Welcher Reiseführer für Ecuador alternativ zum Lonely Planet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo kosmonaut,

grundsätzlich kann ich dich gut verstehen, was du meinst... Ja, ja, die Sehnsucht nach Individualität, die Insider Tipps, einsame Routen etc.

Aber Reiseführer haben natürlich von Natur aus an sich, dass sie Routen auswählen, die für Touristen gut zugänglich sind. So`n Reiseführer möchte ja auch auf der sicheren Seite sein und nicht auf den einsamsten Strecken für eventuelle Gefahren verantwortlich sein. Schließlich soll es ein schöner Urlaub werden! Neben "Lonely Planet" reisen wir mit "Reise Know How". Manchmal auch verpönt, ich habe mit diesen Reiseführern beste Erfahrungen gemacht und empfehle sie auch immer wieder gerne weiter. Schau mal, das Erscheinungsjahr ist 2010, also aktuell: http://www.reise-know-how.de/ecuador_ecuador-gal%E1pagos-p-3748.html?osCsid=6fe69963b8cf5de596a7cf7de8568e6b Viel Spaß in Ecuador; das muß ein fantastisches Land sein!:-)

Für Backpacker eignet sich bestens: "Ecuador: Inklusive Galápagos" von Michael Müller für EUR 26,95 – auch wenn der Verlag sonst eher auf europäische Ziele ausgerichtet ist. Zudem gibt es noch einen Ecuador-Guide von Reise Know-how, der kostet glaub' ich eine Idee weniger.

ich nehm alles aus dem Internet, denn wenn du in Südamerika wohnst, dann weisst du auch, dass in manchen Gebieten Saison herrscht und die Besitzer fast jedes Jahr wechseln. Was den Lonely Planet und andere Reiseführer angeht, so kann man sich ja unschwer vorstellen, dass das etwas Zeit dauert bis die neuste AUsgabe wieder auf dem Markt ist. Und dann ist das alles wieder nur Schnee von gestern. Das Netz ist aktuell. Besser noch, wenn man Spanisch kann, dann findet sich noch viel mehr Insiderwissen in den Reisecommunitys. Viajero.com ist so eine.

Tchibo-Reisen (BigXtra) - Wer hat Erfahrungen mit diesem Veranstalter?

Am Samstag Abend (nach 22.00 Uhr!!) habe ich gemeinsam mit Freunden versucht zwei Doppelzimmer zu einem bestimmten Zeitpunkt am Lago Maggiore bei Tchibo-Reisen zu buchen. Da nur ein Doppelzimmer beim Buchungsversuch angezeigt wurde, dachte ich, ich man kann die Zimmer nur in zwei getrennten Buchungsvorgängen buchen und habe das erste Zimmer für uns verbindlich gebucht. Als ich für unsere Freunde das zweite Zimmer buchen wollte bekam ich ständig Fehlermeldungen. So auch am nächsten Morgen. Als ich daraufhin (keine acht Stunden später!!!) die telefonische Auskunft von Tchibo-Reisen anrief, habe ich erfahren, dass der Grund für die Fehlermeldung ist, dass nur ein Zimmer verfügbar war. Was soll ich da anders machen, als das bereits gebuchte Zimmer zu "stornieren" (ich würde es als "Buchung zurücknehmen" nennen, wie es innerhalb 24 Stunden im Internet kostenlos möglich ist. Wir fahren gemeinsam mit unseren Freunden im Auto, da nützt ein Zimmer reichlich wenig. Da möchte ich mich nicht darauf verlassen, dass ich anderweitig im gleichen Hotel noch ein Zimmer erhalte, also habe ich die Buchung schnellstmöglich zurückgenommen. Und jetzt kommt der Hohn: Ich erhalte eine Stornierungsrechnung über 110 € für Nichts. Auf meinen sofortigen Einspruch dann noch die Unverschämte Bemerkung, dass für Reisen andere Bedingungen gelten, das algemeine Rücktrittsrecht bei Reisen keine Geltung hätte. Tchibo versteckt sich da hinter dem "Veranstalter". Da muss ich schon sagen, wenn Tchibo einen guten Ruf in Sachen Reisen und allgemein haben möchte, sollte die Firma schon etwas mehr Entgegenkommen zeigen und von solchen sturen Veranstaltern Abstand nehmen. Inzwischen habe ich mehrfach Angebote für einen Alternativtermin erhalten, der natürlich nicht in Frage kommt, da es sich um eine Anschlussbuchung auf unserer Rückfahrt handelt. Vom Tchibo-Reiseveranstalter BigXtra habe ich mitlerwele eine „Zahlungserinnerung“ über die 110 € Stornokosten erhalten!!!! Also: Tchibo-Reisen und BigXtra NUR NICHT!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?