Welches europäische Land und welche Region wählt man am besten für eine Feinschmecker-Reise?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 27 Abstimmungen

Frankreich 33%
Italien 25%
Ungarn 11%
Österreich 11%
mein Tipp: 7%
Deutschland 7%
Spanien 3%

24 Antworten

mein Tipp:

Hallo,

mein Tipp:

Frankreich UND Italien UND Deutschland, weil es eben nicht so einfach ist- doch es gibt ja wirklich schlimme Probleme :-). Frankreich, weil man abseits von Bocuse und allem Sternetralala auf den Dörfern immer noch eine ehrliche, unvergleichliche regionale Küche findet und Italien, weil es dort auch noch so ist.

In beiden Ländern hat die Esskultur in den letzten Jahren gelitten- AUCH dort. Umso mehr sollten Reisende wie wir- meine Meinung- genau diese regionale Küche am Aussterben hindern, oder zumindest dazu beitragen. Denn auch touristische Standarderwartungen haben Italien auf Pizza&Standardpasta reduziert, ebenso Frankreich, man denke nur an die Klonspeisekarten in touristischen Gebieten von Paris- ein Beispiel.

Zu Deutschland: Hier hat nach meiner Meinung die regionale Küche in den letzten Jahren eine deutliche Aufwertung erfahren, die Qualität der bayrischen "Schmankerl" hat zugenommen, auch weil vor allem die Bayern das wollten. Auch guten Salat aus regionalen Produkten gibt es dort- ich kann mich noch an Reisen aus meiner Kindheit erinnern, als grüner Salat, auch Feldsalat, selbst in besseren Restaurants unter Kartoffelsalat gemischt wurde....

Im Norden hat man die Qualität nicht nur von Fisch, sondern auch von Lammfleisch entdeckt, dass mit dem Normannischen "Edelstoff" durchaus mithalten kann. Es gab die Tiere, es gab die Salzwiesen, aber gemerkt hat man es erst, als eine entsprechende Nachfrage vorhanden war. Spezislitäten wie "Birnen, Bohnen und Speck", oder, hier in Ostfriesland "Kalbsnieren mit Updröcht Bohnen" sind eine Delikatesse. Im Rheinland sollte man, zur Saison, die dort speziell zubereiteten Muscheln probieren, leider hat meine Kernheimat bei vielen Spezialitäten noch Vermarktungsbedarf, wie z.B. bei echter Flöns mit Altbier (viele Wirte meinen ja, einem mit der "edlen" Muskelfleisch"bereicherten" Blutwurst einen Gefallen zu tun- also neeeee.

Die Küche in den Weinbaugebieten war und ist gut, da gibts nichts. Ach da wäre noch Spanien.....

Gibt wohl viele Ziele für eine kulinarische Reise, fragt sich nur was und wo, also forschen...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ungarn

Ich stimme mal für Ungarn. Nicht weil ich die anderen Küchen nicht mag. Hierfür gab es noch kein Voting und nach meiner letzten Ungarnreise bin ich auf den Geschmack gekommen. Einfach, gut, heiss und feurig - so ist mein Eindruck der ungarischen Gerichte. Ob es für eine Gourmetreise reicht, bin ich aber nicht so sicher. Das Wort Gorurmet bringt für mich einen ganz schönen Anspruch mit sich. Ob die Landgasthöfe Ungarns diesen erfüllen können? Budapest vielleicht. Da ich auch nicht jeden Tag die "gleichen" Gerichte essen möchte, wäre mir eine Kombireise ganz recht. Ungarn bis Portugal ist eine zu große Aufgabe. Also vielleicht eher Portugal vs. Spanien? Oder Frankreich meets Italien? Oder Dreiländer-Kontest Deutschland-Österreich-Schweiz?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deutschland

Es kommt auch drauf an,welche Küche man bevorzugt.Die Schweiz wurde hier überhaupt noch nicht erwähnt,da gibt es internationale Küche oder auch einheimische "währschafte" Gerichte.Und die Qualität der Zutaten ist unübertroffen.Nicht umsonst sind gute Köche immer einmal in der Schweiz gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Italien

Würde nach Italien fahren, weil dort das Essen nicht so teuer ist wie in Frankreich, zugleich aber vielerorts mediterran-ansprechend, was heutzutage viele unter einer guten Küche verstehen. Bei einer Rundreise isst man nicht nur, und Italien hat rundherum auch sehr viel zu bieten, oder? - Spanien würde ich dagegen nicht empfehlen, denn dort wird leider viel "niederfritiert".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Österreich

Da würde ich mich auch für Österreich entscheiden, weil die Küche dort so unterschiedlich und reichhaltig, aber immer sehr fein ist. - "Die österreichische Küche, nicht zu verwechseln mit der Wiener Küche, ist eine Mischung aus allen Küchen und Kulturen des ehemaligen K.u.k. Vielvölkerstaates Österreich-Ungarn gemischt mit Gerichten der österreichischen Regionen." An die herrlichen Süßspeisen kann ich gar nicht denken, ohne gleich ein paar Pfund zuzunehmen ;-) Ich würde eine Feinschmecker-Reise quer durch Österreich vorschlagen, da kommt sicher jeder auf seine Kosten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Österreich

