Welches ist die beste Malariaprophylaxe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin auch öfters in den Tropen unterwegs und nehme Malarone immer als Standby-Mittel mit. Das ist für mich absolut ausreichend. Ganz wichtig sind auch helle, langärmelig Kleidung, lange Hosen, Socken etc. Nehmt auf alle Fälle NOBITE zum Eincremen und Kleidung einsprühen mit. ANTI BRUMM FORTE ist auch ein wirklich gutes Mittel. Oder auch Care Plus Anti-Insect Deet Spray 40 %. Das schützt euch auf alle Fälle vor den Plagegeistern. Ich häng euch auch noch den Link vom Centrum für Reisemedizin an. Da könnt ihr euch über Vorbeugung, Impfschutz, Reiseapotheke, etc. informieren. Auch wäre es vielleicht ratsam, einen Reisemediziner aufzusuchen. http://crm.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternmops
15.08.2012, 21:00

Hier noch der Link vom Tropeninstitut. Dort steht alles Wissenswerte über Malaria & Co. drin. http://tropeninstitut.de

0

Du wirst wohl doch den Arzt aufsuchen müssen, wenn Du evt. noch Impfungen brauchst. Wenn Du einen Tropenarzt in der Nähe hast, mache dort einen Termin. Das Geld soll Dir nicht schade sein, die Gesundheit kommt zuerst.

Malaria: Lange Aermel, Socken tragen und ein Moskitonetz sind erst mal eine gute Prophylaxe. Wenn's einen dann wirklich erwischt hat (muss nicht sein!) vorsichtshalber Lariam dabei haben, im Notfall sofort einen Arzt aufsuchen und die Tabletten genau nach Anweisung einnehmen (haben Nebenwirkungen). Es gibt keine Malaria-Prophylaxe, die man vorher einnehmen kann. Evt. 2-3 Tage vor Abreise jeden Tag bis zur Rückkehr eine hochdosierte Vitamin B Tablette (ist unschädlich) schlucken, das hindert Mücken und andere Viecher einen zu stechen, aber eine 100%ige Garantie ist das auch nicht.

Online würde ich mal gar nichts einkaufen, die Zeit, die Du online verbrauchst um zu suchen, dafür warst Du schon lange beim Arzt. Ich wünsche Dir jedenfalls eine gesunde und sichere Reise, eine die Du in jeder Hinsicht geniessen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
15.08.2012, 21:58

Lariam würde ein kompetenter Tropenmediziner für Kambodscha nicht unbedingt empfehlen - auch mit den zu erwartenden Nebenwirkungen wäre nicht zu spaßen!

1

Ab zum Arzt, Malariamedikamente dürfen nicht ohne Rezept verkauft werden. Ganz ehrlich: Wer sowieso schon das Gesetz bricht, weil er solche Medikamente rezeptfrei verkauft, der schreckt doch dann auch nicht davor zurück, gefälschte Präparate zu verkaufen. Das kann ganz böse in die Hose gehen.

Abgesehen davon übernehmen einige Krankenkassen die Kosten für die Malariaprophylaxe. Du kannst auf dem legalen Weg also auch eine Menge Geld sparen.

Schau doch einfach mal wo es in deiner Nähe einen Reise- oder Tropenmediziner gibt und erkläre ihm deine Lage. Ich bin sicher, dass er kurzfristig noch einen Termin machen kann. Ansonsten gibt es auch in größeren Globetrotter-Filialen Reisemediziner, bei denen man sich beraten lassen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
15.08.2012, 21:56

Vor allem, wenn man sich überlegt, wieviel Zeit zum Springen einem verloren geht kann, wenn man sich mit Malaria - und da gibt es ja noch das eine oder andere, vor dem man sich hüten sollte!!! - infiziert...

0

Zum einen: Kambodscha, wenn es nicht gerade in den Dschungel geht, ist nicht wirklich ein akutes Malariagebiet. Kommt natürlich auch auf die Reisezeit an. Zum anderen: Ohne Rezept geht gar nichts. Also musst Du auf jeden Fall zum Arzt. Und wenn Du da nicht einen aufsuchst, der sich mit Tropenmedizin auskennt, dann kannst Du auch gleich raten. Hausärzte tun das schon mal gerne und machen sich keinen Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, nicht jedes Malariamedikament ist für jede Region empfohlen. Auskünfte geben auch die Tropeninstitute oder eben ein Arzt für Reisemedizin. Malaria ist nicht ungefährich, die hat man dann sein Leben lang. "Keine Zeit" sollte kein Argument sein. Gruß HeMa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Thommy,

hier hilft dir garantiert und fachgerecht dein Arzt oder Apotheker weiter. (auch bei Zeitdruck)

und zu deiner zweiten Frage: dein link verkauft die Medikamente zu teuer weiter

Frage auch hier deinen Apotheker ob er an die Prophylaxe nicht günstiger ran kommt sind mal loker 15.-€ zu teuer / 24 St.

G.Caby

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
15.08.2012, 22:00

Auch der Apotheker darf und wird Malariamedikamente nicht ohne Rezept verkaufen!!!

0

Du kannst auch mal auf http://www.arzt-und-apotheke.net schauen, dort kannst du online deine Medikamente bestellen und so viel ich weiß auch gleich ein Rezept dazu ausstellen lassen.

LG, Tanzmaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?