Welche Werbungsart für eine Reisebüro?

2 Antworten

Na ja.... Ist ja nicht gerade ne Reisefrage.... ;) Dorf oder Großstadt? Konkurrenz vor Ort oder nicht? Was macht die? Gibt es Firmen, denen Du anbieten könntest, deren Geschäftsreisen zu organisieren? Etc. etc.

Natürlich muss auch ein großes Schild ans Haus. Und ne knackige Homepage ins Internet. Und dann muss sich eben rumsprechen, dass Du nen guten und kompetenten Service bietest.

Sollte sich jemand nach den Fährverbindungen zwischen kanarischen Inseln erkundigen, wäre es blöd, wenn Du z.B. im östlichen Mittelmeer danach suchst.... Alles schon erlebt....

Ich hielt übrigens jahrelang einem Reisebüro die Treue, das mir als jungem Mann bei der Planung einer Madagaskar-Tour mit damals kleinem Budget sehr interessiert und engagiert behilflich war. Daran hatten die zunächst kaum was verdient.

Aber mich dafür, und später auch eine Firma, als zahlende Kunden über Jahre behalten ;)

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Ich glaube hier wird eh nur versucht Werbung zu platzieren. Vor nem Monat oder so hat er noch nach nem Ferienhaus in Florida gefragt.

0
@Nightwish80

dann ist die Bemerkung

aber man kann dabei keine Erfolge messen :(

aber ziemlich sinnfrei, um es mal vorsichtig auszudrücken.

1

Dass man keine Erfolge messen kann bei Außenwerbung (hat das einen Grund, warum das verlinkt ist?) kann man so nicht sagen. Immerhin kommen ja Menschen in Deinen Laden.

Die richtigen Fragen hat @tauss ja schon gestellt.

Ansonsten ist es so, dass die Reisenden in Deutschland zu Schnäppchenjägern verkommen sind. Wenn Du kein absolutes Spezialbüro bist, dann würde ich daran aufbauen.

Jede Woche einen "Reise der Woche". Dass die nicht besser sein kann als das, was man eh im Netz findet, ist klar. Aber da Du die auch im Netz findest, ist sie eben so gut wie das im Netz. Verstanden?

Das Problem dabei: Werben kostet Geld. Gut werben kosten noch mehr Geld. Nicht werben kostet am meisten Geld.

Anzeigen in Print sind zu teuer. Deshalb würde ich im Moment Internet und Social Media empfehlen. Und die Angebotsschilder im Schaufenster.

Ansonsten denke ich über Reisebürowerbung nicht mehr viel nach, seit der einzige bisherige Kunde aus dem Bereich mein Konzept nicht haben wollte, eben weil es Geld gekostet hätte. Das Konzept war in etwas das, was Jochen Schweizer fünf Jahre später angefangen hat. Und ich beiß mich immer noch jedes Mal in den Hintern, wenn ich den sehe. Ich hoffe, die Geschäftsführerin von damals auch.

Was möchtest Du wissen?