Menschen erscheinen! Man sollte das Buch deshalb nicht ohne dieses Wissen in die Hand nehmen.

Und dann kann man sich eine Meinung darüber bilden.

Ich fand es damals faszinierend. Vielleicht sollte ich es mal wieder lesen und dann kann ich ja mal eine aktuelle Meinung bringen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt über den Orient z.B. Briefe der Mary Montagu, die recht lesenswert sind. Briefe aus dem Orient. Herausgegeben von Irmela Körner, Promedia, Wien 2006, ISBN 978-3-85371-259-7 Neuere Briefe der Lady Marie Worthley Montague an verschiedene ihrer Freunde : Ein Nachtrag für die Besitzer der drei ersten Theile von der Briefesammlung der Lady Montague. Übersetzt von Johann Balbach. Weigel und Schneider, Nürnberg 1786 Briefe der Lady Marie Worthley Montague : geschrieben während ihren Reisen in Europa, Asia und Afrika, an Personen vom Stande, Gelehrte etc. in verschiedenen Theilen von Europa geschrieben ; welche außer andern Merkwürdigkeiten Nachrichten von der Staatsverwaltung und den Sitten der Türken enthalten ; aus Quellen geschöpft, die für andre Reisende unzugänglich gewesen. 3 Bde. Weidmanns Erben und Reich, Leipzig 1763 Dann gibt es auch etwas von Ulrich Jasper Seetzen, ebenfalls Orientreisender. Er hat Tagebücher seiner Reisen verfasst, die im Moment in Oldenburg, wo sie im Original vorliegen, ediert werden, Ein Band müsste aber eigentlich schon erschienen sein. Ganz lustig sind auch die Memoiren von Emily Ruete: "Leben im Sultanspalast. Memoiren aus dem 19. Jahrhundert": Emily Ruete, hrsg. von Annegret Nippa. Ich habe es nicht ganz gelesen, war aber mal bei einer Lesung von Annegret Nippa, die die Memoiren herausgegeben hat. Das ist nicht ganz Reiseliteratur, gibt aber einen tollen Eindruck davon, wie eine Europäerin den Orient zur damaligen Zeit empfunden hat. Ich weiß nicht genau, was Du mit "früher Zeiten" meinst, Anhalter hat ja schon was zur Odyssee gesagt, da könnte man z.B. auch mal einen Blick in Herodot (5. Jahrhundert v. Chr.) werfen. Es handelt sich streng genommen um Geschichtsschreibung, aber er hat zahlreiche auch ethnologische Exkurse, die wie ich finde, extrem unterhaltsam sind. Er beschreibt z.B. Ägypten, Persien, Indien (süßer Exkurs über die goldsuchenden Riesenameisen, die es dort geben soll). Den gibt es sicher auch schon bei Reclam. Vielleicht auch noch Pausanias. aus dem Mittelalter gibt es: Des Magister Johannes von Frankfurt Beschreibung seiner Palästinafahrt mit dem Pfalzgrafen Ludwig III. 1426/27.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben den bereits vorhandenen guten Tipp empfehle ich Dir die Bücher der "Edition Erdmann", die auf historische Reiseliteratur spezialisiert ist. Viel Spaß auf den Spuren von Kolumbus, Marco Polo et al.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mhmmm... wo fangwa denn da an ?

  • Homer, Odyssee (ok, etwas Phantasie erforderlich)
  • Johann Gottfried Seume: Spaziergang nach Syrakus; um 1800
  • John Lloyd Stevens: Incidents of Travel in Central America, Yucatan and Chiapas (engl.); um 1840
  • Mark Twain: Bummel durch Europa; um 1880
  • Theodor Fontane: Jenseits des Tweed; um 1860. Wanderungen durch die Mark Brandenburg 1860-1890
  • Luise von Anhalt-Dessau: Die Englandreise der Fürstin Luise im Jahre 1775
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
peru1 09.03.2012, 14:50

ich würde deine tolle Abhandlung noch um Göthes italienische Reise ergänzen

0

Mein Liebling gerade, wenn auch noch nicht ganz so historisch: Ich radle um die Welt von Heinz Helfgen, gibts für kleines Geld bei den einschlägigen Antiquariaten im Internet oder als Neuauflage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

erst mal meine Lieblingsweltreisenden:

Charles Darwin: Reise eines Naturforschers um die Welt. Aus den Englischen übersetzt von J. Victor Carus. E. Schweizerbart’sche Verlagshandlung (E. Koch), Stuttgart 1875

Alexander von Humboldt: Pittoreske Ansichten der Cordilleren und Monumente americanischer Völker. Cotta, Tübingen, 1810. Text- und Bildband. Im Internet: Bildband bei MPIZ Köln

ebenso die Version

Ansichten der Kordilleren und Monumente der eingeborenen Völker Amerikas, übersetzt von Claudia Kalscheuer. (= Die Andere Bibliothek). Eichborn, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-8218-4538-4

und sowieso:

Sven Hedin:

  • Abenteuer in Tibet

  • Durch Asiens Wüsten: Von Stockholm nach Kashgar.

  • Durch Asiens Wüsten 2: Von Kashgar nach Peking

  • Transhimalaya: Von Stockholm nach Shigatse.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?