Welche Verkehrsmittel benutzt man auf Bali und Lombok?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Essen ist in der Tat 'gut und günstig' auf beiden Inseln - Du kannst aber auch teure Restaurants finden, also immer gut aufpassen.

Meine 'Verkehrsempfehlung' bezieht sich jedoch nur auf Bali., auf Lombok bin ich noch nicht herumgereist.

Nachdem Du verkehrsmäßig schon Probleme in Seattle hattest, könnte es auf Bali stressig für Dich werden. Öffentliche Verkehrsmittel für Rundreisen gibt es so gut wie garnicht (nur eine offizielle Buslinie von Denpasar nach Nusa Dua), sonst Kleinbusse/Bemos (immer voll und mit der Sprache kann es da manchmal schwierig sein) oder Taxis (hier darauf achten, daß man ein offizielles mit Taxameter bekommt, ansonsten wird man oft gnadenlos übers Ohr gehauen). Auch Privatleute fahren gegen Bezahlung gern Touristen da oder dort hin, Fixpreis vorher vereinbaren. Ein Gespräch mit dem Hotelpersonal kann Dir schon mal Anhaltspunkte für den Preis geben.

Das Sinnvollste wäre, in den Orten ein Moped oder einen kleinen Roller zu mieten - ja, die muß man selber fahren. Das aber wird Dich wohl überfordern, denn der Verkehr ist mit unserem mitteleropäischen und schon gar deutschem nicht zu vergleichen. Tricycles habe ich noch nie gesehen, aber vielleicht weiß da jemand anderes mehr. Es gibt ein paar TukTuks, die Entfernungen innerhalb der Ortschaften und im Umkreis sind ja nicht so riesig.

Vom und  zum Flughafen bieten die meisten Hotels einen Shuttledienst an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind auf Bali privat zu einem ausgemachten Tages-Festpreis mehrere Tage mit einer Taxe und einem jungem Fahrer unterwegs gewesen. Einem Fahrer, der manche der Sehenswürdigkeiten selbst noch nicht kannte.

Wir fuhren also nach Straßenkarte, wenn Zweifel aufkamen, da die Schilder für uns nicht lesbar waren, fragte der Fahrer nach dem Weg. 

Wir fanden es abenteuerlich, hatten viel Spaß, haben uns kein einziges Mal verfahren, hielten überall, wo es schön und interessant war. Wir nahmen den jungen Mann mit zu den Sehenswürdigkeiten und luden ihn auch zu Essen ein. 

Das würden wir immer wieder so handhaben, aber Vorsicht mit dem Aushandeln des Festpreises. Vorher mal Erkundigungen über die ortsüblichen Preise einziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?