Welcher Nationalpark in Europa ist am ehesten wild und mit Nationalparks in den USA zu vergleichen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du in den USA warst, ist Dir bekannt, dass sich auch dort "die" Nationalparks sehr unterschiedlich darstellen und Vergleiche hinken. Einen Yellowstone oder gar einen Denali Park, wo man auf 80 km Strecke vom Bus aus bereits Bären, Elche, evtl. Wölfe & Co beobachten kannst, wirst Du in Europa sicher nicht finden.

Größter NP in Deutschland ist der Bayerische Wald. Und bei Wikipedia findest Du die Gesamtliste:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nationalparks

Such' Dir einen aus. Mein "höchster" darunter war mit 4.000m Höhe in Italien der Gran Paradiso NP mit seinen berühmten Steinböcken.

Wer vom Bus aus Tiere sehen möchte, fährt sowieso besser nach Ostafrika.

LG

0
@Seehund

Das hängt jetzt wieder von den Tieren ab. Bären siehst Du dort nicht und umgekehrt Elefanten etc. auch nicht ;)

0

Lappland hat durch Zusammenschluss mehrerer Nationalparks ein riesiges Naturschutzgebiet von absolut US-Nationalpark-Ausmaßen. Zudem sehr dünn von MAnschen, nicht aber Tieren besiedelt.

Und der Kaukasus, als Grenze Europa/Asien durchaus noch Europa zuzurechnen, ist ebenfalls ein riesiges Gebiet. Die Blu-ray-Serie "Wildes Russland" hat u a. den Kaukasus zum Thema und könnte dir als Anregung gefallen.

Hallo,

in Deutschland ähnelt die Landschaft des Königssees (NP Berchtesgadener Land) durchaus den Landschaften Alaskas oder Norwegens, kein Wunder, sind diese Landschaften in der letzten Kaltzeit doch auf vergleichbare Art und Weise entstanden.

Auch der NP Bayrischer Wald kann durch aus mithalten, ebenso wie der anschließende NP Sumava in Tschechien. Ist schon erstaunlich, in welcher zeit sich die Natur Gebiete zurückerobert.

Zur Müritz hatte ich jüngst etwas geschrieben: http://www.reisefrage.net/frage/tiere-beobachten-im-mueritz-nationalpark#answer155003

Nicht nur Nationalparks, sondern auch UNESCO-Welterbe sind die Wattenmeernationalparks (Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein), die ein weitgehend zusammenhängendes Gebiet bilden. Wenn man die dänischen und niederländischen Gebiete hinzurechnet, sind es etwa 9000 Quadratkilometer, das dürfte ja groß genug sein.

Das Wattenmeer ist weitestgehend unbeeinflusst und ist mit den USA und Norwegen nicht vergleichbar, weil es dort so etwas nicht gibt. Millionen Zugvögel, unendliche Weiten, wo bei Niedrigwasser am Horizont Meeresboden und Himmel aufeinandertreffen. Ein sehr dynamischer und veränderlicher Raum, glitzernd in der Sonne oder vereist im Winter... Ich habe es vor der Haustür und kein Besuch gleicht dem anderen. Seehunde, Kleinwale und andere Tiere bereichern die Szenerie.

Bis man diese Parks kennen gelernt hat, braucht man schon einige reisen. Leider werden die Naturwunder vor der Haustür häufig unterschätzt....

LG

Na ja. Der zweifellos sehr schöne Königssee mit ungestörter Tierwelt... ?!? Weiß nicht so recht. Da fällt mir zu Bayern gleich der "Schadbär" Bruno oder vor kurzem die gezielte Vergiftung eines Luchses ein :(

Ansonsten volle Übereinstimmung was die Unterschätzung vor Ort anlangt.

0
@tauss

Der Königssee selbst ist ja nur ein kleiner Teil des NP Berchtesgadener Land (da gibt es durchaus ungestörte Tierwelt). Bär Bruno wurde außerdem im Spitzingsee-Gebiert erschossen - einiges entfernt von diesem Nationalpark!

Übrigens - rund um den Denali NP in Alaska bzw. auch knapp im NP wird hin und wieder mal (dort wahrscheinlich nur aus Versehen??) der eine oder andere Bär erschossen...

0
@Roetli

Mir ging es, wie in meiner Antwort eigentlich klar nachzulesen ist, beim Königssee um die Landschaft. Wüsste nicht, dass Bär und Luchs im Bereich des NP um die Ecke gebracht wurden. Allein auf Kodiak Island schießen ängstliche, mit den dortigen Verhältnissen überforderte Angler, Jäger etc. über 50 Bären pro Jahr ab ("er kam auf mich zu...")

Auch der Königssee selbst muss sich bzgl. Fauna nicht verstecken, auch mich als "alten Fernreisenden" hat er nicht enttäuscht.

LG

0

Was möchtest Du wissen?