Welche Spezialitäten sollte man unbedingt probieren, wenn man das Elsass besucht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Voraussetzung ist, dass du relativ deftige Gerichte magst. Dann gibt es schon einige leckere Sachen. Etwa das Choucroute garnie, Sauerkraut mit Würsten und Fleisch wie Schweinebauch oder Kassler. Typisch ist auch der Flammekuchen, kein süßer Kuchen, sondern eher eine Art Pizza mit Zwiebeln, Speck und Sauerrahm. Wenn du einen süßen Kuchen möchtest, gibt es den wirklich leckeren Elsässer Guglhupf (elsässisch-französisch in recht verschiedenen Varianten geschrieben bis hin zu kouglof), einen Hefekuchen mit Mandeln und in Kirsch eingelegten Rosinen. Falls du statt etwas Süßem als Nachtisch lieber Käse möchtest, bietet sich der Munster an - ein seeeeeehr kräftiger Käse. Und zu allem natürlich Elsässer Wein.

DH!

0

Auf jeden Fall solltest Du Flammkuchen probieren. Das ist ein sehr dünn ausgewellter Teig, der in der klassischen Variante mit Sauerrahm, Speck und Zwiebeln belegt und gebacken wird. Flammkuchen wird aber auch in ganz vielen anderen Varianten, bis hin zu süßen Kreationen angeboten. Und Munster Käse solltest Du auch probieren, aber es muss klar sein, dass der ist nicht nur seeeeeehr kräftig im Geschmack, sondern auch im Geruch ist. Wenn Du eine Abneigung gegen "Stinkekäse" hast, lieber nicht bestellen, obwohl Dir dann was entgehen würde. Der schmeckt nämlich wirklich gut. Ich persönlich würde auch noch Coq au vin empfehlen (Hähnchen in Wein), und auf jeden Fall Merguez. Leckere scharfe Lammwürstchen. Ich bin ein bisschen neidisch ;) lg

Merguez sind echt gut, aber nicht grad typisch fürs Elsass...

0
@narva

ich verbinde mit den Würstchen auf jeden Fall das Elsaß. Auch wenn sie ursprünglich aus Tunesien(?) kommen. Nur im Elsaß kriegt man die auch meterweise auf dem Markt und kann die in einem Stück Baguette mit Harissa essen. Ich finde das gehört zu einem Elsassbesuch einfach dazu ;)

0

Coq au vin gibt es in ganz Frankreich; die Elsässer Variante heißt Coq au riesling.

0

Normandie, Bretagne oder Cote d'Azur?

Wir wollen unseren Urlaub dieses Jahr in Frankreich verbingen und wissen nicht, ob in der Normandie, der Bretagne oder an der Cote d'Azur.

Wir verbringen unseren Urlaub nicht die ganze Zeit am Strand; es ist eher so, dass wir abends noch einen kleinen Abstecher dorthin unternehmen und sonst den ganzen restlichen Tag Ausflüge an interessante Orte unternehmen. Der Strand ist also nicht am wichtigsten für uns. Dennoch wäre es schön, wenn es in dem Gebiet schöne Sandstrände gäbe. (Das ist vor allem in der Normandie und an der azurblauen Küste gegeben, oder? Liege ich richtig damit, dass die Bretagne eher Steilküsten und kaum Sandstrände hat oder bin ich einfach zu uninformiert?)

Wichtiger als Sandstrände ist aber wirklich die Umgebung - ob diese interessant ist, also: schöne Landschaften, Orte mit Charme, etwas kulturell Interessantes, vielleicht auch etwas Geschichtsträchtiges. Wir sind in unserem Urlaub meist in einer FeWo und unternehmen viele Ausflüge. Wir interessieren uns für Kultur (also durchaus Schlösser, Burgen, Ruinen(städte), Orte, an denen Sagen stattfanden, evtl. auch Museen). Dennoch sollte es nun wirklich nicht zu viel Kultur sein, die bekanntesten, schönsten kulturellen Dinge reichen aus. Wir mögen in unserem Urlaub immer einen gute Mischung (etwas Kultur, etwas Strand, schön entspannen, schön essen (was Typisches für die Region), schöne Orte/Städte besichtigen, schöne Landschaft sehen).

Wir schauen uns auch mal gerne Städte an, wo die Reichen wohnen, aber unsere FeWo sollte immer in ziemlicher Entfernung sein, weil sonst alles immer so teuer ist. Ich mag auch total solche Lavendelfelder und würde mal eines gerne fotografieren, ich mag so französische Spezialitäten wie die Tarte Tropezienne, wohinter eine Geschichte steckt und ich werde allgemein wohl ganz viele französische Spezialitäten probieren. Ich mag es nicht ganz so, in einer Riesenstadt zu sein - als Ausflug ja, wenn sie dennoch interessant ist, aber nicht als Standort für eine FeWo. Ich mag kleine, süße Städtchen, bei denen am Abend an der Uferpromenade etwas los ist, wo es schöne Restaurants und Bars gibt, eine schöne Abendstimmung, ... Sie sollten nicht komplett menschenleer und ausgestorben sein. Steilküsten finde ich im Übrigen auch sehr schön; allgemein interessieren wir uns auch wirklich für die Natur. Aber es sollte nicht das ganze Gebiet nur aus Steinen bestehen, wir lieben die Abwechslung. (Unser ganzer Urlaub sollte max. 1100 Euro kosten. Wir wollen nicht viel länger als eine Woche weg, vielleicht so 7-9 Tage in den Pfingstferien.)

Habt ihr einen Rat, welche Region/welches Gebiet von denen 3, die ich in der Auswahl habe, da am besten passen würde? Zu einem Urlaub, bei dem man vor allem schöne Städte, etwas Kultur/Geschichte und schöne Landschaft sehen will?

Ich wäre auch sehr dankbar - für mich hört sich nach kurzer Recherche einfach alles toll an. Vielleicht wisst ihr ja aufgrund meiner Beschreibung, was am besten wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?