Welches Museum in London muss man gesehen haben?

6 Antworten

Das London Transport Museum kann ich sehr empfehlen, es ist nochmal eine ganz andere Richtung und seeeehr typisch.

http://www.ltmuseum.co.uk/visit

Zusätzlich ist es direkt am Covent Garden, sodass man vor und nach dem Museumsbesuch mittendrin ist im London-Leben.

Tag,

also wenn es eher London-typisch sein soll, dann würde ich wohl zentral den Tower wählen, mit Kronjuwelen, Ritterrüstungen und was weiß ich, relativ breit gefächert. Fand ich insgesamt recht interessant. Da kann man sich auf dem gesamten Areal locker 2 bis 3 Stunden aufhalten.

Für Gemälde etc.:

a) die kostenlose National Gallery, die meist sehr interessante Sonderausstellungen hat und auch vom Ambiente her äußerst attraktiv ist (für Turner-Fans eh ein Muss)

b) Modern Tate am Themse-Ufer (klar, der Schwerpunkt liegt auf der Moderne)

Aber Gemälde und dergleichen kann man letztendlich überall bewundern, daher würde ich wohl den Tower wählen. Ist ja auch eher eine Mischung aus Museum, Burg etc. daher abwechslungsreich.

An sich ist es Frevel, nur ein Museum in London zu besuchen. Das British Museum mit dem grossartigen überdachten Hof unter den neuen Glasdach von Foster ist allein deswegen den Besuch wert, von den aus aller Welt zusammengeklauten Schätzen mal ganz zu schweigen.

Dennoch, wenn es wirklich nur Eines sein soll, plädiere ich für das Tate Modern. Allein wegen des Blicks aus der Cafeteria im 7. Stock über die Themse, City und St. Paul.

Na für die Cafeteria muss man aber xxx Stunden vorher reservieren (Ende Oktober) oder ewig warten, das ist lächerlich.......... :-)

0
@Endless

Hmmm, als ich da war (Anfangh November), war alles leer. Vielleicht sollte man die Mittagszeit meiden ?

0

Was möchtest Du wissen?