Frage von dirk68, 97

Welchen Mietwagen für USA-Rundreise?

Hallo zusammen,

ich plane mit meiner Freundin zusammen eine USA-Rundreise. Voraussichtlich wird es über einen Zeitraum von drei Wochen durch den Südwesten der USA (LA, San Diego, Grand Canyon, Las Vegas, Yosemite, San Franzisco etc.) gehen.

Macht es überhaupt Sinn einen kleineren Mietwagen zu nehmen oder doch lieber einen Kombi oder sogar SUV?? Wie sieht es mit der Versicherung aus? Deckt diese alle möglichen Komplikationen ab? Gibt es sonst noch etwas, das ich bei der Buchung beachten muss? Kann ich mir das Auto selbst aussuchen oder bekomme ich das gebuchte Modell?

Freue mich auf Antworten. Dirk

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tim93, 55

Als ich letztes Jahr in den USA war, habe ich über Alamo einen Midsize SUV gebucht. Ich war mit einem Freund untwerwegs und wir hatten 2 große Koffer und eine Kühlbox mit Getränken im Gepäck. Der Platz im Kofferaum war schon sehr knapp bemessen. Hinzu kommt das die meisten Modelle extrem laut beim beschleunigen sind und auch eine Menge Sprit verbrauchen. Der Midsize SUV kostet für 3 Wochen ungefähr 680 €

Durch eine Panne haben wir dann ein Upgrade auf ein Fullsize bekommen, ein Kombi der ein wenig kleiner als ein Passat ist. Dieser ist wesentlich geräumiger und weitaus Spritsparender. Eine Tankfüllung hat uns 1.000 km weit gebracht! Der Fullsize kostet für 3 Wochen ungefähr 670 €.

Falls du allerdings doch einen SUV bevorzugst solltest du schon einen Standard SUV oder aber einen Fullsize SUV nehmen. In diesen Fahrzeugen hast du definitv genügend Platz für 2 große Koffer und eine Kühlbox. Der Fullsize SUV kostet für 3 Wochen ungefähr 1.060 €.

Außerdem solltest du dir überlegen ob dir das höhere und vielleicht auch etwas bequemere Sitzen 400 € mehr wert ist. Hinzu kommt noch der wesentlich höhere Spritverbrauch. Ich persönlich würde dir einen Fullsize Kombi oder aber ein Premium Kombi (ist noch ein wenig größer und geräumiger) empfehlen.

Eine seperate Versicherung über die Vermietungsgesellschaft solltest in jedem Fall abschließen. Eine Vollkaskoversicherung und eine Haftpflichtversicherung mit einer Versicherungssume von mindestens 1. Mio $ sind absolut essentiell.

Ein bestimmtes Fahrzeug kannst du nur in seltenen Fällen buchen. Bei den meisten Vermietern, besonders an großen Flughäfen, kannst du aus einem Pool von Fahrzeugen deiner gebuchten Größenklasse auswählen. Dies nennt sich "Choiceline". An kleineren Stationen bekommst du direkt ein Fahrzeug zugewiesen.

Am besten buchst du aus Deutschland. Dann kannst du dir alles in Ruhe auf Deutsch durchlesen und musst die Fachbegriffe nicht nachschauen.

Kommentar von dirk68 ,

Wow vielen Dank für die ausführliche Antwort. Du schreibst, dass ich eine seperate Verischerung abschließen soll. Ist die Versicherungssumme von 1 Mio Dollar nicht schon in der normalen Anmietung inbegriffen?

Kommentar von tim93 ,

Ja bei vielen Angeboten ist die Absicherung bereits inbegriffen und bei manchen auch unbegrenzt. Jedoch gibt es einige Angebote bei denen nur eine Absicherung bis 5 T$ enthalten ist. Dies solltest du in jedem Fall prüfen.

Antwort
von Roetli, 49

Ich würde für diese Strecke aus langjähriger Erfahrung einen SUV bevorzugen - man sitzt höher (und oft auch bequemer) und kann dadurch auch mehr sehen. Ein Problem mit der Ladefläche hatte ich nie (und ich bin ein deutlich älteres Semester als Ihr es seid!) und ich habe eigentlich auch immer das Modell bekommen, das ich übers Internet vorher gebucht habe (aber bei SUVs gibt es meist nicht soviel Auswahl wie bei Pkws). Kombis sind übrigens in den Staaten eher unüblich - entweder Limousine, SUV oder Pickup sind die üblichen vorrätigen Modell-Varianten.

Vollkasko-Versicherungen sind oft schon über das Kreditkarten-Unternehmen gedeckt, dessen Karte man zum Bezahlen verwendet (zumindest bei den meisten 'gold cards') - also vorher erkundigen, dann spart man sich diese Versicherung, egal, bei wem man vorher bucht.

Wenn Ihr schon am Grand Canyon seid, würde ich mir überlegen, zwei-drei  Tage zusätzlich für Monument Valley und vor allem für den Antelope Canyon (bei Page kurz vor dem Lake Powell) einzuplanen.

Bedenkt aber grundsätzlich die Entferungen - von San Diego bis Flagstaff/Grand Canyon sind es allein schon rund 800km ziemlich langweilige und öde Straße und von Las Vegas nach Yosemite ebenfalls (nicht ganz so langweilige) und fahren darf man auf fast der gesamten Strecke nur höchstens (umgerechnet) 100 km/h, immer wieder auch durch die Ortschaften deutlich weniger!

