Welches Gepäckstück ist für eine 4-wöchige Rundreise in Südamerika geeignet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Rucksack ist für ein längere Tour, die auch mal über unebende Wege und in die Natur führt, m.E. immer noch das beste Gepäckstück. Am besten gehst du mit deiner Nichte zusammen in einen Outdoor Laden, wie z.B. Globetrotter und lässt sie ein paar Modelle probieren. Je nach Größe und Statur braucht sie einen anderen Rucksack. Außerdem wird ihr dort gezeigt, wie sie ihn optimal einstellen kann und wie man gut packt.

Die Größe hängt auch von der Reisedauer ab. Bei Damen sind so um die 30-40 Liter üblich. Was die Marken betrifft, sind keine großen qualitativen Unterschiede festzumachen (ob Jack Wolfskin, Vaude, ...). Ich habe einen von Deuter (45 Liter) für 100 Euro und bin seit 4 Jahren sehr zufrieden.

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen, etwas anderes als ein Rucksack ist keine gute Idee. Und zu Größe und Marke: ab in den Laden und probieren. Nicht jeder Rucksack passt zu jedem Menschen, auch wenn die Bewertungen (des Rucksacks) noch so gut sein mögen. Auch was das Füllvolumen angeht, ist das von der Person (sprich: Deiner Nichte) abhängig, also, sowohl von ihrer Körpergröße, als auch von ihren Packgewohnheiten.

Ich schliesse mich bedingungslos der Rucksackfraktion an und würde mit Deiner Nichte mal einen Ausflug zu einem Ausrüstungsladen machen. Dort "werdet Ihr geholfen" und beraten.

Mein Rucksack ist ein Mammut mit 40l, der begleitet mich seit 15 Jahren, früher allein oder zu zweit unterwegs, jetzt mit Kindern, mein Rucksack ist immer eines unserer Gepäckstücke und hat mich nie enttäuscht:-)

Was möchtest Du wissen?