Eindeutig Österreich! :) In Österreich gibt es die Genussregionen die durch Verknüpfung der Lebensmittel mit ihrem regionalen Ursprung und der Produktionsweise den Zusammenhang zwischen Kulturlandschaft und Lebensmittelproduktion aufzeigen. Österreich ist nämlich bekannt durch seine zahlreichen und abwechslungsreichen Regionen. Es sollen die Leistungen der Bauern, der verarbeitenden Betriebe, der Gastronomie und der Tourismusbetriebe in den Regionen für die Gäste sichtbar gemacht werden. Das Ergebnis: lecker Essen, schöne Landschaft und gutes Service genießen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Italien

Ich würde eine Reise nach Italien empfehlen in die Region Piemont. Am besten im Herbst, wenn es frische Trüffel gibt und die Maronen reif sind. Ausserdem gibt es gute Weine. Die Pastavariationen sind ein Gedicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Italien

Ich bin ein riesengroßer Frankreich-Fan, aber für eine Feinschmeckerreise würde ich trotz allem nach Italien fahren ;-) nichts geht über Pizza & Pasta, und die Süßigkeiten erst - mhhhhm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frankreich

Hallo,

wir waren schon oft in Frankreich und haben fast überall gut gegessen. Die besten Lokale mit wirklich feinen Speisen fanden wir aber im Perigord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mein Tipp:

Also ich denke, sofern man nicht gerade eine konkrete Küche generell favorisiert, dass sich prinzipiell alle Länder auch für eine Feinschmeckerreise anbieten. Die Wahl der richtigen Lokale ist dann doch eher die Herausforderung...

Deshalb schlage ich jetzt hier ein Land vor, das man nicht sofort mit Gourmetessen in Verbindung bringt: Portugal.

Im Grunde eine sehr einfache, eher deftige Küche, die jedoch so einige positive Überraschungen bereit hält! Ich war jedenfalls von der portugiesischen Küche durchaus begeistert, vom Wein ganz zu schweigen...;-)

Und wenn man das Ganze dann auch noch in entsprechendem Rahmen, z.B. auf einem Landgut genießt, kann eigentlich schon nichts mehr schief gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Travelnaut
12.04.2011, 20:07

Hallo Lotusteich,

danke, du sprichst mir aus der Seele

0
Deutschland

Nennt mich einen Langweiler, aber ich empfehle für den Zweck im Lande zu bleiben. Die badische Küche muss sich vor nichts und niemandem in Europa verstecken, weder in der Qualität noch vom Preis-/Leistungsverhältnis. Einmal den Schwarzwald runter von Karlsruhe bis ins Markgräfler Land findet sich reichlich Auswahl guter bis Sterneküche. Hat zudem den Vorteil fehlender Sprachbarriere; vielleicht kanns also ab und an noch einen Schwatz mit dem Wirt/Koch geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
12.04.2011, 20:00

Wieso langweilig? :-)

LG

0
Italien

Da ich gerade auf den "Italien-Trip" bin, wähle ich natürlich das Land der Pasta ;-) ganz egal ob Pasta, Polenta oder Risotto, leckere Antipasti oder feine Ofengerichte, unwiderstehliche Desserts, Kuchen und Gebäck - in der Toskana ist jedes Essen ein Fest für die Sinne, dorthin sollte eine Feinschmecker-Reise meiner Meinung nach gehen ;o) - und danach kommt für mich auch gleich Österreich, hmm, da kann man auch gut schlemmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frankreich

Das Elsass in Frankreich, dann Bruessel. Dort sind mehr Michelinsterne verteilt als in Paris. Natuerlich ist die italienische Kueche sehr gut aber feinschmeckermaessig eher Durchschnitt. Es gibt übrigens eine Zeitschrift "DerFeinschmecker".Dort wird in jedem Monat 1 empfehlenswerte Region vorgestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Österreich

Ich habe selten so fein und abwechslungsreich gegessen wie in Österreich. Wenn ich also nur wegen des Essens reisen wollte, dann würde ich schnurstracks nach Salzburg fahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frankreich

Eigentlich könnte man jedes Land wählen, der Reihe nach (auch Ungarn !!!), aber ich denke am Ende bleibt Frankreich der Favorit, da es sich in allen Regionen lohnt, eine Feinschmecker-Reise zu unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frankreich

Ganz klar Frankreich, denn selbst beim Aldi bekommt man regionale Delikatessen. Die Franzosen verstehen sich einfach auf die Verfeinerung von Lebensmitteln wie sonst kaum jemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Italien

Ich schwanke ein wenig zwischen Frankreich und Italien, zudem ist auch die spanische Küche eine echte Entdeckung. Aber im Endeffekt, die italienische Küche hat viel zu bieten. Weit mehr als nur Pizza und Paste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frankreich

Am besten geht das mit einem Mietboot über die französischen Kanäle - immer von Restaurant zu Restaurant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frankreich

Obwohl Italien dicht auf folgt, findet man gute Esskultur in Frankreich leichter und häufiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frankreich

Diese Frage ist leicht zu beantworten:

Italien UND Frankreich.

Nicht umsonst werden diese beiden Küchen weltweit als erste Adresse genannt. Die besten Köche der Welt sind nun mal Franzosen. Da gibt es nichts zu diskutieren und subjektiv zu argumentieren. Frankreich und Italien haben die beste Küche basta! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?