Welcher Ort am Gardasee ist besonders malerisch?

4 Antworten

Mir persönlich gefällt Torri del Benaco sehr gut. Ich habe 1 1/2 Jahre in Verona studiert und wir sind häufig nach Torri. Ich weiß nicht mehr genau welcher Tag, vielleicht Donnerstag, dann ist dort abends im Hafen / an der Pier ein schöner Kunstmarkt, auch Kitsch, aber auch sehr schöne Dinge. Auch manche Geschäfte sind noch offen. Es ist ganz toll in der Dunkelheit durch die leicht beleuchteten Gassen zu laufen! Dann noch eine Sangria bei Don Diego (in einer der kleinen Seitengassen der Hauptstraße, allerdings an der Seeseite), und solltet ihr Hunger auf gute Schinken/Salami/Käse-Platte für 1-x Personen, auch die wird man Ihnen gerne zubereiten.

Viel Spaß!

Ja, Sirmione im Süden ist der schönste Ort, er liegt auf einer unglaublich schlanken Landzunge, die weit in den See hineinragt. Tagesausflügler parken vor der Altstadt und schlendern über eine kleine Brücke in das Herz des Ortes, wo malerische Gassen warten. Dort zu wohnen ist allerdings nicht gerade billig. Abends, wenn die vielen Tagesausflügler abziehen, versrpüht der Ort einen besonderen Flair.

Also mir hat Malcesine gut gefallen. Der Ort hat sich viel von seiner Ursprünglichkeit erhalten. Dann verleiht mir auch ein Besuch J.W.v.Goethe in Malcesine einen besonderen Bezug. Dieser hätte dem deutschen Dichter bald den Kopf gekostet. Bei seiner Reise zeichnete er, hingerissen vom Anblick der Zinnen, die Burg. Er führte ja nichts schlechtes im Sinn. Die Behörden verhafteten ihn als Spion. Nur weil einige Einwohner den Namen J.W.v. Goethe kannten, wurde er wieder freigelassen. Heute befindet sich im Kastell, in der ehemaligen Pulverkammer eine kleine Goethe-Ausstellung.

Was möchtest Du wissen?