Welches Bierhaus sollte man als Norddeutscher in München besuchen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich empfehle Dir zum einen die Augustiner Bräustuben in der Landsbergerstraße. Große Tische (wenn Platz ist, darf man sich dazusetzen) und günstiges bayerisches Essen. Wenn Du reinkommst, rechts halten (links ist mehr ein nullachtfuffzehn Restaurantteil). http://www.braeustuben.de . Tipp 2: Schneider im Thal. Nur 2 Minuten vom Marienplatz, neben Schneider Weissbier aus Kelheim gibt es dort Helles vom Brauhaus Tegernsee. Essen ist deftig und für München erschwinglich. Der schönste Raum ist gleich der, wenn man reinkommt. Falls alles besetzt, hinten und oben gibt's noch viel mehr Platz. Prost!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
21.02.2012, 11:14

DH!

0

Ich bin ganz der Meinung von leobazi. Das ist nur überall eine Touriabzocke und einen Besuch nicht wert, weil es viel zu teuer und gekünstelt bayerisch ist. Ein Einheimischer würde sich das selten antun. Wenn du trotzdem mal in eine urige Brauereigaststätte gehen möchtest, dann such dir lieber im Umland etwas. Die sehen oft von außen nicht so toll aus, sind aber wahrscheinlich genau das richtige, was du suchst. Solche gibts in ganz Bayern und besonders in Franken. Schaut ihr euch nur München an oder seid ihr da flexibler? Ich persönlich finde leider, dass München kaum noch bayerischen Charme hat, da sich viele München gar nicht mehr leisten können und die meisten Einwohner zugezogen sind. Falls jemand eine hilfreichere Antwort auf deine Frage hat, freu ich mich. Dann lohnt sich für mich auch mal wieder ein Besuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
21.02.2012, 11:22

Öha - ein paar Münchner gibts schon noch und wir fühlen uns nach wie vor wohl in unserer Stadt (auch wenn sie inzwischen teuer geworden ist)! Man darf halt nicht nur die ausgelatschten 'Touriwege' gehen, dann fände man auch die Plätze, die sich die Einheimischen gerne 'antun'!

0

Sämtliche "Bierhäuser" in München sind überteuert. Am besten ist noch der Augustiner-Keller in der Paul-Heyse-Straße nahe dem Hauptbahnhof. Fußmarsch ca. 10 Minuten. Ist für die warme Jahreszeit auch ein Biergarten dabei. Der schönste Biergarten ist m.E. der Hirschgarten in der Nähe der Laimer-Unterführung, Paul-Heyse-Str. Stadt auswärts fahren ca. 3 km. Auch der Löwenbräu-Keller ist empfehlenswert, auch nicht weit vom Bahnhof entfernt, Parkplatz aber Mangelware. Den Standort sagt Dir jedes Kind in München.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
21.02.2012, 11:33

Das ist leider eine Aussage, die - außer vielleicht zu den genannten Restaurants - so einfach nicht stimmt, aber unverdrossen weiter getratscht wird! Aber vielleicht ist das auch garnicht so schlecht - bleiben die Münchner in den durchaus vorhandenen nicht überteuerten Restaurants und Biergärten mehr unter sich...

0

meiner meinung gehört das hofbräuhaus ganz oben auf die liste aber im sommer gibt es wunderbare biergärten die sich lohnen zu testen denn jeder hat einen anderen geschmack mund versteht was anderes touristenfallen gibt es überall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde nicht, dass das Hofbräuhaus eine Tourifalle ist und würde es daher durchaus empfehlen. Ich war Anfang Februar dort und die Preise für das Essen (Käsespätzle für 7 Euro, auch bei den anderen waren Preise angemessen, die weiß ich aber nicht mehr genau, auch so um die 10 Euro) waren absolut in Ordnung und das Essen lecker. Es ist halt laut und voll und es spielt eine Kapelle. Der Augustiner-Keller ist etwas unaufdringlicher. Auch im Sommer ist der Biergarten vom Hofbräuhaus sehr schön.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
21.02.2012, 11:17

Das Hofbräuhaus hat leider keinen Biergarten - aber der kleine 'Wirtsgarten' im Innenhof ist wirklich schön und empfehlenswert! In einen Münchner Biergarten kann man nämlich seine Brotzeit mitbringen und muß nur die Getränke vor Ort kaufen, in einem Wirtsgarten muß man alles dort auch bestellen!

0

Hallo,

als Norddeutscher gehst Du am besten hierhin:

http://www.herzog-wilhelm.de/restaurant1.htm

Die haben nämlich Jever!

Falls Du trotz allem auf das friesische Prunkstück der Braukunst verzichten möchtest, dann haben die natürlich auch das sehr leckere Andechser Klosterbier.

Typisches bayrisches Essen und sonstige Schmankerln gibt es wieder auch, das Haus hat Tradition. Einen Biergarten gibt es auch.

Die typischen Bierhäuser sind in der Tat etwas überteuert und überfüllt, die Schwemme im Hofbräuhaus wird nun nicht gerade mehrheitlich von Bayern bevölkert.... Ich habe da mal so schlechte Erfahrungen gemacht, dass ich nie wieder hingegangen bin.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
21.02.2012, 11:28

Na ja - der 'Tannenbaum' ist ja auch nicht gerade 'mehrheitlich von Bayern bevölkert'! Dort essen die eigenen Hotelgäste und es ist ein (zu Recht!) beliebter Spot für Geschäftsessen der umliegenden Büros und ziemlich hochpreisig!

0

Hallo!

Im Winter in's Hofbräuhaus, Sommer und Winter: http://www.alterwirt-obermenzing.de/. Alter Wirt Moosach. Im Sommer: Kugleralm.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ich empfehle den Augustiner-Keller und auch den Hirschgarten! Viel kleiner und romantischer ist der Biergarten an der Insel-Mühle. Und falls Du mehr Zeit hast, etwas aus München raus zu fahren, dann empfehle zusätzlich das Kloster Andechs (http://www.andechs.de/kloster-andechs.html) - leckeres selbst gebrautes Bier und sehr typische regional Kost.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moglisreisen
20.02.2012, 18:17

Jep, Touris hin oder her, ohne Menschen macht sonen Brauhaus sowieso kein Spaß!;-) Mir hats gefallen im Andechser und das Essen war ne Wucht!

0

Was möchtest Du wissen?