Welcher Teil von Indien ist touristisch so erschlossen, dass er sich auch für Anfänger eignet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die gleiche Frage stellte ich mir auch Anfang dieses Jahres. Selten war ich über ein Reiseziel im Vorfeld so uneins wie mit Indien. Entweder liebt man oder hasst man das Land heißt es, und ich war mir nicht sicher auf welcher Seite ich denn nun stehe. Neugierig es aber herauszubekommen plante ich meinen ersten Aufenthalt in diesem Land, und wählte erst einmal Einsteigerziele und populäre Destinationen die ausländische Touristen en Masse haben: Goa (Calangute) und Mumbai.

Gespannt waren wir dann auf unseren ersten Besuch der Stadt Calangute. Über einen Feldweg und eine belebte Durchgangsstraße begaben wir uns Richtung Strand der Stadt Calangute, ein beliebter Ferienort mit langen Sandstränden und ca. 16.000 Einwohner. In der Stadt und an der Beach herrscht ein durchgehender Trubel, für einen Urlaub in paradiesischer Ruhe ist die Gegend nicht geeignet. Uns hat es aber gefallen, der Nervensägen Faktor ist geringer als in der Münchner Innenstadt, Einheimische bestimmen das Stadtbild und wo man hinschaut ist immer was los, es machte Laune die Stadt zu erkunden. Alles sah auch sehr sicher aus, nur mit dem Verkehr sollte man sich in acht nehmen (wir konnten in den paar Tagen zwei Auffahrunfälle beobachten, nach Aussage des Kellners sind vor seiner Kneipe am Tag 2-3 Unfälle an der Tagesordnung). So waren wir auch nicht verrückt einen Leihwagen selbst zu mieten sondern mieteten ein Taxi für den ganzen Tag mit Fahrer der uns die Umgebung gezeigt hatte.

Unser Aufenthalt in Goa war schon einmal nicht die Hölle, wir haben uns wohlgefühlt und uns amüsiert. Die paar Tage haben aber auch gereicht, als reines Badeziel würde ich zumindest dort wo wir waren es nicht empfehlen, dafür gibt es woanders schönere Strände. Nun waren wir gespannt wie es uns in Mumbai ergeht.

Gewählt hatten wir das Novotel Juhu Beach direkt an der gleichnamigen Beach (aber bitte nicht im Traum daran denken dass man dort baden kann ohne Gesundheitsschäden) ca. eine viertel Stunde vom Flughafen entfernt. Für den der in der südlichen Innenstadt zu tun hat ist die Lage nicht so günstig, die Fahrt dorthin dauert ca. 1 1/2 Stunden einfach und ist für ein ständiges Pendeln zu lang. Wir hatten eine individuelle City Tour vom Hotel aus organisiert gebucht (6 Stunden, ca. 30 Euro) auf der wir alle großen Sehenswürdigkeiten der Stadt uns anschauen hatten, ist zum Empfehlen (wenn auch der Fahrer nicht wie gebucht gut Englisch konnte und auf unsere Fragen leider nicht so richtig einging). Natürlich bekamen wir bei diesem Ausflug auch die Kehrseite der Stadt mit seinem Slums zu sehen, aber dass die Stadt im Chaos versinkt konnten wir bei der kurzen Visite nicht feststellen.

Ich hatte mir Indien viel nervender und schwerer zu bereisen vorgestellt, auch wenn mir bewusst ist das wir die einfachste Reiseart (Hotels mit Abholung am Flughafen) und die touristischen Ziele überhaupt dort gewählt zu haben. Indien hat mich überhaupt nicht abgeschreckt noch einmal hinzukommen, wenn auch nicht gerade bei meinem nächsten Urlaub. Ich denke das meine Ziele so erschlossen sind dass sie sich für einen Anfänger eignen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomyO
12.05.2013, 08:05

Wie immer eine ausführliche, gut nachvollziehbare Antwort mit aussagekräftigen Fotos ;-)

3
Kommentar von Alfaromeo007
16.05.2013, 12:54

Tolle Antwort und Bilder!

