Welche Stadt in Deutschland verspricht ein ausgiebiges historisches Unterhaltungsprogramm?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

ich denke, dass Dresden eine der historischsten Städte Deutschlands ist. Dort kann man sich mindestens eine Woche lang sich mit der Geschichte beschäftigen.

http://www.quermania.de/sachsen/dresden/dresden.shtml

Heidelberg ist auch sehr interessant, vor allem weil weitere historische Größen, wie Schwetzingen und Speyer ganz in der Nähe liegen und sich gut kombinieren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomyO
29.07.2013, 15:21

Danke fürs Sternchen :-)

0

Nach Aachen mußt Du im Jahre 2014 kommen, möglichst im Juni oder Juli. Dann ist das Karlsjahr. Der Todestag Karls des Großen jährt sich dann zum 1200hundertsten Mal. Zu dieser Zeit ist in Aachen alles blank geputzt (besonders der Dom und das Rathaus) sowie der Katschhof zwischen Dom und Rathaus und das neu erstellte Centre Charlemagne am Katschhof. Wenn Du im Dom oder im Rathaus sowie in der Domschatzkammer alles sehen willst, brauchst Du hierfür schon ein paar Tage. Überdies ist die Altstadt besonders im Frühling oder Sommer wirklich toll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werfe mal Regensburg in die Runde, auch eine der ältesten Städte Deutschlands. Die Altstadt wurde im Krieg nicht sehr zerstört, gehört zum Weltkulturerbe und weist Baustile von der Gotik über Barock bis zur Renaissance auf.

Außerdem gibt's das Schloss und Kloster Emmeram, nahebei die Walhalla und auch nicht so weit entfernt Kelheim, auch mit viel Historie, von wo man z.B. mit dem Boot durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg mit dem -für mich- schönsten Biergarten Deutschlands gelangt. Nach so viel Bildung muss man auch mal entspannen, nachdem man die Klosterkirche mit den Fresken der Assam Brüder bestaunt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bube44
26.07.2013, 13:34

Es sind/waren übrigens die Asam Brüder!

1

Ich würde nach Trier fahren. Trier ist die älteste Stadt Deutschlands und wurde schon von den Römern als Stadt anerkannt. In Trier kannst du die Porta Nigra besuchen, das Amphitheater und die Römerbrücke. Es gibt eine 6 km lange Stadtmauer und Überreste der Kaiserthermen. Das alte Stadtzentrum ist wunderschön mit seinen mittelalterlichen Wohngebäuden. Von der Villa Weißhaus aus hast du eine wunderschöne Aussicht über Trier und die Umgebung. Es gibt den Palast des Kurfürsten und den Dom und viele andere wunderschöne Kirchen in Trier. Viel zu viel um auf zu zählen. Am besten schaust du mal selbst auf Google nach. Trier ist eine bemerkenswerte Stadt und wenn du dich für Geschichte interessierst wirst du dort auf deine Kosten kommen.Aber wo auch immer du hin fährst - ich wünsche dir einen schönen Urlaub P.S. Kannst von dort aus noch einen Abstecher nach Heidelberg machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Aachen und Trier strotzen geradezu vor Geschichte.

Aachen ist die Krönungsstadt Kaiser Karl V., der die Stadt zur kaiserlichen Metropole ausbaute.

http://www.dw.de/die-kaiserkr%C3%B6nung-karls-des-gro%C3%9Fen-25-dezember-800/a-3840342

Andererseits haben bereits die Römer vor über 2000 Jahren die Thermen in Aachen genutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Xanten sollte man nicht vergessen, alte Römerstadt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?