Von Yosemite nach San Francisco rate ich Euch, die 49er über Sacramento zu nehmen. Das die Route einer alten Goldgräberstraße und überall dort findet man, neben der tollen Natur, noch richtig alte Goldgräberstädte, aber nicht als Ruinen, sondern nach wie vor bewohnt - es ist, als ob man einen Zeitsprung erlebt.

Viel Spaß!

Antwort
von LeksT, 24

An deiner Stelle würde ich einen Wohnwagen/ Wohnmobil mieten. Mit dem Wohnwagen kannst du viel Geld sparen, brauchst du keine Hotels zu buchen. Die sind sehr gut ausgestattet, mit normalerweise mit Kühlschrank, Bett, Dusche, WC, Tisch uns Küche. Wenn das Wetter schön ist, könnt ihr sogar in einer Zelt schlafen und die Natur genießen. 
Wenn du dich über Vorteile und Nachteile den beiden Typen informieren möchtest, schau mal bitte hier:

http://www.fahrzeugbewertung.org/wohnwagen-wohnmobil-kaufen/

Hoffe, die Tipps wären hilfreich ;-)

Antwort
von cruisetricks, 56

Welche Auto-Größe Du bevorzugst, hängt vor allem von Deinem Geldbeutel und von der Gepäckmenge ab. In einem Kleinwagen kriegst Du drei große Koffer halt nur mit Mühe unter und wenn Ihr jeden Tag in einem anderen Hotel seid, sollte das Verstauen der Koffer möglichst schnell und unkompliziert sein. Insofern würde ich auch nicht unbedingt einen SUV nehmen, weil da die Ladefläche unter Umständen sehr hoch ist. Eine große Limousine mit ordentlichem Kofferraum (der dann auch, anders als beim SUV, von außen nicht einsehbar ist), könnte die beste Option ein.
Du kannst nur bestimmte Kategorien buchen, aber nicht ein bestimmtes Modell. Je nach Verleihstation hat Du vor Ort oft die Auswahl zwischen verschiedenen Modell. Aber das ist Glückssache; manchmal ist eben nur ein bestimmtes Modell verfügbar; dann kannst Du höchstens vor Ort noch für ein Upgrade bezahlen.
Buchung selbst mache ich persönlich am liebsten von Deutschland aus (Holiday Autos, ADAC). Der Vorteil ist, dass Du da die Versicherungen gewöhnlich komplett inklusive hast und vor allem in Ruhe und auf Deutsch nachlesen kannst, welche Leistungen und Versicherungen inklusive sind. Vor Ort versuchen die Verleih-Firmen einem grundsätzlich zusätzliche Versicherungen aufzuschwatzen, bei denen man dann nicht genau versteht, ob man die wirklich braucht oder nicht und im Zweifel dann einfach Dinge bezahlt, die man vielleicht gar nicht braucht. Hat man sich in Deutschland schon alles gebucht und durchgelesen, kann man da getrost und ohne Sorge einfach "no, no, no" sagen ;-)

Kommentar von Wumbaba ,

Ein kandidat für vorab bestellte mietwagen mit rundum vollkaskoversicherungen ist neben den genannten optionen auch immer wieder https://www.billiger-mietwagen.de - hat für mich in den USA bisher immer einwadfrei funktioniert.

Kommentar von Roetli ,

Wobei billiger-mietwagen.de nur Vermittler sind und man sich im Falle eines Falles doch mit der Mietwagen-Firma vor Ort rumschlagen müßte - das ist übrigens überall in der Welt so und nicht nur in den USA!

Antwort
von blnschnauze, 4

Hey

also wir haben letztes Jahr bei sunnycars gebucht und hatten die kleinste Kategorie genommen. Haben aber nen relativ großen Nissan bekommen, hat total ausgereicht. Übrigens buchen ganz viele Leute die kleinste Kategorie, so dass du oft auch ein größeres Modell angeboten bekommst ohne extra dafür zahlen zu müssen.

LG

Antwort
von Akka2323, 34

Ich habe bei meinen USA-Reisen immer von hier aus über den ADAC gebucht. Man bekommt als Mitglied eine Ermäßigung, der 2. Fahrer ist inklusive, man hat Vollkasko, die Versicherung stimmt und man bezahlt in den USA nichts mehr drauf. Das Auto bekam ich immer dann von Alamo und ich war sehr zufrieden. Bin auch schon umsonst upgegraded worden. Aber auch das kleine Auto, was wir einmal hatten, hat in den USA voll ausgereicht, da alle langsam fahren. Für den Herbst habe ich schon wieder eins für 4 Wochen gebucht, von Las Vegas nach Los Angeles ohne Aufpreis wegen oneway. Ich kann das nur empfehlen.

Kommentar von Roetli ,

Innerhalb Kaliforniens und von Kalifornien nach Nevada vice versa berechnet Alamo (wie die meisten US-Mietwagen-Unternehmen) sowieso keinen Oneway-Zuschlag.

Antwort
von Juliaa, 7

SUV ist wirklich besser.

Schau dir auch mal die Escape Campervans an. Gerade in vielen Nationalparks gibt es tolle Campingplätze, man hat alles dabei und ist flexibel.

In den National Forests gibt es sogar viele Ort, wo man gratis stehen darf. Man muss glaub ich nur ca 150 m von der Hauptstraße entfernt stehen.

Ich habe das im Winter 2015/16 gemacht und es war traumhaft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community