2

Ich weiss nicht wie alt deine Mutter ist, wie es um ihre Gesundheit und Vitalität bestellt ist und ob sie englisch spricht. Aber angenommen, sie ist fit und kann sich auf englisch verständigen, hat genug Abenteuerlust und Neugierde auf Menschen und Kultur, dann spricht nichts gegen eine Reise nach Indien auf eigene Faust. Für den Anfang würde ich ihr aber eher den Süden von Indien empfehlen. Mumbai / Goa / Kerala / Karnataka / Tamil Nadu. Im Norden ist Rajasthan und der Taj Mahal das klassische "Einsteiger-Indien". Wenn sie auf Nummer sicher gehen möchte und trotzdem einigermassen unabhängig bleiben will, kann sie sich ja auch eine Rundreise in einem Privatwagen mit Chauffeur buchen. Das ist überall in Indien möglich und kostet nicht so viel. Aus Sicherheitsgründen unbedingt ein seriöses Reisebüro dafür wählen. Viele alleinreisende Frauen wählen auch einfach mal einen schönen Ort, z.Bp in Goa, wo sie eine Weile bleiben und dann von da aus Reisen unternehmen. Wenn sie die Berge liebt und im Sommer nach Indien fahren möchte ist Ladakh dafür ein gutes Ziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im letzten Jahr habe ich mir , zusammen mit meiner diese Frage auch gestellt. Als Alleinreisende in den 70zigern, wenn auch rüstig und abenteuerlustig, erschien es uns doch zu gewagt. Wir haben uns dann einen Anbieter gesucht, der sich auf Reisen für Alleinreisende und Singles spezialisiert hat. Und dabei war mir echt wohler und meine Mutter erzählt noch heute begeistert von dieser Zeit. Jetzt plant sie gerade mit dem Veranstalter nach Namibia zu gehen. Da brauche ich mir keine Sorgen machen. Also, wenn es euch interessiert dann schaut einfach mal auf deren Homepage nach, die ihr unter singelreisen.de findet. Vielleicht ist es ja auch etwas für deine Mutter. Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Domokos,

Rajasthan oder Kerala. Beide Gegenden sind gut und sicher zu bereisen. Die Inder reisen mittlerweile selbst sehr viel so dass die touristische Infrastruktur relativ unproblematisch ist - natürlich immer im Kontext zu diesem verrückten Land gesehen. Es geht defintiv nicht immer alles glatt aber mit der nötigen Gelassenheit ist alles zu bewerkstelligen.

Wir hatten früher eine Kundin die mit ende Sechzig jedes Jahr mehrere Monate in Indien war. Jedes Mal wurde ihr was geklaut (oder sie hat etwas verloren, das war immer nicht ganz klar) und jedes Mal war sie wieder begeistert :-)

Ansonsten kommt es auf das Alter Deiner Mutter und ihre Reiseerfahrung an. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln wäre mir die Reiserei in Indien mittlerweile zu aufregend und, wegen des Klimas, auch zu beschwerlich. Ich würde entweder per Privatwagen + Fahrer oder sogar in einer Gruppe reisen wollen. Nicht zuletzt, weil ich dann viele Erklärungen über viele rätselhafte Dinge bekomme, die ich mir alleine nur schwer aus den Reiseführern saugen kann.

bye Rolf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss es wirklich Indien sein?

Die Terrorgefahr ist in Indien schon seit längeren sehr groß, landesweit drohen Gefahren auf Märkten, öffentlichen Plätzen, in der Nähe von Wahrzeichen oder Regierungsgebäuden. New Delhi und andere Metropole stehen im Fokus von terroristischen Aktivitäten.

In den letzten Jahren wurden vermehrt Übergriffe auf touristisch frequentierte Orte verzeichnet, wie in Hyderabad am 21.2.2013.

Kaschmir sollte man unbedingt meiden, Jammu ist sicherer, aber man sollte sich vorher unbedingt aktuelle Reiseinformationen einholen, vorallem ist das Trekken alleine gefährlich.

