Welchen Schlafsack für Thailand im Mai

4 Antworten

Also ich hab da oben in den Bergen schon mal mächtig gefroren. Ich war mit Einheimischen Studentent mit dem Motorad unterwgs. Sie übernachteten in Zelten und für mich war eine Hütte geplant: wir kamen spät vom höchstem Berg Thailands runter: Alle Hütten im Camp waren belegt. Der Ranger gab mir ein Einmannmilitärzelt: Ich hab in meinem Leben noch nie so gefroren und habe mir eine Erkältung eingefangen. In Militärshops gibt es in Thailand ganz tolle Hängematten. Die schützen vor Kälte, Moscitos und kosten nicht viel. Wo möchtest du übernachten? In Hütten bekommst du alles geboten. Ich lebe in Thailand und die Sommerzeit ist nun vorbei. Also , in nächster Zeit mußt du mit Regen rechnen. Wohin möchtest du in Laos?

DAmit du noch eine weitere Meinung hast: Ein Seideninlet reicht völlig aus. Wenn es dann in den Bergen doch mal kälter wird, kannst du immer noch etwas drüber ziehen. Aber für ein, zwei Nächte würde ich mir das Gewicht eines etwas dickeren Schlafsackes sparen. Aber spare nicht bei der Qualität des Inlets. Seide ist teuer, aber eindeutig das beste Materila bei warmen Temperaturen. Die Inlet aus Nylon etc. bringen einen Nachts richtig zum schwitzen.

Ich schließe mich den Vorantwortern an und schreibe nur, damit du eine zusätzliche, bestätigende Meinung hast ;-) Es reicht absolut ein ganz leichter Schlafsack oder einfach nur das Inlet. Das sollte, wie bereits gesagt, auch aus hygienischen Gründen mit dabei sein. Solltes es doch nachts widererwartend kühler werden oder du empfindlich sein, kannst du immer noch ein T-Shirt oder dünnen Pullover mehr anziehen. Auch ich bevorzuge Seide absolut gegenüber Leinen. Es nimmt kaum Gerüche an, ist viel leichter und nimmt noch weniger Platz weg. Gerade im Schlaf ist es wichtiger, nicht zu schwitzen als zu frieren.

Was möchtest Du wissen?