Welches Behältnis für Wasser ist beim Wandern am besten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich verwende seit einiger Zeit ein Trinksystem für den Rucksack und werde nicht mehr auf Flaschen zurückwechseln. Z.B. das "Streamer" von Deuter in der Version mit 3 Litern Füllmenge. Hat den Vorteil, dass jederzeit in kleinen Mengen getrunken werden kann. Der Schlauch ist gut erreichbar und der Rucksack muss nicht abgenommen werden.

Durch das Verstauen im Rucksack, nah am Körperschwerpunkt, trägt sich das Gewicht angenehmer, als zwei Aluflaschen links und rechts außen am Rucksack. Runterfallen beim Kraxeln ist auch ausgeschlossen. Trinksysteme eine große Öffnung und lassen sich besser reinigen, als z.B. Aluflaschen.

Gerade wenn Du mindestens zwei Liter Wasser mitnehmen möchtest, wären sowohl die 1-2 PET-Flaschen als auch die 2-3 Aluflaschen sehr umständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Flasche soll natürlich leicht und absolut dicht sein. Das trifft zu z.B. für Trinkflaschen vom Hersteller Sigg (nicht ganz billig) oder adäquaten No-name-Produkten. Zur Not tut es auch eine einfache Plastikflasche, wobei ich auf einer Wanderung stilles Wasser bevorzugen würde. Die Sigg-Flaschen halten das Wasser jedoch etwas kühler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehm ganz oft die einfachen PET Flaschen mit, die sind dann, wenn sie leer sind, nicht ganz so schwer wie die Aluflaschen (wobei ich die auch nicht schlecht finde) und man kann sie zusammenknautschen, was ja Platz schafft. Manchmal nehm ich aber auch einfach meine Trinkflasche vom Rad, die kann man ja auch immer wieder auffüllen an den Quellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?