Welche Vorbereitung für Aufstieg zum Kilimandscharo?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von Bekannten, die im Dezember waren.

Um es vorweg zu nehmen: Nein, es ist nicht einfach, auf den höcshten Berg Afrikas zu kommen. Das sind schon ein paar Höhenmeter, das schlaucht, ist a****kalt und man hat mit der Höhe zu kämpfen.

Schwindelfrei muss man nicht sein, es gibt keine Kletterei oder so. Wer aber schon ein Problem hat, auf einem Randstein zu balancieren, sollte sich das überlegen.

Vorbereitung waren lange Bergwanderungen, auch mal in Höhen über 3000 m. Richtig vorbereiten kann man sich auf die Höhe eh nicht. Wichtig ist vor Ort viel trinken, langsam gehen, unbedingt auf das hören, was die Bergführer empfehlen.

Unbedingt eine Tour buchen, die einen Aklimatisierungstag beinhaltet. Das kostet zwar mehr, aber die Chancen, dass man raufkommt (und unbeschadet wieder runter), sind wesentlich höher.

Vorbereitungen für Safari Reisen einschließlich dm Kilimandscharo Aufstieg

Das ganz große Erlebnis ist die Safari Reise Afrika, bei der man mit dem Geländewagen durch die Savanne fährt und hautnah an wilde Tiere heran fahren kann. Diese wilden Tiere haben teils so wenig Angst vor uns Menschen, dass sie einem schon fast aus der Hand fressen könnten. Jedoch sollte man es mit Safari Reisen nicht überstürzen, diese sollten gut geplant werden. So ist nicht allein die Buchung entscheiden, außerdem sollte man seinen Arzt aufsuchen und sich gründlich über Reisekrankheiten informieren. Gegen einiges kann man sich für den Safari Urlaub impfen lassen, für anderes kann die Reiseapotheke aufgefrischt werden. Es gibt jedoch keine Impfung gegen Malaria, man sollte demnach darauf achten, nicht von den Moskitos gestochen zu werden. So sollte genügend Insektenschutzmittel mit geführt werden, um dieses auf freie Hautflächen aufzutragen. Gerade morgens und abends sind lange Hosen und Shirts zu tragen, da die Moskitos besonders in der Dämmerung zuschlagen. Und natürlich sollen Moskitonetze verwendet werden, um sich beim Schlafen zu schützen. Wird auf alles geachtet, dann ist es unwahrscheinlicher, sich mit Malaria zu infizieren.

Gerade die Safari Kenia ist ein Erlebnis wert, da es sich um ein typisches Savannenland mit vielen Naturschutzgebieten handelt, in denen die Tiere wirklich noch unberührt leben dürfen. Es ist einfach unglaublich, mit dem Jeep durch die Savanne zu fahren und an den Wasserlöchern all die wilden Tiere zu beobachten. Safari Reisen mögen etwas teurer sein, da Afrika kein typisches Reiseland ist. Jedoch wird einem ein Erlebnis für das ganze Leben geboten. Einmal im Leben sollte man einen Safari Urlaub buchen und sich diese Naturlandschaft ansehen.

Mehr zum Thema Kilimandscharo auf http://www.aufsafari.de/kilimanjaro/kilimanjaro.htm

Ich glaube hier bekommst Du alles, was Du wissen möchtest:

bei Helmut Isgen. Er lebt seit 33 Jahren in Ostafrika und wohnt seit vielen Jahren direkt am Gate zum Mount Meru Austieg. Er berät und vermittelt Bergtouren zum Mount Meru und Kili über Anbieter seines Vertrauens. Ich kenn ihn persönlich. Seine E-mail ist: kilimanjaro33@gmx.de

Es gibt auch den Anbieter, den ich auch persönlich kenne: www.usambaragroup.de in Arusha. Hier bekommt man Informationen über jaegernitz@jaegernitz.de

Viele Grüße und viele unvergessliche Erlebnisse beim Bergsteigen in Tansania!

 - (Afrika, Bergsteigen, Vorbereitung)  - (Afrika, Bergsteigen, Vorbereitung)

Was möchtest Du wissen?