Welches Land als Einsteigerland für Südamerika wählen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es in die Anden gehen soll, dann wäre Ecuador ein Möglichkeit. Quito ist zwar auch nicht ungefährlich (abends nie alleine Rumlaufen!), aber dennoch kein solcher Moloch wie viele andere südamerikanische Hauptstädte. Hinfliegen kann man gut via Madrid mit der Iberia. Das Land ist abwechlungsreich (Anden, Tiefland, Galapagos). - Wenn es Küste, Pampas und Patagonien sein soll, dann kommen Argentinien und Chile in Frage. Oder Französisch Guyana als Südamerika light (klein, vergleichsweise sicher, aber keine Anden).

Hallo Panther,

Kolumbien ist doch schon ein guter Anfang. Hier gibt es unendliche Möglichkeiten und sicher ist es auch.

Ich kenne mich in der Kaffeeregion Pereira gut aus. Falls Ihr von meiner Seite Hilfe wollt z.B. preiswerte Unterkunft, Tipps u.s.w. meldet Euch einfach bei mir.

Ich wünsche Euch schöne Erlebnisse und eine unvergeßliche gute Reise! Josee

Als Einsteigerland würde ich persönlich Chile empfehlen! Man muß ja nicht gerade in die Gebiete fahren, die kürzlich vom Erdbeben heimgesucht wurden! Aber ansonsten ist es ein einfach zu bereisendes Land mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einer beeindruckenden Natur - und verkehrsmäßig ganz gut erschlossen! Hier gilt aber auch, wie für alle Länder Mittel- und Südamerikas (außer vielleicht Panama und teilweise Costa Rica und Mexico): Ein wenig Spanisch sollte man schon sprechen, mit Englisch könnte es manchmal richtig eng werden!

Was möchtest Du wissen?