Wenn ich den Zugvögeln nachreisen würde käme ich dann in ein Urlaubsland und in welches?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

das kommt ganz auf den Vogel bzw. die Art an.

1) Wenn Du den Wildgänsen, die hier bei uns überwintern, im Sommer nach Norden folgst, kommst Du in den Norden Westrusslands und Sibiriens, diese Vögel überwintern also bei uns.

2) Zu den Afrikaziehern gehören viele Arten, einige davon teilen ihre Route auf, wie z.B. der Weissstorch oder die Mönchsgrasmücke.

Da gibt es dann Ost- und Westzieher, letztere gelangen über Gibraltar nach Afrika, erstere über Israel und den Sinai. Dabei werden längere Flugstrecken über das Meer vermieden, gerade große Gleitflieger wie der Storch saufen dann mangels Aufwinden schnell mal ab. Auch die Sahara wird vermieden. wenn man Ost- und Westzieher künstlich kreuzt, dann ziehen die Vögel entlang der längengrade über das Mittelmeer. Bei diesen Vögeln ist es also erblich. Die Ost- und Westzieher überwintern an verschiedenen Orten in Zentral- Süd- und Ostafrika.

3) Es gibt aber auch Vögel, die direkt über die Sahara fliegen, wie der kleine Zilpzalp. Dabei "kalkulieren" die Vögel auf den letzten tropfen Brennstoff- ein "Vabanque-Spiel". kleine Oasen sind zum Rasten sehr wichtig.

4) Die Küstenseeschwalbe ist der Rekordhalter unter den Zugvögeln, die bei uns durchkommen. Diese Art pendelt zwischen Arktis und der Antarktis, wo sie sich immer dann befindet, wann jeweils Sommer ist. Daraus ergeben sich Zugwege von 30 000km, in Extremfällen sogar, wie ich jüngst gelesen habe- bis zu 80000km!!!

Das sind natürlich nur Beispiele. Schwalben überwintern südlich der Sahara....

Eines der Weltdrehkreuze des Vogelzugs ist das Wattenmeer. Wäre das nicht ein Zugweg für deine Nichte? So z.B. bei den 3. Zugvogeltagen im Niedersächsischen Wattenmeer oder auch auf der berühmten Zugvogelinsel Helgoland. Hier habe ich letztens noch die entsprechenden Links gesetzt, auch für Kraniche.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo alraune, erzähle deiner nichte, dass es gar nicht so anders ist wie bei uns menschen und nochdazu hat die natur das sehr praktisch eingerichtet.

also erstens vögel "pendeln" weil sie wo anders genau das finden was sie bei uns oder und deren heimat gerade nicht finden, weniger futter weil schnee und viel zu lange dunkel zum beispiel.

und die vögel fliegen auch in den urlaub und zwar ebenfalls weiter oder weniger weit, es gibt kurzstreckenzieher, die fliegen von uns aus nur nach südeuropa (zum beispiel die flamingos nach sardinien) oder in den norden afrikas.

die langstreckenzieher fliegen bis nach südafrika, ebenfalls ein tolles urlaubsland...;-)

mittelstrecke gibts auch, zum beispiel von sibiren nur nach mitteleuropa, ist auch schon deutlich wirtlicher, oder von der arktis an die nordsee.

man kann es natürlich auch umgekehrt sehen, die vögel fliegen im sommer nach norden und nehmen skandinavien als urlaubsland.

ich bleibe dabei, es ist wie bei uns auch, im übertragenen sinne folgen wir auch einen "magnetsinn" (der heisst bei uns fernweh) und wollen es uns schöner machen, zumindest aber anders haben als zu hause, sag ihr sie darf sich das aussuchen ;-) und frag sie wohin sie denn gerne fliegen möchte, lieber im winter nach afrika oder lieber im sommer nach skandinavien oder in die arktis.

vielleicht ist deine nichte ganz ne fitte und sie will es dem weltrekordhalter nachmachen, das hier stammt von wikipedia:

"eine weibliche Pfuhlschnepfe.....einen 11.500 Kilometer langen Flug von Alaska nach Neuseeland nonstop durchgeführt. Der Vogel war, wie mehrere andere, mit einem Sender ausgestattet. Dieses Tier hält damit, soweit bekannt, den Flugweitenrekord für Zugvögel."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
13.09.2011, 17:20

Abgesehen von den Albatrossen der Südhalbkugel halten immer noch die Küstenseeschwalben den absoluten Rekord. Was Nonstop angeht, ist es eben genannte Pfuhlschnepfe (auch bei uns im Wattenmeer zu finden) aber eben besonders die Albatrosse, die jahrelang unterwegs sind, bevor sie zum ersten mal landen und sich fortpflanzen.

LG

0

Das ist sehr unterschiedlich. Ein Teil der Vögel verbringt die Weihnachtsferien z.B. in Spanien. Das Naturschutzgebiet Donana ist eines der beliebsten Ziele. Andere sind eher frankophil und bleiben am Mittelmeer, z.B. in Rhonedelta. Ein Teil zieht Süditalien und Sizilien vor.

Auch Afrika ist ein schönes Ziel. Nach Tunesien zum Beispiel (Itchkeul) oder Marokko. Einige lieben eher die westafrikanische Landschaft, und, soweit ich weiß, gibt es einige Arten, die fliegen bis nach Südafrika.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?