Der Nordosten ist am sichersten, doch unbedingt vorher informieren. da auch hier politisch militante Gruppen und kriminelle Banden unterwegs sind, bisher blieben Touristen verschont, können aber leicht in Gefahr kommen.

Und apropos Frauen, es wurde berichtet, dass vermehrt sexuelle Übergriffe auf Frauen stattfinden, besonders wenn sie allein reisen.

Ungefährdet ist meiner Ansicht deine Mutter nirgends in Indien, wenn sie allein auf eigene Faus reisen will. Sie soll sich am besten im auswärtigen Amt nochmals genau informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miablue
11.05.2013, 23:14

Liebe Kathi47, warst du denn selber überhaupt schon jemals in Indien oder bedienst du dich jetzt bloss einiger medienwirksamer Schlagzeilen um Indien pauschal als gefährlich und "im Fokus von Terroristen" abzustempeln? Ich glaube nicht, dass du dieses Land schon selber bereist hast oder du hast dort eine schlechte Erfahrung gemacht, anders kann ich deinen einseitigen Beitrag nicht verstehen. Klar ist Indien kein einfaches Reiseland und war es auch nie und wo so viele Menschen und Religionen zusammen leben gibt es auch Konflikte die ab und zu etwas eskalieren. Und ebenfalls klar - die direkten Grenzregionen würde ich einem Indienanfänger nicht als Reiseziel empfehlen. Auch bestimmt nicht der Nordosten den du als "am sichersten" angibst. Aber Indien ist soo riesig und es gibt viele sichere und aussergewöhnlich interessante und schöne Gebiete wie z.Bp Kerala, die man auch als alleinreisende Frau problemlos erkunden kann wenn man sich an gewisse Regeln hält.

8

Ich würde eine Tour im Norden empfehlen: Flug nach Delhi

Schau die Delhi ein paar Tage an, es gibt viel Sehenswertes.

Delhi to Agra (Sikandra, Taj Mahal, Red Fort, Fatehpur Sigri)

Agra to Jaipur ((sun rise at Taj Mahal, Fatehpur Sigri)

Jaipur (Fort Amber, Hawa Mahal, City Palace, Jantar Mantar, Monkey Temple)

Jaipur to Pushkar (holy lake)

Pushkar to Udaipur

Udaipur (Lake Palace, City Palace, Saheliyon-ki-Bari)

Udaipur to Ranakpur (Jain temple)

Ranakpur to Jodhpur (Mehrangarh Fort, clock tower, Umaid Bhawan)

Jodhpur to Jaisalmer

Jaisalmer (Jaisalmer Fort, Sam Sands Dunes)

Jaisalmer to Bikaner (Junagarh-Fort, Deshnoke )

Bikaner to Mandawa (Havelis)

Mandawa to Delhi

Dafür braucht man gut 14 Tage bis 3 Wochen- Kosten 2.450 Rupee (70 Rupee = 1 Euro) pro Tag für den Fahrer und Auto. Übernachtung rechne noch mal den gleichen Betrag für das Doppelzimmer mit 2 Personen und Frühstück

Im Gegensatz zu dem Beitrag von miablue empfehle ich keinen Fahrer über ein teures Reisebüro zu nehmen, sondern im Internet einen Fahrer direkt zu suchen. Grund dafür ist, dass die Reisebüro die gleichen Fahrer anheuern nur, dass die dann nur einen Bruchteil dessen bekommen, was sie bekommen, wenn du ihn direkt anheuerst. Und Du / deine Mutter zahlt trotzdem nur ein Bruchteil dessen was sie im Reisebüro zahlt. das nennt mann "Win-Win situation".

