Welche sind die besten Flohmärkte in Berlin?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich kann das aus Verkäufersicht nicht beurteilen, bin da immer auf der Käufer- (oder Flanierseite) gewesen. Und überhaupt, was soll denn Qualität der potentiellen Käufer heissen ?

Sowohl von der Grösse her als auch vom Angebot ist nach wie vor der Flohmarkt an der Strasse des 17. Juni erste Wahl. Nicht zuletzt deshalb, weil man dort wenig Zufallskundschaft hat. Wer am Wochenende in die Gegend fährt, weiss warum. Und hat im Zweifel das Auto in der Nähe geparkt und muss Kaufgut nicht ewig schleppen (ja, auch sowas beeinflusst manche Kaufentscheidung). Das unterscheidet 17. Juni von den Flohmärkten am Mauerpark oder entlang der Spree hinter der Museumsinsel; wo doch eher Zufallskundschaft flaniert. Wobei Spree aufholt, was Bücher angeht.

moglisreisen 03.08.2012, 19:33

Genau, wie geschrieben 17. Juni!;-)

0

Die Frage kann man wohl nur beantworten, wenn man weiß, was Du verkaufen willst. Klamotten? Antiquitäten? Kunstwerke? Retro-Schnickschnack? Eher Sachen für Touristen? Auf dem Flohmarkt am Mauerparkt wird definitiv eine Menge gekauft, aber halt nicht alle Sachen. Möbel würde ich da ncht anbieten, da ein Großteil der Besucher aus Touristen besteht. Originelle Berlin-Andenken (selbstgebastelt, Retro, DDR-mäßig....) kann man da sicherlich hervorragend loswerden.

Alle 2 Wochen findet am Maybachufer ein spitzenmäßiger Flohmarkt statt. Keine Touristenhorden und wenig Kram, sondern ausgefallene Stände mit interessanten Verkäufern.

Hallo Lindau,

nee, ich bin kein typischer Flohmarktgänger; muss allerdings manchmal mit `ner Freundin in meiner Heimat mitlatschen. Den am "17. Juni" finde ich klasse. Erstens weil die Kulisse herrlich ist und zweitens weil das Angebot vielfältig ist. Schau mal: http://www.berliner-troedelmarkt.de/

In der Marheinekehalle im Bergmannkietz ist zum schlendern denk ich mal sehr gut geeignet

Fehrbelliner Platz, SUPER, jeden Sa und So

Was möchtest Du wissen?