Welche Städte muss man in Spanien sehen, um einen guten Eindruck vom Land zu bekommen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo martinamaus,

da stellt sich natürlich die Frage wie viel Zeit du hast und mit welchen Verkehrsmitteln du im Land unterwegs bist.

Ich habe vor einigen Jahren eine Spanienreise mit einem Mietauto unternommen, die in Andalusien begonnen hat. Dort würde ich dir auf jeden Fall Sevilla, Granada und Cordoba ans Herz legen. Daneben sind aber auch Jerez de la Frontera, Cadiz, Malaga, Ronda und auch Almeria sehenswert.

Dann ging die Reise weiter nach Madrid, von dort machten wir Tagesausflüge nach Toledo, Segovia, Avila, Burgos, Salamanca und Valladolid.

Dann über Leon nach Santiago de Compostela und Vigo und über die Extremadura mit Besichtigung von Caceres, Badajoz, Trujillo und Merida wieder zurück nach Andalusien.

Unterwegs waren wir vier Wochen, es war auch anstrengend, aber ich möchte diese Reise nicht missen und sehe mir auch gerne die Fotos davon an. Ich glaube dadurch einen schönen Eindruck von Spanien mit all seinen Gegensätzen wie den maurisch - jüdischen Einfluss in Andalusien und in Toledo und den katholischen Einfluss in Kastilien, Leon und Galizien gewonnen zu haben.

Am Besten haben uns Granada, Cordoba mit seinen allseits bekannten Sehenswürdigkeiten, Toledo, Segovia, Salamanca, Leon und Santiago gefallen.

Bei Burgos konnten wir uns nicht einigen. Während ich von der Stadt mit seiner riesigen Kathedrale und seiner mittelalterlichen Altstadt sehr beeindruckt war, wirkte sie für meine Freundin eher streng und bedrückend.

Angenehm überrascht waren wir von den Städten in der Extremadura, einerseits sahen wir dort kaum Touristen und andererseits wirken diese Städte als wären sie dem Mittelalter entsprungen. In Trujillo könnte man locker einen Film über das Mittelalter drehen und bräuchte dazu kaum etwas zu verändern.

Die Städte in der Osthälfte und im Norden Spaniens kenne ich mit Ausnahme Barcelonas noch nicht, aber Valencia, Zaragossa, Cuenca, Bilbao und San Sebastian stehen sicher bald auf meinem Reiseplan.

biele Grüße

Egal, für welche Route Ihr euch entscheidet, schaut nur, dass ihr auch landestypische Hotels bucht. Spanien hat so moderne Stadthotels, edle kleine Villen, historische Paradores und ganz idyllische Casas zu bieten - schwärm. Ich finde, man lernt das Land nicht richtig kennen, wenn man nur in Ketten- oder Budgethotels wohnt.

Wenn ihr mit dem Auto fahrt, könnt ihr z.B. an der Ostküste runterfahren, wo die Städte Barcelona, Valencia am interessantesten sind, dann nach Cordoba, von da nach Granada, dann nach Ronda, Sevilla , Jerez de la Frontera, Cadiz. Wenn ihr dann noch Kraft habt, fahrt ihr über die Extremadura wieder nach oben mit den Städten, die Travelnaut schon erwähnt hat.

Was möchtest Du wissen?