Du wirst vom Flughafen in Delhi abgeholt und am Schluss wieder hingefahren. Stadtrundfahrt in Delhi und eine Einladung bei dem Fahrer zu Hause (wer mag) Das ist für den Anfang ganz angenehm, bis man oder frau sich etwas besser auskennt und "heimisch" fühlt, sicher fühlt. So kann man Land und Leute am besten kennen lernen. wo bekommt man das?? google AnitaToursIndia oder hänge noch ein dot com dran. Ich kenne Anita und Bangali seit langem. sie sind vertrauenswürdig und zuverlässig und sehr gastfreundlich.

Wenn du mehr Zeit hast ist das der richtige Einstieg. Danach fährst du mit dem Zug nach Varanasi und bleibst da noch ein paar Tage

Danach Relaxen in Goa, Gorkana oder Kerala mit einem Abstecher nach Hampi Ich hoffe das hilft dir weiter. herzliche grüße von meiner Seite ASLEBEN dot de

Thema Sicherheit: Du bist weiblich und alleine? Wichtig ist dass du die unterschiedlichen Kultur in Indien berücksichtigst. Allein reisende Frauen, also ohne männliche Begleitung, sind in Indien etwas Besonderes. Frau muss daher klare Grenzen ziehen, damit keine Missverständnisse aufkommen können und das evtl. auch mal lautstark. Hemmungen sind da fehl am Platz. Die Inder sind in Sachen Sexualität und Moral sehr prüde. Flirten ist absolut nicht angesagt! Und Nähe oder gar Sex macht dich in deren Augen und Moralvorstellung sehr schnell zur Prostituierten. Also Abstand halten!!!

All diese Probleme kannst du umgehen, wenn du dir von anfang an einen Fahrer suchst, der dich zu all den Sehenswürdigkeiten fährt und dir evtl. lästig werdende Verkäufer etc. vom leib hält. Du willst ja bestimmt nicht an einer Stelle bleiben,

PS Der Fahrer sucht dir Hotels, die genau zu deinem Budget passen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miablue
12.05.2013, 19:43

Liebe(r) ALSX1, genau das - nämlich in Indien einen Fahrer einfach so mal über Internet oder spontan von der Strasse weg zu buchen - würde ich einer alleinreisenden Frau niemals empfehlen. Da kann ganz schnell aus deiner (gutgemeinten) Win/Win Situation eine Win / Loose Situation zu ungunsten der Kundin entstehen. Mir ist bewusst, dass du seit längerem gerne deine "AnitaToursIndia" bewirbst. Das ist ja schön und recht, da du diese kennst und offenbar gute Erfahrungen gemacht hast. Aber wer nicht über Bekannte und Freunde einen direkten verlässlichen Kontakt zu einem Fahrer vermittelt oder empfohlen bekommt sollte wirklich über eine Agentur oder ein Hotel einen Fahrer buchen. Bei Schwierigkeiten und Unklarheiten hat man so eine Kontakt- und Anlaufstelle und sieht nicht z.Bp sein Gepäck auf Nimmerwiedersehen mit einem aufs Geratewohl gebuchten Auto verschwinden.

1
Kommentar von rfsupport
13.05.2013, 08:27

Hallo alsx1,

reisefrage.net ist ein reiseforum bei dem vor allem Wert auf persönliche Erfahrungen und Tipps gelegt wird. Gleiche Passagen aus mehreren Antworten gelten als Doppelposting und müssen gegebenenfalls entfernt werden. Zudem ist Eigenwerbung auch untersagt. Bitte halte Dich an die Richtlinien, sonst muss ich deine Antworten oder teile daraus entfernen.

Liebe Grüße,

Anja vom reisefrage.net-Support

1

Hey, ich hab mir die Frage auch schon gestellt gehabt und bin zu dem Entschluss gekommen, meine Pläne für die Individualreise einem Experten zu übertragen. Die gegend ist wirklich so schön und es gibt unglaublich schöne Orte zu entdecken. Gleichzeitig war ich mir nicht sicher, ob ich überall sicher reisen kann. Ich hab schließlich eine Rundreise bei http://www.thobareisen.de gebucht. Das kann ich dir sehr empfehlen. Da bekommt man alles aus einer Hand!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?