Welche Tipps habt ihr in punkto "Verhalten" bei einer Reise nach Myanmar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  • keine Köpfe berühren
  • keine großen Emotionen
  • bei Gesprächen immer freundlich sein
  • Gespräche leise führen
  • immer ruhig und gelassen sein
  • nicht küssen, händchenhalten und umarmen
  • kein händeschütteln ( hände vor gesicht gegeneinander m. verbeugung)
  • kein Zeigefinger auf andre Leute
  • für Aufmerksamkeit : Winken mit Handfläche nach unten
  • vor Betreten von Tempeln un. priv. Räumen Schuhe ausziehen
  • beim sitzen keine fußsohlen zeigen
  • füße niemals in richtung v. person o. heiligtum halten
  • vor fotografieren person um erlaubnis fragen
  • männer sollten nicht mit frauen flirten
  • als tourist niemanden provozieren

man muss daran denken, dass in myanmar kein massentourismus herrscht, deswegen immer zurückhaltend und bescheiden sein

Kleidung: -keine Miniröcke o. Shorts - für Frauen Knie und Schulter bedeckende kleidung - BH tragen - Badekleidung nur an Strand o. Hotelpool - Männer lange Hosen u. kurzärmlige Hemden - immer dünne Regenjacke mithaben - lange Jeans nur in höheren Lagen - fast überall gibt es Longyi ( langer Wickelrock) - wegen ausziehen der schuhe u. socken i. religiösen Gebäuden entsrpechendes Schuhwerk - für ausflüge trekkingsandalen u. feste schuhe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entlang der üblichen Touristenrouten wirst du mit den allgemeinen Vorschlägen wie hier schon aufgelistet auch in Mayanmar ausreichend versorgt sein. Wenn du in eine Familie eingeladen wirst und überhaupt am Dorfleben teilnehmen kannst, wird des wohl komplizierter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allzu öffentlicher Austausch von Zärtlichkeiten sollte vermieden werden. Händchen halten paßt, aber bitte auch nicht in den Tempeln. Trinkgelder für Zimmermädchen und Kofferträger läßt auf Hotelurlauber schließen. Solltest du dich für ne Trekkingtour von Kalaw zum Inle entscheiden (ohne Zimmermädchen), vergiß bitte nicht auch dem Koch, der unsichtbar mitreist, was zu geben. Die leben meist von dem, was ihnen der guide zusteckt. Und das ist meist nicht viel. An manchen Orten wirst du von jungen Mönchen angesprochen werden. Sie sind meist sehr nett und sprachgewandt. Vorsicht. Oft wollen sie dir eine Spende für eine neue Robe etc. abschwatzen.Dann bst du locker mit 20 Dollar aufwärts dabei. Entweder schon zu Beginn des Gespräches darauf hinweisen, oder hart bleiben, was nicht immer einfach sein wird. Du wirst unterwegs noch genug Gelegenheit haben, was Gutes zu tun. Poitische Gespräche sollte man eh vermeiden. Nicht nur, weil du damit unter Umständen jemand in Gefahr bringen könntest, sondern weil niemand so anmaßend sein solte, sich in fremde Politik einzumischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie srisiam schon ausgeführt hat, ist dezente Kleidung angesagt. Das bedeutet, Schultern bedeckt, keine Trägertops, Knie bedeckt, am besten bis zur Wade. In den Klöstern und Tempel muß man immer die Schuhe ausziehen. Es ist auch nicht - wie z.B. in Indien - erlaubt, in Socken diese heiligen Stätten zu besuchen. Also auch Socken ausziehen. Eine kleine Spende in einem Kloster oder einer Pagode gehört ebenfalls zum guten Stil. Denke auch an das Tip für Reiseleiter, Fahrer, Kellner, Kofferträger und Zimmermädchen. Taxifahrer erwarten in der Regel kein Trinkgeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Burmesen sind sehr sehr religiös, und noch wesentlich weniger westlich beeinflusst, als zum Beispioel Thailand. Wenn Du in Tempelanlagen gehst, solltest Du auf jeden Fall ordentlich angezogen sein. Ganz wichtig: versuche nicht, irgendwelche Einheimischen in ein politisches Gespräch zu verwickeln, viele Burmesen haben Angst, dass sie als westfreundlich denunziert und dafür bestraft werden. Ansonsten gelten eigentlich die gleichen Verhaltensregeln wie für Thailand, und da findest Du im Internet, wenn Du z.B. "Do and do not - Thailand "eingibst, einiges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schneuze Dir nie in der Öffentlichkeit die Nase. Das ist unhöflich, vor allem im Restaurant. Mach es heimlich, wenn du allein bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?