Welchen ostdeutschen Weihnachtsmarkt könnt ihr empfehlen?

4 Antworten

Der 'Schneeberger Weihnachtsmarkt' im Erzgebirge ist ein weihnachtlicher Kindertraum! Die beleuchteten Fenster der Stadt sind geschmückt mit den typisch erzgebirgischen Schnitzerzeugnissen, die auch auf dem Weihnachtsmarkt angeboten werden. Und das 'Lichtelfest' am zweiten Adventssonntag ist jeweils der Höhepunkt! Es gibt darüber hinaus auch ein wunderbares Heimatmuseum und die vor ein paar Jahren wieder eröffnete, sehr schön restaurierte Wolfgangskirche bietet vielfältige Veranstaltungen an.

Der 'Historische Weihnachtsmarkt' in Eisenach, rund um die Wartburg, ist etwas ganz besonderes! Ist nur am Wochenende geöffnet, die Thüringer Rostbratwurst schmeckt hier natürlich besonders gut!

Ich finde neben Dresden den Weihnachtsmarkt in Leipzig sehr schön - deiner der ältesten Weihnachtsmärkte, dessen Geschichte bis in das Jahr 1767 zurück reicht. Er findet vom 24. November bis 22. Dezember 2008 in sechs Marktbereichen statt und fügt sich harmonisch in die faszinierende historische Kulisse der Leipziger Innenstadt ein. www.weihnachtsmarkt-deutschland.de/weihnachtsmarkt-leipzig.html

Kann ich nur bestätigen, besonder die Feuerzangenbowle an der Nikolaikirche schmeckt lecker, da kannst du glüüüüühen!

0

Mein Líeblingsweihnachtsmarkt ist der in Plauen. Da fahre ich jedes Jahr wieder hin - meine Glühweintassensammlung wird immer größer :-). In Plauen ist der Weihnachtsmarkt noch klein und idyllisch, der Glühwein ist bezahlbar und es gibt an einem Stand Kartoffelsuppe für 70 Cent. Der Markt ist auch nicht so überlaufen wie die bekannteren Weihnachtsmärkte und es gibt hier viel Selbstgemachtes/-gebackenes zu kaufen. Die Leute sind freundlich und gesprächig,auch wenn ich nicht immer alles verstehe, was sie so erzählen. Und Plauen ist weihnachtlich geschmückt auch sonst ganz nett anzusehen. Wer Kleinstadtflair mag und einen kleinen Weihnachtsmarkt einem pompösen vorzieht, ist hier genau richtig!

Was möchtest Du wissen?