Wer bekommt eigentlich Bonusmeilen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bonusmeilen bekommt jeder, der fliegt, und bei einem entsprechenden Kundenbindungsprogramm (z.B. Miles and More) angemeldet ist. Einige Fluggesellschaften, darauf wies Roetli bereits hin, kooperieren hier. So gibt es neben der Star Alliance um Lufthansa (vgl. Kommentar Roetli) auch die OneWorld um Britisch Airways und das SkyTeam um Air France/KLM, denen sich jeweils eine Reihe weiterer Fluggesellschaften, mitunter auch andere Reisedienstleister wie Autovermieter oder Hotelketten angeschlossen haben. Daneben haben einige Fluggesellschaften auch eigene Programme, die separat laufen.

Die erflogenen/erhaltenen Meilen dieser Programme sind untereinander nicht austauschbar.

Wieviele Meilen Du pro Flug bekommst, hängt -neben der Entfernung- vor Allem vom Tarif und Deinem Kundenstatus ab. Die Programme so gestrickt, dass Du exponentiell Meilen sammelst (vereinfacht: Drei Mal so viel fliegen bringt vier mal so viel Meilen). Auch klar, Vollzahler Business Class bekommen mehr als irgendein Super-Spar-Tarif. Im Detail ist das eine Wissenschaft für sich - ebenso das Ausgeben der Meilen. Da hilft nix, da musst Du Dich mal durch die entsprechenden Programme klicken, und das mit Deinem eigenen Flugverhalten abgleichen.

Um es völlig unübersichtlich zu machen, werden die Meilen sowohl als Statusmeilen als auch nach Prämienmeilen ausgewertet. Für Statusmeilen musst Du in einem bestimmten Zeitraum (meist Kalenderjahr) eine bestimmte Anzahl von Meilen erfliegen. Dafür gibts dann n paar Leckerlis wie bevorzugte Behandlung beim Einchecken, freien Loungezugang oder so. Werden entsprechende Schwellen nicht erreicht, verfallen die Statusmeilen nach Ablauf dieses Zeitraums. Ein erreichter Status gilt dann etwas länger, verfällt aber auch wieder, wenn nicht genügend Meilen nachkommen. Prämienmeilen haben ein längeres Verfallsdatum (ca. drei Jahre; dies hängt aber wieder vom Status ab) und können über diesen längeren Zeitraum auch gesammelt werden.

Generelle Grundsätze sind:

  • Das günstigste Angebot bleibt das günstigste Angebot. Nur wegen der Meilen lohnt es nicht einen anderen Tarif oder den teureren Anbieter zu wählen. Das gilt erstmal für den Preis. Ob Dir Meilensammeln einen Umweg, ungünstigere Flugzeiten pp wert sind, musst Du selbst wissen;

  • Die Bonusprogramme heissen nicht umsonst Vielfliegerprogramme. Zwei Mal Business Class interkontinental im Jahr sollten es schon sein, damit halbwegs was an Prämiengegenwert rausschaut. Prämienmeilen im Gegenwert eines Toasters lohnen den Zauber nicht. Auf den Internetseiten der Fluggesellschaften findest Du Meilenrechner, da kannst Du mit Deinen Daten mal rechnen lassen.

DH. Gut zusammengefasst (und durchaus übersichtlich). Und um es nochmal zu betonen (AnhaltERs erster Grundsatz): Steuern und Gebühren zahlt man trotz Meilen, da kann so ein Flug nach London mit BA trotz Meilen teurer werden als mit einem Billigflieger (aber die Meilen müssen ja irgendwie weg, grins). Und wenn ich nach Barcelona über London fliegen muss, macht mir das auch keinen Spaß... (abgesehen davon, registrieren kostet erstmal nichts)

0
@Endless

Schließe mich an- DH. Das ist wie früher mit den Rabattmarken....

LG

0

Schau doch mal hier zu diesem Link, da findest du so einige ähnliche Fragen und viele, viele Antworten.

www.reisefrage.net/tag/flugmeilen/1

Meine Meinung ist, dass man sich durchaus beim nächsten Flug bei dem die Airline betreffenden Meilenprogramm anmelden und dann einfach schauen kann, was dabei längerfristig heraus kommt. Es ist kostenlos und selbst wenn kein Freiflug oder Upgrade rausspringt, dann vielleicht eine andere (kleine) Prämie. Wenn du natürlich immer verschiedene Airlines nutzt, die nicht alle einer Allianz angehören, macht es trendenziell weniger Sinn, aber wie gesagt, man hat auch keinen Nachteil, wenn man sich anmeldet.

Die Programme gelten im Übrigen sowohl für berufliche Vielflieger als auch für den Otto-Normal-Urlaubsflieger, wobei ersterer natürlich eher ans Prämienziel kommt. ;-)

Klar, Bonusmeilen sammeln lohnt sich immer. Am besten sucht man sich die Allianzen aus, die viele Mitglieder haben. Da geht das Sammeln am schnellsten. Ich füge dir mal den Link der Star Alliance, bei der u.a. die Lufthansa, Mitglied ist, bei. http://www.staralliance.com/de/about/airlines/ Es ist natürlich auch entscheidend, mit wem du am liebsten fliegst. Diese Airline sollte dann natürlich auch in einer Allianz eingebunden sein.

die Fluggesellschaften haben ihre eigenen Programme,man muß sich also bei der jeweiligen Gesellschaft anmelden.Sammeln darf natürlich jeder,lohnen tut sich das schon ab 2-3 Flügen im Jahr wenn man immer mit derselben Linie unterwegs ist.

Hallo Maxilinde, das stimmt nicht ganz: Meilen können bei den Airline-Allianzen auch bei verschiedenen Gesellschaften gesammelt werden!

Ich tue das gerade eifrig - alle meine erflogenen Meilen, auch mit South African, Singapore, Qatar, Air New Zealand, Air Canada und Lan werden meinem LH-Miles&More-Konto gutgeschrieben und ich kann sie gegen Prämien, gegen Flüge und, manchmal allerdings mit Einschränkungen, für Upgrades bei allen Fluglinien der StarAlliance wieder nutzen!

0
@Roetli

Stimmt....:-) ich freu mich immer Dich zu lesen:-)

0
@Maxilinde

Bin gerade in Buenos Aires - erst Spanisch lernen, dann vielleicht ein bißchen Tango tanzen und anschließend Südamerika 'erobern'!

0
@Roetli

seufz draussen ist Nebel....naja,ich gönns Dir;-)

0

Was möchtest Du wissen?