Welches Medikament zur Malaria Prophylaxe ist besonders zu empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Noch eine Anmerkung zu Malarone! Wenn Du es kaufen solltest, kannst du die Malarone in Holland bestellen. Die Kosten anstatt 55 Euro in Deutschland, nur ca. 35 Euro, warum das soviel billiger ist, weiß ich leider nicht. Wenn es zeitlich machbar ist, dann kann man die Medikamente gegen Malaria auch im Urlaubsland kaufen. Ich habe z. B. in Thailand Bangkok Doxycyclin für einen Bruchteil des deutschen Preises gekauft. Allerdings findet man in Thailand keine Malarone Tabletten. Da muß jeder selber bei solch einen Kauf das Risiko im Urlaubsland abschätzen. (Medikamente können auch gefälscht sein!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kennymccormick 24.08.2009, 16:02

Die Kosten können niedriger sein, da sich die ausländische Versandapotheke nicht an die in Deutschland gültige Preisbindung für verschreibungspflichtige Medikamente halten muss.

Hier gibts ein paar Infos: http://www.malaria-impfung-prophylaxe.de/

Ansonsten gibt es nur eine wirklich gute Malariaprophylaxe und das ist genau die, die dir ein fachlich versierter Arzt (ggf. im Tropeninstitut) verschreibt.

0
travelworker34 24.08.2009, 16:09
@kennymccormick

... und die im besuchten Land lebenden Menschen danken es Dir, wenn Du nicht mit dem neuesten Mittel dort auftauchst und den Aufbau einer Resistenz förderst. Wie kennymccormick schon schreibt: Nur die vom fachlich versierten Arzt empfohlene Prophylaxe ist die Richtige!

0

Hi!

Womit ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe war Malarone, bin letztes Jahr damit in Thailand gewesen und habe das Stand by Medikament laut Anleitung eingenommen und bin unversehrt nach Hause gekommen und hatte auch während des Urlaubs keine Probleme mit dem medikament. Hier eine Versandapotheke: http://shop.apotal.de/produkte/suche.html?searchQuery=malarone

Nachteil: Das Zeug ist sauteuer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
travelworker34 24.08.2009, 15:01

Heißt das, Du hattest eine Malaria? Standby-Medikation bedeutet doch, dass man das Medikament nur für den Fall der Fälle dabei zu haben und nach einen besonderen Plan einzunehmen.

0

Mein Tropenmediziner hier in München empfiehlt eine Prophylaxe nur noch in seltensten Fällen bei einigen wenigen Reisezielen. Sein Rat ist, bei entsprechenden Symptomen einen Arzt vor Ort aufzusuchen und dort die Medizin zu bekommen, die gegen die dort vorkommenden Malaria-Fälle auch hilft - Malaria ist ja nicht Malaria. Alle Mittel wie Malarone o.ä. sollte man dabei haben "für den Fall, daß kein Arzt erreichbar ist oder der erreichbare schlimmer aussieht, als die Krankheit sein könnte" :-)! Also sprich mit dem Tropeninstitut oder einem speziellen Tropenarzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dieRuth 27.08.2009, 21:19

Das wurde doch bereits geschrieben - siehe Travelworker

0

Je nach Zielgebiet wird die Empfehlung unterschiedlich ausfallen. Die Entscheidung über das richtige Malariamedikament muss von Deinem Arzt individuell getroffen werden. Dabei spielen das konkrete Reiseziel, sowie die Reisezeit und -dauer, als auch der Reisestil und die persönlichen Umstände (z.B. Vorerkrankungen, Unverträglichkeiten, Medikamenteneinnahme, u.s.w.) eine wesentlichen Rolle bei der Auswahl.

Die gute Nachricht: Eine Prophylaxe empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin nur noch für wenige Regionen. Die notfallmäßige Selbstbehandlung (Standby-Medikation) ist nur dann empfehlenswert, wenn bei Fieber oder anderen malariaverdächtigen Symptomen während oder nach dem Aufenthalt in einem Malariagebiet im Ausland kein Arzt erreichbar ist.

Also: Frage unbedingt Deinen Arzt. Und wenn Du vorher schon eine Einschätzung brauchst, kannst Du Dein Reiseziel bei Fit-for-Travel heraussuchen und schauen, was für die Zielregionen empfohlen wird: http://www.fit-for-travel.de/Reiseziele

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?