Welche Vorbereitung für einen Teneriffa-Erkundungsurlaub eines Rollstuhlfahrers?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Respekt !

Ich meine Schicksalsschläge haben wir alle, nichts ist angenehm aber ich glaube das es stark ist wenn man wieder aufsteht und weiter macht.

Teneriffa ist auch an sich ein toller Ort wo man sich entspannen kann aber auch, wie du sagst, gibt es dort regelmäßig Rollstuhlrennen. Ich kann dir aber nicht sagen wann die dieses Jahr stattfinden werden.

Wir werden einen Urlaub dieses Jahr auf Teneriffa machen, können es kaum erwarten :) Wichtig ist auf so einer Reise, dass man eine Transportmöglichkeit hat, dann meiner Meinung nach auch die Unterkunft. Ich kann dir https://www.ferienhaeuser-auf-teneriffa.de/teneriffa-ferienwohnungen-i2.html empfehlen, da haben wir auch gebucht..kostet nicht viel aber man hat echt eine große Auswahl..mit dem Rollstuhl kommt man dort auch hin :)

Hallöchen,

erstmal Respekt an den Neffen. Ich habe da neulich zum Thema Rollstuhlrennsport mal eine Dokumentation gesehen. Da hat ein ehemaliger Formel 1-Fahrer, ich glaube Zanardi, auch im Winter auf einer Mittelmeerinsel trainiert. Allerdings für Olympia. 

Grüße,

Revolera hat ja schon viele nützliche Tipps gegeben. Ich knüpfe direkt mal an mit dem Link zum http://www.drs.org/cms/ - weiß nicht, ob die Infos zu sehr auf Profis bezogen sind. 

Guter Tipp mit den Kanaren. Ich war noch nicht dort, aber das klingt schon ziemlich integrativ. Apropos: hier noch ein Artikel zu rollstuhlgerechten Hotels auf Teneriffa http://www.inklusiv-wohnen.de/files/inklusives_Hotel_oc.pdf . Ich weiß ja nicht wie der Trainingsstand deines Neffen so ist oder was er insgesamt so zurücklegt, aber vielleicht wäre es ganz sinnvoll ihn mit passender Rollstuhlbekleidung zu unterstützen (quasi als Sponsoring). Schaut einfach mal bei https://www.rollimoden.de/ Darauf hat mich meine Tochter gebracht, weil sie sich gerade im Studium mit diesem Segment auseinandersetzt.

Viel Spaß.

Als erstes muss er das mit der Airline klären, damit er beim Ein- / Aussteigen  HIlfe bekommt. Dann rollstuhlgängiges Zimmer oder Bungalow. Bleibt noch die Frage ob er weitere Hilfsmittel oder Medikamente benötigt, die müssen dann notfalls mit, was aber in der Regel kein Problem ist.

Mit der sportlichen Seite würde ich mal googeln, da gibt es sicher einschlägige Foren, wo dies besprochen wird und Leute ihre Erfahrungen teilen. Allgemein habe ich die Kanaren aber als sehr behindertenfreundlich erlebt, so z. B. an jedem Fussgängerüberweg abgesenkte Bordsteine etc.

Was möchtest Du wissen?